Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Das sind die großen Corona-Gewinner

Ich gebe zu, ich war nie so der ganz große Anhänger dieser großen Lebensmittel- und Einzelhandelsunternehmen. Unternehmen wie Walmart, Nestlé oder etwa General Mills waren mir zu langweilig, die Branche insgesamt zu wachstumsschwach. Natürlich wird in dieser Welt immer gegessen und getrunken, freilich werden wir nicht im nächsten Quartal oder Jahr übermäßig mehr essen und den Unternehmen großartige Wachstumsschübe verschaffen. Das Lebensmittel-Geschäft ist also eher eine ruhige Angelegenheit.

Für uns alle waren die langsam abklingende Coronakrise ein echter Schock und ein echter Einschnitt. Erstmals seit Jahrzehnten hatten wir hierzulande so ein bisschen „Nachkriegs-Stimmung“ in der Luft. Auf dem Höhepunkt der Panik erlebten viele Menschen in Europa erstmals, wie sich leere Regale im Einzelhandel „anfühlen“. Am Ende war ja nicht nur Toilettenpapier ausverkauft, sondern eingedoste Hülsenfrüchte, konservierte Tomaten, haltbare Milch, Nudeln oder etwa Mehl.

Da werden Sie mir zustimmen. Das war schon für uns, die wir ansonsten im Überfluss leben, eine echte Erfahrung. Wir haben also gelernt, wenn es draußen einmal richtig hart auf hart kommt, dann zählen nur noch Toilettenpapier, Seife, Mehl und H-Milch. Also jene Produkte, die Börsianer auch als „Global Basics“ bezeichnen.

Diese einfache Erkenntnis bestätigen die oben erwähnten Aktien eindrucksvoll. Einige Zahlen: Der DAX verlor in den letzten 12 Monaten 15 % seines ursprünglichen Wertes. So schnitten die Aktien der Global-Basics-Unternehmen ab: Walmart machte im gleichen Zeitraum 24 %, Nestlé schaffte 13 % und General Mills knapp 20 %. (Performance jeweils auf Euro-Basis)

Konkret: Allein die „schlechteste“ Aktie der Branche (Nestlé) hängte den DAX um 28 % ab. Stellen Sie sich einmal vor, Sie hätten in den letzten 12 Monaten in Ihrem Depot solche Titel mit nur 10 oder 15 % gewichtet! Ihr Depot sähe dann heute um Einiges schöner aus.

Moderne Gesellschaften sind anfällig für externe Schocks

Glücklicherweise verliert der Virus allmählich an Wucht. Trotzdem: Der nächste externe Schock, die nächste Mega-Krise wird kommen, so sicher wie das Amen in der Kirche. Das kann ein neuer mutierter Coronavirus sein, das kann ein tagelanger Ausfall der Internet- oder Stromversorgung sein. In allen diesen Fällen wird wieder die Versorgung in Frage gestellt sein, die Logistik-Systeme werden gefordert und belastet usw… Das kennen Sie alles aus den vergangenen Wochen.

Und genau für solche Situationen brauchen wir Aktien wie Nestlé, Walmart, General Mills, Clorox oder die anderen „Langweiler“. In den normalen Marktphasen steigen solche Aktien langsam, aber gleichmäßig. In der Praxis kassieren Sie hier oftmals obendrein noch eine vernünftige Dividende. In der Krise dann starten diese Stabil-Aktien richtig durch und entpuppen sich fast schon als Kursraketen, wie die letzten Wochen und Monate eindrücklich gezeigt haben.

Kommen Sie jetzt zu mir in die PREMIUM-CHANCEN und lernen Sie die US-Aktie kennen, die mir noch besser gefällt als Walmart oder Nestlé. Hier stelle ich Ihnen noch in dieser Woche das Unternehmen vor, das hinter Nestlé, Kellog´s, Danone oder General Mills steht. Lernen Sie in den PREMIUM-CHANCEN den geheimen Dominator der Lebensmittelbranche kennen! Ich verspreche Ihnen, das wird sich für Sie auszahlen.

Mit freundlichen Grüßen,

Alexander von Parseval

Analyst und Vermögensberater

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen