Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

SAP: Bringen Sie sich in Sicherheit!

Bei SAP-Anteilseignern geht heute das Schreckgespenst um. Im freien Fall geht die Aktie rund sechs Prozent in die Knie. Damit bildet der Titel heute das Schlusslicht . Sollten Sie jetzt alle Aktien verkaufen?

Anmerkung: Angesichts dieses heftigen Einbruchs bieten wir allen Lesern eine umfassende Analyse zur SAP-Aktie. Einfach hier klicken.

Kursverlauf von SAP der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche SAP-Analyse einfach hier klicken.

Dieser Dämpfer bedeutet dunkle Wolken am Chart-Himmel. Bei SAP steht nämlich in Kürze der Test einer wichtigen Unterstützung auf der Tagesordnung. Mit einem weiteren Kursrutsch von rund 0,9 Prozent würde die Aktie auf neue 4-Wochen-Tiefs fallen. Bei 84,28 EUR liegt dieser markante Punkt. Die Entscheidung steht damit unmittelbar bevor.

Anleger, die mit Vorliebe auf Schnäppchenjagd gehen, sollten hier ganz genau hinschauen. Denn heute weiß niemand, ob Sie die Aktien noch einmal so günstig bekommen. Wer ohnehin nichts von SAP hält, hat heute allen Grund zur Freude.

Fazit: Wie es bei SAP weitergeht, lesen Sie in unserer brandaktuellen Sonderanalyse. Hier kostenfrei lesen.

Nordex: Das hat gesessen!

Den heutigen Tag dürften Nordex-Aktionäre so schnell nicht vergessen. Schließlich geht die Aktie rund vier Prozent in den Keller. 8,89X verbilligt sich damit auf nur noch 8,89 EUR. Ist das nun das Signal zum Einstieg oder sollten Anleger noch Vorsicht walten lassen?

Achtung: Jetzt einsteigen? Oder doch lieber alles Nordex-Aktien verkaufen? Unsere große Prognose finden Sie in der brandaktuellen Sonderanalyse, die Sie hier kostenfrei lesen können.

Kursverlauf von Nordex der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Nordex-Analyse einfach hier klicken.

Die Bullen sollten jetzt erst einmal in Deckung gehen. Der Sicherheitsabstand zur nächsten Unterstützung hat sich nun nämlich noch einmal verringert. Mit einem weiteren Kursrutsch von rund neun Prozent würde die Aktie auf neue 4-Wochen-Tiefs fallen. Dieser Bremsbereich ist bei 8,13 EUR zu finden. Wir stehen hier also vor entscheidenden Stunden.

Anleger, die mutig genug sind, erhalten heute abermals eine Einstiegsgelegenheit. So gibt es beim Einkauf einen saftigen Rabatt. Wem die ganze Angelegenheit ohnehin nicht geheuer ist, findet in der heutigen Entwicklung Bestätigung.

Fazit: Nordex kommt heute kräftig unter die Räder. Wie es mit der Aktie weitergeht, lesen Sie in unserer brandaktuellen Sonderanalyse, die Sie hier abrufen können.

HelloFresh ist ab sofort ein klarer Kauf!

HelloFresh spielt heute seine ganze Stärke aus und beginnt die Sitzung mit einem massiven Anstieg. So kann die Aktie derzeit einen Anstieg von rund sechs Prozent vorzeigen. Durch diesen Sprung verteuert sich der Titel nun auf 32,46 EUR. Ist das eine neue Kaufchance oder Zeit für Gewinnmitnahmen?

Ihr Geschenk: Aufgrund dieser hochspannenden Konstellation haben wir eine ausführlichen Sonderanalyse zu HelloFresh erstellt, die Sie hier kostenlos abrufen können.

Kursverlauf von HelloFresh der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche HelloFresh-Analyse einfach hier klicken.

Die übergeordnete Technik hellt sich mit dieser Rallye spürbar auf. So reichen aktuell wenige feste Sitzungen zum Erreichen eines neuen Kaufsignals. So besteht nur noch eine Kursdifferenz von rund vierzehn Prozent für neue Monatshochs. Bis heute markieren 36,95 EUR dieses Hoch. Es steckt also ordentlich Brisanz in der aktuellen Kursentwicklung.

Anleger, die von HelloFresh nicht überzeugt sind und eher auf fallende Kurse setzen, erhalten jetzt noch einmal die Chance die Baisse-Derivate zu verbilligen. So gibt es für Puts heute einen ordentlichen Nachlass. Anleger, die mittel- und langfristig an HelloFresh glauben, sehen sich hier heute bestätigt.

Fazit: Wie es bei HelloFresh weitergeht, lesen Sie in unserer brandaktuellen Sonderanalyse. Hier kostenfrei lesen.

Kräftiger Kursanstieg bei Merck KG!

Die Bullen überrennen Merck KG heute regelrecht. Denn die Aktie weist auf der Kurstafel ein kräftiges Plus von rund drei Prozent aus. Ein Platz am Ende der Top/Flop-Liste des Tages ist dem Wertpapier damit kaum noch zu nehmen. Haben die Bullen die Bären dadurch dauerhaft vertrieben?

Anmerkung der Redaktion: Startet Merck KG jetzt richtig durch? Mit dieser Frage beschäftigt sich unsere brandaktuelle Sonderanalyse, die Sie hier kostenlos abrufen können.

Kursverlauf von Merck KG der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Merck KG-Analyse einfach hier klicken.

Die Gefahr für die Bullen ist trotz des Zwischenspurts noch nicht gebannt. Es liegen nämlich neue Verkaufssignale in der Luft. Bisher lag dieses Low bei 153,10 EUR. Der Kampf um die Entscheidungsmarken läuft also unter Volldampf.

Eher skeptischen Anlegern bietet diese Rallye nun eine Gelegenheit zum Leerverkauf oder Baisse-Einstieg. Denn Leerverkäufer oder Trader, die Puts ins Auge gefasst haben, erhalten einen satten Rabatt. Für alle, die bei Merck KG ohnehin auf steigende Kurse setzen, gibt der heutige Tag ordentlich Rückenwind.

Fazit: Bei Merck KG geht es ordentlich zur Sache. In unserer brandaktuellen Sonderanalyse finden Sie alle Details über die Aktie. Einfach hier klicken.

War es das bei Thyssenkrupp?

Arg gebeutelt werden heute die Aktionäre von Thyssenkrupp. Schließlich muss die Aktie ein Minus von rund vier Prozent hinnehmen. Damit haben die Papiere jetzt nur noch einen Wert von 6,21 EUR. Sollten Sie jetzt alle Aktien verkaufen?

Anmerkung: Angesichts dieses heftigen Einbruchs bieten wir allen Lesern eine umfassende Analyse zur Thyssenkrupp-Aktie. Einfach hier klicken.

Kursverlauf von Thyssenkrupp der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Thyssenkrupp-Analyse einfach hier klicken.

Nach diesem Abverkauf heißt es jetzt erst einmal aufpassen. Thyssenkrupp kann nun nämlich aus dem Stand eine Verkaufssignale generieren. So genügt ein weiterer Kursrutsch von rund ein Prozent um das bisherige 4-Wochen-Tief zu unterbieten. Diese vorerst letzte Haltezone stellt sich auf 6,14 EUR. Der Krimi dürfte also in den kommenden Tagen weiter gehen.

Börsianer, die von Thyssenkrupp überzeugt sind, freuen sich vermutlich und können den Einbruch zum Nachkauf nutzen. Denn die Aktie kann heute mit ordentlich Nachlass ins Depot geordert werden. Wer ohnehin auf fallende Kurse wettet, der verzeichnet heute kräftige Gewinne.

Fazit: Sind das bei Thyssenkrupp jetzt Kaufkurse oder geht es weiter runter? Lesen Sie unbedingt unsere umfassende Analyse. Einfach hier kostenlos anfordern.

Wacker Chemie AG: Das hat gesessen!

Nichts zu holen gibt es heute für Wacker Chemie AG-Aktionäre. Schließlich sieht der Kurs mit einem Minus von rund sieben Prozent nicht gut aus. Dadurch kosten die Papiere mittlerweile nur noch 149,95 EUR. Ist das der Beginn einer längeren Talfahrt?

Achtung: Jetzt einsteigen? Oder doch lieber alles Wacker Chemie AG-Aktien verkaufen? Unsere große Prognose finden Sie in der brandaktuellen Sonderanalyse, die Sie hier kostenfrei lesen können.

Kursverlauf von Wacker Chemie AG der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Wacker Chemie AG-Analyse einfach hier klicken.

Deutlich verschlechtert hat sich durch diesen Kursrutsch die übergeordnete Technik. Denn es fehlen nur geringfügige Verluste für neue Verkaufssignale. Mit einem weiteren Kursrutsch von rund 0,6 Prozent würde die Aktie auf neue 4-Wochen-Tiefs fallen. Diese Grenze ist bei 149,05 EUR zu finden. Es steht momentan also extrem viel auf dem Spiel.

In diesem Zusammenhang lohnt ein Blick auf den 200-Tage-Mittelwert bei derzeit 150,54 EUR. Damit sind für Wacker Chemie AG langfristige Abwärtstrends zu unterstellen. Für mittelfristig orientierte Anleger stehen die Vorzeichen schlecht, da die Aktie unter ihrer 50-Tage-Linie liegt.

Fazit: Bei Wacker Chemie AG geht es ordentlich zur Sache. In unserer brandaktuellen Sonderanalyse finden Sie alle Details über die Aktie. Einfach hier klicken.

X