Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Das war’s für Fresenius!

Arg gebeutelt werden heute die Aktionäre von Fresenius. Denn der Kurs macht keinen guten Eindruck und kommt rund drei Prozent unter die Räder. Das bedeutet, dass mittlerweile nur noch 43,05 EUR für ein Papier hingelegt werden müssen. Sind jetzt die Bären am Zug oder geht es bald wieder aufwärts?

Ihr Geschenk: Ist die Zeit für Schnäppchenjäger schon gekommen? Lesen Sie unseren großen Sonderreport zu Corona-Krise heute ausnahmsweise kostenlos. Hier abrufen.

Zwar müssen die Anleger heute mächtig schlucken, doch die Charttechnik ist bullish zu interpretieren. Denn wichtige Tops sind unverändert in unmittelbarer Reichweite. So fehlen aktuell nur rund rund vier Prozent bis zum Monatshoch. Diese nächste Hürde liegt bei 44,90 EUR. Anleger sollten sich also anschnallen, denn er dürfte in den nächsten Tagen hoch her gehen.

Für Anleger, die schon länger mit einem Einstieg liebäugeln, könnte nun die Zeit gekommen sein. Schließlich gibt es heute einen ordentlichen Discount. Wer dagegen von fallenden Kursen ausgeht, sieht sich mit dem heutigen Tag bestätigt.

Fazit: Corona hat die Börsen nach wie vor fest im Griff. Sollten Sie Ihr Depot in Sicherheit bringen oder ist es Zeit für Schnäppchenjäger? Wir beantworten die wichtigsten Fragen in unserem brandneuen Sonderreport. Hier kostenfrei abrufen.

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen