Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

China: Stützungs- statt Überzeugungskäufe

Am Samstag wurden in China für den Juni überraschend schwache Import- und Exportdaten veröffentlicht. Beide lagen über acht Prozent unter dem Niveau vom Juni 2014. Dennoch stiegen die meisten chinesischen Aktienindizes am Montag. Warum? Nicht, weil diese Daten positiv gewesen wären, sondern weil gezielte Stützungskäufe, die seitens der Behörden initiiert und von Brokerhäusern umgesetzt werden, verhindern sollten, dass eine negative Reaktion auf diese schwachen Daten wichtige Unterstützungen bricht und die Abwärtsbewegung nicht mehr in den Griff zu bekommen wäre. Das waren also „künstliche“ Kursgewinne. Und da das jeder weiß, stellt sich natürlich die Frage, ob diese Kursgewinne nicht schon bald von anderen Marktteilnehmern genutzt werden, um noch auf einem nun wieder etwas höheren Niveau weiter Positionen abzubauen.

Der Wochenstart in Europa wirkte überzeugend – aber er lief einerseits gegen einen steigenden Euro ab, der normalerweise für Druck gesorgt hätte und wurde gezogen von zwei Rallyes, die auf Angst vor Schlimmerem basierten und daher als Zugpferde womöglich nicht lange vorhalten. Vorsicht bleibt daher weiterhin erste Anlegerpflicht!

Wie Sie mit Dividenden ein Vermögen aufbauen

  • JETZT Dividenden kassieren!


  • Dividendenrendite von bis zu 9%!


  • Verabschieden Sie sich von Nullzinsen!