Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Commerzbank: Kursziel 16 Euro? Das spielt den Bullen in die Karten!

Es ist verblüffend, wie stur Marktteilnehmer derzeit Kurszielvorgaben der Analysten folgen – vor allem, wenn sie in die „richtige“ Richtung gehen, sprich laufende Trends bestätigen und damit für deren Intensivierung sorgen können. So heute Früh auch bei der Commerzbank (ISIN: DE000CBK1001): Morgan Stanley hob das Kursziel auf satte 16 Euro an und beurteilt die Aktie mit „übergewichten“. Bemerkenswert, denn das ist das mit sehr großem Abstand höchste Kursziel, das da ausgerufen wurde. Das Gros der Analysten sieht die Aktie auf aktuellem Niveau nur als Halteposition, das durchschnittliche Kursziel ist mit knapp 11,50 Euro meilenweit überboten. Kein Wunder:

Diese permanenten Übernahmegerüchte treiben die Aktie, das bullishe Lager ist nur zu gerne bereit, solche Vorlagen anzunehmen. Substanz erhielten diese Gerüchte nie, zumindest bis jetzt … aber mit jedem neuen Gerücht springt die Aktie ein Stück höher. Nun ist zwar damit zu rechnen, dass die Commerzbank in diesem Jahr wieder deutlich mehr verdienen wird. Aber eigentlich ist das im Kurs längst eingepreist. So betrachtet geht bei einem solch ambitionierten Kursziel eine Augenbraue hoch … aber speziell heute spielt den Bullen das natürlich hervorragend in die Karten. Denn heute wird abgerechnet.

Heute findet die Abrechnung der Optionen am Terminmarkt statt – ein sogenannter Verfalltermin. Und da wird seitens der großen Akteure am Terminmarkt normalerweise eine Abrechnung der Optionen auf dem höchstmöglichen Kursniveau angestrebt. Da passte es gar nicht, dass die Aktie nach dem Kurssprung der Vorwoche – initiiert durch die Erwartung einer Zinswende in Europa, die derzeit auch nicht viel wahrscheinlicher ist als die Übernahme der Bank – zurückgesetzt hatte. Mit diesem „ambitionierten“ Kursziel im Rücken aber springt die Commerzbank-Aktie eben doch in die Nähe ihrer Hochs – optimal. Aber die Notwendigkeit ideal hoher Kurse endet mit dem Verfalltermin – ab kommender Woche kann der Wind also grundsätzlich wieder drehen. Die Aktie ist immens spekulativ und alles, nur nicht billig. Noch bietet sie keine Basis für einen Short-Trade … aber auf diesem Niveau Long zu gehen, erscheint verwegen.

 

Kennen Sie schon unseren Exklusiv-Report zur laufenden DAX-Hausse? Darin lesen Sie, welche Aktien von der Rallye am meisten profitieren. Einfach hier herunterladen!

 

Wie Sie mit Dividenden ein Vermögen aufbauen

  • JETZT Dividenden kassieren!


  • Dividendenrendite von bis zu 9%!


  • Verabschieden Sie sich von Nullzinsen!