Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

SAP: Heute kaufen?

Bei SAP geben heute eindeutig die Bullen den Ton an. Schließlich sind die Aktien aktuell rund drei Prozent teurer als gestern. Damit ist ein Platz in der Bestenliste der Tagesgewinner sicher. Während momentan also die Bullen den Ton angeben, bleibt abzuwarten wie es in den nächsten Tagen weitergeht.

Anmerkung der Redaktion: Startet SAP jetzt richtig durch? Mit dieser Frage beschäftigt sich unsere brandaktuelle Sonderanalyse, die Sie hier kostenlos abrufen können.

Kursverlauf von SAP der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche SAP-Analyse einfach hier klicken.

Nach diesem Anstieg guckt wieder die Sonne am Charttechnik-Himmel hervor. Weil der nächste wichtige Widerstand jetzt immer näher rückt. Es reicht mittlerweile ein weiterer Anstieg von rund ein Prozent, um neue Monatshochs zu erklimmen. Bei 95,61 EUR liegt dieser maßgebliche Wendepunkt. SAP gehört damit auf jede Watchlist.

Anleger, die allerdings eher vorsichtig sind, sollten sich jetzt den Einstieg in Puts überlegen. Denn Leerverkäufer oder Trader, die Puts ins Auge gefasst haben, erhalten einen satten Rabatt. Anleger, welche die Aktie bereits im Depot haben, sehen sich durch den Anstieg bestätigt.

Fazit: Diese SAP-Analyse ist lediglich ein Auszug aus unserer brandaktuellen Sonderanalyse, die Sie hier kostenfrei abrufen können.

Sartorius – Es geht doch!

Was für ein Auftakt – Sartorius glänzt heute mit einem kräftigen Anstieg. Die Aktie liegt immerhin rund fünf Prozent in der Gewinnzone. Dem Papier ist damit heute an Platz an der Sonne kaum noch zu nehmen. Doch bleiben die Bullen auch in den kommenden Tagen am Ruder?

Achtung: Jetzt einsteigen? Oder doch lieber alles Sartorius-Aktien verkaufen? Unsere große Prognose finden Sie in der brandaktuellen Sonderanalyse, die Sie hier kostenfrei lesen können.

Kursverlauf von Sartorius der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Sartorius-Analyse einfach hier klicken.

Trotz des Anstiegs ist die Aktie noch nicht über den Berg. Denn die Aktie liegt nach wie vor nur knapp oberhalb einer wichtigen Haltezone. Dieser markante Punkt wurde bei 311,00 EUR markiert. Wir werden also Zeuge eines echten Börsenkrimis.

Der Mittelwert der vergangenen 200 Tagesschlusskurse macht den langfristig arbeitenden Börsianern momentan Sorgen. Aus diesem Blickwinkel ist nämlich eine weitere Rallye unwahrscheinlich, weil der Indikator bei 388,05 EUR steht. Die langfristigen Abwärtstrends verlangsamen sich also mit dem heutigen Tage deutlich.

Fazit: Bei Sartorius geht es ordentlich zur Sache. In unserer brandaktuellen Sonderanalyse finden Sie alle Details über die Aktie. Einfach hier klicken.

Varta kommt heute unter die Räder!

Richtig leiden müssen heute Varta-Aktionäre. Immerhin muss der Kurs ein Minus von rund fünf Prozent schlucken. Die Papiere kosten damit nur noch 27,61 EUR. Hier sind nun also erst einmal die Bären am Zug, ehe die Bulle zurückschlagen können.

Download-Tip: Aufgrund der großen Brisanz bei Varta, finden Sie hier eine ausführliche Sonderanalyse.

Kursverlauf von Varta der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Varta-Analyse einfach hier klicken.

Dieser Dämpfer bedeutet dunkle Wolken am Chart-Himmel. Varta kann nun nämlich aus dem Stand eine Verkaufssignale generieren. Schließlich ist das 4-Wochen-Tief nur noch rund zwei Prozent entfernt. Bei 27,15 EUR liegt dieser Haltegriff. Anleger sollten sich also anschnallen, denn er dürfte in den nächsten Tagen hoch her gehen.

Börsianer, die von Varta überzeugt sind, freuen sich vermutlich und können den Einbruch zum Nachkauf nutzen. So können Sie bei der Aktie heute einen satten Rabatt einstreichen. Für Varta-Skeptiker dürfte die aktuelle Bewegung dagegen keine Überraschung sein.

Fazit: Varta kommt heute kräftig unter die Räder. Wie es mit der Aktie weitergeht, lesen Sie in unserer brandaktuellen Sonderanalyse, die Sie hier abrufen können.

Nordex zeigt Auflösungserscheinungen!

Anteilseignern von Nordex dürfte heute das Lachen vergehen. So büßt der Kurs satte rund fünf Prozent ein. Ein Anteilsschein kostet damit nur noch 8,11 EUR. Müssen nun weitere Abschläge einkalkuliert werden?

Ihr Geschenk: Aufgrund dieser hochspannenden Konstellation haben wir eine ausführliche Sonderanalyse zu Nordex erstellt, die Sie hier kostenlos abrufen können.

Kursverlauf von Nordex der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Nordex-Analyse einfach hier klicken.

Durch diesen Abverkauf wird das Eis langsam aber sicher richtig dünn. Denn dadurch kommt die nächste wichtige Haltezone immer näher. Mit einem weiteren Kursrutsch von rund zwölf Prozent würde die Aktie auf neue 4-Wochen-Tiefs fallen. Der Titel hatte diesen Tiefpunkt bisher bei 7,23 gefunden. Die Spannung ist also buchstäblich mit den Händen greifbar.

Mutige Anleger, die von Nordex begeistert sind, können heute zugreifen. Wann bekommen Sie die Aktien schon mal mit einem solchen Rabatt. Wer ohnehin nichts von Nordex hält, hat heute allen Grund zur Freude.

Fazit: Sind das bei Nordex jetzt Kaufkurse oder geht es weiter runter? Lesen Sie unbedingt unsere umfassende Analyse. Einfach hier kostenlos anfordern.

Aixtron: Jetzt noch einsteigen?

Allen Grund zur Freude haben heute Aixtron-Aktionäre. Schließlich hüpft der Kurs satte rund vier Prozent nach oben. Der Titel kostet damit nun 26,43 EUR. Ist das die Zeit für Gewinnmitnahmen oder bleiben die Bullen noch länger am Ruder?

Download-Tip: Aufgrund der großen Brisanz bei Aixtron, finden Sie hier eine ausführliche Sonderanalyse.

Kursverlauf von Aixtron der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Aixtron-Analyse einfach hier klicken.

Die dunklen Wolken haben sich angesichts dieses Anstiegs nun verzogen. Mit diesem Super-Tag beschleunigt die Aktie nämlich auf ihrem Weg in Richtung entscheidendem Widerstand. Schließlich ergibt sich derzeit nur noch eine Differenz von rund fünf Prozent zum 4-Wochen-Hoch. Bei 27,86 EUR liegt dieses Hoch. Daher hat Aixtron es jetzt selbst in der Hand!

Wer als Anleger eher von fallenden Kursen ausgeht, könnte diese Rallye zum vergünstigten Baisse-Einstieg nutzen. Schließlich haben sich die Kurse von Puts durch den Anstieg verbilligt. Börsianer, die von den Zukunftsaussichten bei Aixtron überzeugt sind, bekommen heute eine weitere Bestätigung.

Fazit: Diese Aixtron-Analyse ist lediglich ein Auszug aus unserer brandaktuellen Sonderanalyse, die Sie hier kostenfrei abrufen können.

Deutsche Bank: Heute kaufen?

Einen echten Frühstart legt heute Deutsche Bank auf das Parkett. Schließlich liegt die Aktie aktuell mit rund drei Prozent im Plus. Einen Spitzenplatz bei den Tagesgewinnern hat der Titel damit sicher. Während momentan also die Bullen den Ton angeben, bleibt abzuwarten wie es in den nächsten Tagen weitergeht.

Anmerkung der Redaktion: Startet Deutsche Bank jetzt richtig durch? Mit dieser Frage beschäftigt sich unsere brandaktuelle Sonderanalyse, die Sie hier kostenlos abrufen können.

Kursverlauf von Deutsche Bank der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Deutsche Bank-Analyse einfach hier klicken.

Trotz des Anstiegs ist die Aktie noch nicht über den Berg. Weil die Aktie aus dem Stand unter eine wichtige Haltezone fallen kann. Dieser markante Punkt wurde bei 7,25 EUR markiert. Der Kampf um die Entscheidungsmarken läuft also unter Volldampf.

Wer eher in langen Anlagezeiträumen denkt, sollte den 200er-Durchschnitt im Blick behalten. Bei 10,01 EUR befindet sich diese Linie, womit langfristige Abwärtstrends gelten. Doch selbst in Abwärtstrends gibt es Tage, an denen die Kurse ganz einfach nach oben wollen.

Fazit: Deutsche Bank macht heute also ordentlich Boden gut. Wie es mit der Aktie weitergeht, lesen Sie in unserer brandaktuellen Sonderanalyse, die Sie hier abrufen können.

X