Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Daimler gibt wieder Gas, aber …

Die Ansätze sind gut. Daimler (ISIN DE0007100000) hat chart- und markttechnisch jetzt einiges vorangebracht. Aber noch ist die Aktie nicht „durch“, noch stehen die Bullen nicht wieder auf stabilem Boden. Es fehlt zwar nur noch wenig, bis man die Aktie wieder als kurzfristig bullish einstufen könnte. Aber dieses wenige muss eben auch noch geliefert werden.

Wobei der untenstehende Chart zeigt, dass die Aktie heute zwar im Plus eröffnete, seither aber, zumindest im Vormittagshandel, wieder nachgibt. So recht überzeugt sind die Akteure noch nicht. Autos und Banken wirken, dem ansonsten steigenden DAX zum Trotz, momentan wie heiße Eisen. Und auch, wenn es Daimler nicht betrifft: Die Nachricht, dass sich die US-Behörden jetzt wohl auch mit Audi beschäftigen, macht die Akteure hinsichtlich der gesamten Automobilbranche nervös. Und hinzu kommt:

 

Wie Sie die Überflieger von morgen finden, zeigen wir Ihnen in unserem soeben erschienenen Exklusiv-Report „Unsere Aktien-Tipps 2017“, den Sie hier herunterladen können. Natürlich absolut kostenlos! Hier geht’s zum Download

 

Es besteht Unsicherheit hinsichtlich der Perspektiven. Daimler ist extrem stark aufgestellt, aber das nachlassende LKW-Geschäft gibt ebenso zu denken wie die offene Frage, ob der wichtige US-Markt in Kürze durch Einfuhrsteuern behindert werden könnte. Wenn die Daimler-Aktie wieder richtig Gas gibt, wird die Dynamik der Aufwärtsbewegung wie üblich die Bedenken in den Hintergrund drängen. Aber was sollte dazu erreicht werden?

Dass es gelungen ist, die Supportzone um 66/66,50 Euro nebst der dort verlaufenden Juli-Aufwärtstrendlinie zu verteidigen, ist schon mal positiv, genauso wie das dadurch generierte, neue Kaufsignal im MACD-Indikator. Aber der Sprung über die 20-Tage-Linie ist erst mit dem heutigen, noch wackeligen Plus erreicht worden. Da muss Daimler drüber bleiben, darüber hinaus sollte die Gap-Zone, die am 1./2. Februar entstanden war, nach oben verlassen werden. Wir meinen: Diesen „Katzensprung“ sollte die Aktie erst noch vollziehen, dann, mit Schlusskursen um etwa 70,20 – 70,50 Euro, wäre die Kuh vom Eis.

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen