Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Adidas kommt heute unter die Räder!

Den heutigen Tag dürften Adidas-Aktionäre so schnell nicht vergessen. Schließlich stürzt der Kurs rund drei Prozent in die Tiefe. Der Preis für einen Anteilsschein liegt daher jetzt nur noch bei 272,50 EUR. Ist das nur ein kurzzeitiger Rücksetzer oder eine Abwärtstrendwende?

Anmerkung der Redaktion: Gehen bei Adidas jetzt komplett die Lichter aus? Mit dieser Frage beschäftigt sich unser brandaktueller Sonderreport, den Sie hier kostenlos abrufen können.

Der heutige Verlust tut weh, aber die Technik sieht noch ganz gut aus. Es fehlen nämlich nur geringfügige Kursgewinne, um neue Kaufsignale zu generieren. Derzeit genügt ein Anstieg von rund vier Prozent, um neue Monatshochs zu erklimmen. Dieser Hochpunkt wurde bei 284,50 EUR ausgelotet. Daher liegen jetzt neue Trendsignale in der Luft!

Antizyklische Anleger könnten diesen Einbruch nun zum Kauf nutzen. Denn die Aktie gibt es heute zum Schnäppchenpreis. Wer ohnehin eher skeptisch ist, für den ist der heutige Tag eine weitere Bestätigung.

Fazit: Sind das bei Adidas jetzt Kaufkurse oder geht es weiter runter? Lesen Sie unbedingt unsere umfassende Analyse. Einfach hier kostenlos anfordern.

Covestro mit Katapult-Start!

Bei Covestro feiern heute die Bullen. Denn der Kurs liegt derzeit rund zehn Prozent im Plus. Der Titel landet damit bei den Tagesgewinnern ganz vorne. Ist dieser Anstieg das Signal für Gewinnmitnahmen?

Anmerkung: Angesichts dieses heftigen Kursgewinns bieten wir allen Lesern eine umfassende Analyse zur Covestro-Aktie. Einfach hier klicken.

Die Bullen dürften angesichts dieses Anstiegs regelrecht in Ekstase verfallen. Die Aktie erklimmt nämlich einen neuen wichtigen Meilenstein. Schließlich markiert der Kurs ein neues 4-Wochen-Hoch Im bisherigen Kursverlauf waren 44,72 EUR dieser Umkehrpunkt. In den nächsten Tagen dürfte es also zur Sache gehen.

Wenn Sie die 200-Tage-Linie betrachten, dürften Sie allen langfristig arbeitenden Investoren gratulieren. Immerhin steht dieser Durchschnitt bei 33,70 EUR, sodass Covestro in Aufwärtstrends verläuft. Dass das Überraschungspotenzial in Aufwärtstrends eher auf der Oberseite liegt, belegt der heutige Tag wieder einmal recht eindrucksvoll.

Fazit: Covestro kommt heute kräftig unter die Räder. Wie es mit der Aktie weitergeht, lesen Sie in unserem brandaktuellen Sonderreport, den Sie hier abrufen können.

Deutsche EuroShop: Bringen Sie sich in Sicherheit!

Kräftig den Hintern versohlt bekommen heute Deutsche EuroShop-Aktionäre. Denn der Kurs wird satte rund drei Prozent heruntergeprügelt. Der Preis beträgt damit nur noch 11,57 EUR. Sollten Sie jetzt alle Aktien verkaufen?

Achtung: Jetzt einsteigen? Oder doch lieber alles Deutsche EuroShop-Aktien verkaufen? Unsere große Prognose finden Sie in dem brandaktuellen Sonderreport, den Sie hier kostenfrei lesen können.

Durch diesen Abverkauf wird das Eis langsam aber sicher richtig dünn. Die nächste wichtige Haltezone rückt nämlich immer näher. Schließlich verläuft das 4-Wochen-Tief nur noch rund zwei Prozent unter dem aktuellen Niveau. Bei 11,34 EUR liegt dieser Haltegriff. Die Spannung ist daher quasi mit den Händen greifbar!

Anleger, die von den Geschäftsaussichten von Deutsche EuroShop überzeugt sind, könnten die aktuellen Kurse zum Einstieg nutzen. So können Sie bei der Aktie heute einen satten Rabatt einstreichen. Wem die ganze Sache nicht geheuer ist, kann sich heute auf die Schulter klopfen und vielleicht sein Baisse-Engagement verstärken.

Fazit: Deutsche EuroShop kommt heute kräftig unter die Räder. Wie es mit der Aktie weitergeht, lesen Sie in unserem brandaktuellen Sonderreport, den Sie hier abrufen können.

ADVA Optical Networking mit Rückenwind

ADVA Optical Networking zelebriert heute einen regelrechten Traumstart. So zeigt die Kurstafel für die Aktie einen kräftigen Anstieg von rund drei Prozent an. In der Spitzengruppe der Tagesgewinner findet sich der Titel damit ganz sicher wieder. Übernehmen die Bullen jetzt dauerhaft das Ruder?

Anmerkung: Angesichts dieses heftigen Kursgewinns bieten wir allen Lesern eine umfassende Analyse zur ADVA Optical Networking-Aktie. Einfach hier klicken.

Die Gefahr für die Bullen ist trotz des Zwischenspurts noch nicht gebannt. Da die Aktie nun mit dem Rutsch unter die nächste Haltezone aus dem Stand neue Verkaufssignale generieren kann. Bisher lag dieses Tief bei 6,25 EUR. Daher eröffnen sich jetzt Trading-Gelegenheiten auf beiden Seiten.

Werfen wir einen Blick auf den Durchschnittskurs der vergangenen 200 Tage, können sich Langfrist-Anleger ein Lächeln nicht verkneifen. Aus diesem Blickwinkel ist nämlich eine weitere Rallye wahrscheinlich, weil der Indikator bei 6,07 EUR steht. Damit zeigt sich wieder einmal, dass das Überraschungspotenzial in Aufwärtstrends eindeutig auf der Oberseite liegt.

Fazit: Sind das bei ADVA Optical Networking jetzt Kaufkurse oder geht es weiter runter? Lesen Sie unbedingt unsere umfassende Analyse. Einfach hier kostenlos anfordern.

Schaeffler als strong buy!?

Einen Traumstart legt heute Schaeffler hin. Der Kurs schiebt sich mit rund zwei Prozent nach vorne. Der Titel kostet damit nun 5,97 EUR. Sehen wir hier nun den Auftakt zu einer Rallye?

Anmerkung: Angesichts dieses heftigen Kursgewinns bieten wir allen Lesern eine umfassende Analyse zur Schaeffler-Aktie. Einfach hier klicken.

Dieser Zwischenspurt ändert nichts an der brenzligen Ausgangslage. Denn die nächste wichtige Haltezone ist nach wie vor in greifbarer Nähe. Dieser markante Punkt wurde bei 5,36 EUR markiert. Bei Schaeffler ist also Hochspannung angesagt.

Wer als Anleger eher von fallenden Kursen ausgeht, könnte diese Rallye zum vergünstigten Baisse-Einstieg nutzen. Die höheren Kurse bieten Putkäufern oder Leerverkäufern nämlich einen satten Nachlass. Wer eher bullish eingestellt ist, für den ist der Anstieg heute eine Bestätigung.

Fazit: Wie es bei Schaeffler weitergeht, lesen Sie in unserem brandaktuellen Sonderreport. Hier kostenfrei lesen.

Drägerwerk: Jetzt wird es happig!

Für Drägerwerk-Anleger wäre schwarze Kleidung heute angemessen. Schließlich rutscht die Aktie um rund fünf Prozent in die Tiefe. Damit ziert der Titel das Tabellenende der Rangliste. Die Bären schwingen nun also erst einmal den Taktstock oder gelingt es den Bullen zurückzuschlagen?

Achtung: Jetzt einsteigen? Oder doch lieber alles Drägerwerk-Aktien verkaufen? Unsere große Prognose finden Sie in dem brandaktuellen Sonderreport, den Sie hier kostenfrei lesen können.

Das große Bild hat sich angesichts dieses Rücksetzers verschlimmert. Denn es wurde eine maßgebliche Haltezone unterkreuzt. So markiert der Kurs heute ein neues 4-Wochen-Tief. Bisher markierten 66,70 EUR diesen Tiefpunkt. Die Konstellation verspricht also höchst brisant zu werden!

Ein Kurs von 74,07 EUR errechnet sich momentan für die 200er-Durchschnittslinie. Für Drägerwerk sind ausgehend von dieser Betrachtungsweise demnach langfristige Abwärtstrends zu unterstellen. Die mittelfristige Börsenampel steht momentan auf rot, weil die Aktie unterhalb ihrer 50-Tage-Linie bei 77,12 EUR notiert.

Fazit: Bei Drägerwerk geht es ordentlich zur Sache. In unserem brandaktuellen Sonderreport finden Sie alle Details über die Aktie. Einfach hier klicken.

Cookie-Einstellungen