Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Bei Fuchs Petrolub heute Gewinne einstreichen?

Feierstimmung herrscht heute bei allen Fuchs Petrolub-Aktionären. Der Kurs hüpft nämlich regelrecht rund zwei Prozent in die Höhe. Dieser Anstieg verteuert das Papier nun auf 25,50. Reißen die Bullen nun alles an sich oder ist in den nächsten Tagen Vorsicht geboten?

Achtung: Jetzt einsteigen? Oder doch lieber alles Fuchs Petrolub-Aktien verkaufen? Unsere große Prognose finden Sie in der brandaktuellen Sonderanalyse, die Sie hier kostenfrei lesen können.

Kursverlauf von Fuchs Petrolub der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Fuchs Petrolub-Analyse einfach hier klicken.

Die Gefahr für die Bullen ist trotz des Zwischenspurts noch nicht gebannt. Weil die Aktie aus dem Stand unter eine wichtige Haltezone fallen kann. Dieser markante Punkt liegt bei 24,86 EUR. Wir können uns also auf einen packenden Zweikampf zwischen Bullen und Bären einstellen.

Anleger, die eher düstere Zukunftsaussichten sehen, haben die durch die gestiegenen Notierungen jetzt eine tolle Einstiegschance auf der Baisse-Seite. Immerhin gibt es die Puts heute durch die gestiegenen Kurse etwas günstiger Anleger, die für Fuchs Petrolub bullish eingestellt sind, erhalten durch den Anstieg eine Bestätigung.

Fazit: Diese Fuchs Petrolub-Analyse ist lediglich ein Auszug aus unserer brandaktuellen Sonderanalyse, die Sie hier kostenfrei abrufen können.

War es das bei Apple?

Apple-Aktionäre müssen heute eine schallende Ohrfeige einstecken. So büßt der Kurs satte rund drei Prozent ein. Die Papiere kosten damit nur noch 146,93 USD. Rette sich wer kann – oder wie lautet nun das Motto?

Anmerkung der Redaktion: Gehen bei Apple jetzt komplett die Lichter aus? Mit dieser Frage beschäftigt sich unsere brandaktuelle Sonderanalyse, die Sie hier kostenlos abrufen können.

Kursverlauf von Apple der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Apple-Analyse einfach hier klicken.

Mit diesem Abverkauf ist die Lage nun durchaus angespannt. Da sich Apple mit großen Schritten auf eine wichtige Haltezone zu bewegt. Ein weiterer Rutsch von rund ein Prozent würde bedeuten, dass die Aktie auf den tiefsten Stand der vergangenen vier Wochen fällt. Dieser für den weiteren Kursverlauf wichtige Wendepunkt stellt sich auf 144,84 USD. Wir erwarten die nächsten Tage daher voller Ungeduld.

Bullish eingestellte Anleger können diesen Rücksetzer jetzt zum Kauf nutzen. Denn die Aktie kann heute mit ordentlich Nachlass ins Depot geordert werden. Wer eh skeptisch ist, der erfährt heute Bestätigung.

Fazit: Diese Apple-Analyse ist lediglich ein Auszug aus unserer brandaktuellen Sonderanalyse, die Sie hier kostenfrei abrufen können.

Siltronic: Alarmstufe Rot!

Arg gebeutelt werden heute die Aktionäre von Siltronic. Schließlich stürzt der Kurs rund drei Prozent in die Tiefe. Ein Platz am Ende der Top/Flop-Liste des Tages ist dem Wertpapier damit kaum noch zu nehmen. Sehen wir hier nur einen kleinen Rücksetzer oder ist das der Anfang einer Baisse?

Achtung: Jetzt einsteigen? Oder doch lieber alles Siltronic-Aktien verkaufen? Unsere große Prognose finden Sie in der brandaktuellen Sonderanalyse, die Sie hier kostenfrei lesen können.

Kursverlauf von Siltronic der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Siltronic-Analyse einfach hier klicken.

Mit diesem Rücksetzer hat sich das technische Bild klar verschlechtert. Da heute einen Haltegriff unterboten wird. So markiert der Kurs heute ein neues 4-Wochen-Tief. Das bisherige Tief lag bei 60,00 EUR und wurde im 60,00 erreicht. Jetzt geht es also um die Wurst.

Anleger, die fallende Messer als Chance begreifen, bekommen heute eine Einstiegsgelegenheit. So können Sie bei der Aktie heute einen satten Rabatt einstreichen. Wer dagegen von den Zukunftsaussichten nicht überzeugt ist, sieht seine Einschätzung heute bestätigt.

Fazit: Bei Siltronic geht es ordentlich zur Sache. In unserer brandaktuellen Sonderanalyse finden Sie alle Details über die Aktie. Einfach hier klicken.

Paion auf dem Weg nach unten!

Paion-Aktionäre müssen heute eine schallende Ohrfeige einstecken. Immerhin muss der Kurs ein Minus von rund vier Prozent schlucken. Damit beträgt der Preis für ein Wertpapier nur noch 0,70 EUR. Die Bären haben also den nächsten Zug gemacht, sind die Bullen nun schon schachmatt?

Download-Tip: Aufgrund der großen Brisanz bei Paion, finden Sie hier eine ausführliche Sonderanalyse.

Kursverlauf von Paion der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Paion-Analyse einfach hier klicken.

Die Charttechnik hat sich mit diesem Nackenschlag erheblich eingetrübt. Denn Paion hat damit unter eine weitere wichtige Unterstützung unterboten. Schließlich sinkt der Kurs heute auf den tiefsten Stand der vergangenen vier Wochen. Bisher markierten 0,71 EUR diesen Tiefpunkt. Es könnte kurzfristig also mächtig knallen bei Paion.

Antizyklisch handelnde Anleger denken möglicherweise über einen Kauf nach. Da es bei der Aktie heute einen kräftigen Rabatt gibt. Wer eh skeptisch ist, der erfährt heute Bestätigung.

Fazit: Sind das bei Paion jetzt Kaufkurse oder geht es weiter runter? Lesen Sie unbedingt unsere umfassende Analyse. Einfach hier kostenlos anfordern.

Varta-Crash: Jetzt heißt es dagegenhalten! 

Varta-Aktionäre erleben derzeit ein echtes Waterloo. Begonnen hatte der gnadenlose Ausverkauf am Freitag, als das Unternehmen seine Umsatzprognosen für das laufende Jahr ersatzlos gestrichen und damit die Anleger auf dem völlig falschen Fuß erwischt hatte. Die Aktie verlor mehr als 30% an Wert und rutschte erstmals seit 2019 unter die Marke von 40 Euro. Heute setzt sich der Absturz fort. Sollten Anleger jetzt zugreifen? 

Bis zuletzt hatten die Ellwanger für das Gesamtjahr einen Umsatz zwischen 880 und 920 Millionen Euro avisiert. Davon sollten am Ende als EBITDA zwischen 200 und 225 Millionen Euro hängen bleiben. Doch daraus wird nichts! Die gestiegenen Energie- und Rohstoffkosten machen eine seriöse Schätzung der Zahlen für das laufende Jahr zum jetzigen Zeitpunkt unmöglich, sodass Varta seine Prognosen ersatzlos gestrichen hatte. 

An der Börse sorgte diese Hiobsbotschaft für einen brutalen Absturz der Varta-Aktie. Noch in der Vorwoche notierte der Kurs bei rund 60 Euro, ehe es dann am Freitag um rund 34% nach unten ging. Der Schlusskurs lag erstmals seit 2019 unter 40 Euro. Heute verliert der Kurs zur Mittagsstunde weitere sechs Prozent und notiert bei rund 33 Euro. Damit hat sich die Aktie innerhalb von nur drei Tagen fast halbiert! 

Unsere Empfehlung: Aus dem einstigen Anlegerliebling Varta ist in den vergangenen Monaten das große Sorgenkind der deutschen Aktionäre geworden. Doch mittlerweile ist die Aktie sehr günstig bewertet. Was bedeutet also dieser Crash für Anleger? Jetzt alle Aktien verkaufen oder lohnt sich auf dem aktuellen Niveau sogar die Schnäppchenjagd? Genau darum geht es in unserer großen Sonderanalyse, die Sie angesichts dieser völlig neuen Situation heute ausnahmsweise kostenlos herunterladen können. Einfach hier klicken.

Kursverlauf von Varta der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Varta-Analyse einfach hier klicken.

ThyssenKrupp im Crash-Modus. DAS steckt hinter dem Ausverkauf!

An einem Tag, an dem ohnehin schon rote Vorzeichen das Börsengeschehen dominieren, dürften sich Thyssen-Krupp-Aktionäre vermutlich verwundert die Augen reiben. Denn ein Blick auf die Kurstafel zeigt für den Stahlkocher ein Minus von mehr als zehn Prozent an! Damit bildet Thyssen-Krupp heute das Schlusslicht des Marktes. Auslöser für diesen Ausverkauf ist eine neue Studie von JP Morgan…

Die Investmentexperten haben die gesamte Branche erneut genau unter die Lupe genommen und sehen durch die Bank Schwierigkeiten auf die Unternehmen zukommen. Insbesondere im Kohlenstoffstahlbereich dürfte die Profitabilität unter den explodierenden Energiekosten massiv leiden. Bei Thyssen sieht Analyst Luke Nelson zudem eine Überbewertung gegenüber der Konkurrenz…

Folgerichtig bleibt JP Morgan bei seinem Verkaufsurteil. Das Kursziel beziffern die Experten auf 4,80 Euro. Diesen Bereich hat Thyssen heute mit einem Minus von zehn Prozent bereits unterschritten. Allein seit Monatsmitte hat der Kurs damit rund 30% an Wert verloren! Rein technisch stellt sich das nächste Kursziel jetzt sogar auf die 4-Euro-Marke! 

Unsere Empfehlung: Die gesamte Stahlbranche und Thyssen insbesondere geraten unter Druck. Doch mittlerweile ist die Aktie vielleicht sogar schon wieder günstig bewertet. Was bedeutet also dieser Crash für Anleger? Jetzt alle Aktien verkaufen oder lohnt sich auf dem aktuellen Niveau sogar die Schnäppchenjagd? Genau darum geht es in unserer großen Sonderanalyse, die Sie angesichts dieser völlig neuen Situation heute ausnahmsweise kostenlos herunterladen können. Einfach hier klicken.

Kursverlauf von Thyssenkrupp der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Thyssenkrupp-Analyse einfach hier klicken.

 

X