Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

33 Prozent Gewinn im 2. Quartal – Und das Beste kommt erst noch!

Guten Tag liebe Anlegerinnen und Anleger,

noch in der vergangenen Wochen hatte ich Sie an dieser Stelle gewarnt, sich von den Börsen nicht „einlullen“ zu lassen. Und tatsächlich sind die Märkte nur kurze Zeit später mit einem regelrechten Kursfeuerwerk auf neue Rekordstände nach oben ausgebrochen. Das heißt:

2019 war bisher ein gutes Aktienjahr. Mit den neuen Hochs wurden die Aufwärtstrends nun noch einmal bestätigt, sodass es auch im historisch eigentlich eher schwächeren dritten Quartal mit den Kursen weiter nach oben gehen könnte. Damit bestehen gute Chancen, dass 2019 sogar ein spektakulär gutes Jahr für Aktien wird. Denn nachdem die US-Börsen bereits neue Allzeithochs markiert haben, dürften auch die hiesigen Indizes in den kom¬menden Wochen nachziehen. Das heißt:

Wir hatten rechtzeitig auf die Aufwärtstrends gesetzt und verzeichnen allein im zweiten Quartal ein Depotplus von 33%. Mit dem jüngsten Ausbruch erweitern wir unsere Hausse-Positionen jetzt mit hebelstärkeren Engagements. Sobald der Ausbruch bestätigt wird, planen wir weitere Zukäufe. Denn bis zum Jahreswechsel winken hier Gewinnchancen von mehreren hundert Prozent!

Hier können Sie sich anmelden

Ihr

Nils Schröder

Chef-Redakteur Projekt: Börsenmillion

Über den Autor

Nils Schröder ist Börsianer durch und durch. Seit mittlerweile rund 15 Jahren beschäftigt sich Schröder mit den Entwicklungen an den Kapitalmärkten. Bei dem einzigartigen Projekt: Börsenmillion können alle Teilnehmer auf seinen erfolgserprobten Ansatz zurückgreifen, der herausragende Ergebnisse erwarten lässt.

Sommerpause an den Börsen? – Lassen Sie sich nicht einlullen!

Guten Tag liebe Anlegerinnen und Anleger,

seit einigen Wochen treten die Kurse mehr oder weniger auf der Stelle, wobei sich dieses richtungslose Gezappel in den vergangenen Tagen noch einmal verstärkt hat. Fast ist man geneigt zu sagen, die Börsen seien passend zum Wetter bereits in der Sommerpause. Aber:

Sie als erfahrene Anleger wissen es natürlich besser. Je länger die Kurse auf der Stelle treten, desto heftiger fällt die anschließende Bewegung. Es scheint fast so, als ob die Aktienmärkte die unerfahrenen Börsianer abschütteln wollen, ehe erneut die Post abgeht. Auf Seitwärtsphasen folgen stets Phasen mit starken Trends. Daher ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Märkte ihre Trends fortsetzen. Deshalb:

Mit unserem Depot sind Sie derzeit bestens auf den nächsten Kursschub vorbereitet, der ganz sicher kommen wird. Die übergeordneten Trends zeigen unverändert nach oben, sodass die Wahrscheinlichkeit für einen neuen Aufwärtsschub hoch ist. Bleiben Sie also bitte unbedingt am Ball. Denn sobald die Märkte neue Kaufsignale generieren, werden wir unsere Hausse-Quote abermals mit hebelstärkeren Papieren verstärken, da die Perspektive für die kommenden Monate wirklich herausragend ist.

Hier können Sie sich anmelden

Ihr

Nils Schröder

Chef-Redakteur Projekt: Börsenmillion

Über den Autor

Nils Schröder ist Börsianer durch und durch. Seit mittlerweile rund 15 Jahren beschäftigt sich Schröder mit den Entwicklungen an den Kapitalmärkten. Bei dem einzigartigen Projekt: Börsenmillion können alle Teilnehmer auf seinen erfolgserprobten Ansatz zurückgreifen, der herausragende Ergebnisse erwarten lässt.

Immobilien immer unattraktiver – Weiterer Brennstoff für die Börsen!

Guten Tag liebe Anlegerinnen und Anleger,

auf „gefühlt“ jeder Feier, auf der ich in den vergangenen Jahren war, kamen die Diskussionen irgendwann auf das Thema Immobilien. Dabei bekommen vermietende Eigentümer derzeit so zahlreiche Bürden auferlegt, dass diese Form der Altersvorsorge bald ausgedient haben könnte. Konkret:

Die Bundesregierung hat in den vergangenen 15 gleich mehrere Reformen des Mietrechts durchgeführt. Mittlerweile dürfen Sie als Vermieter die Mietpreise nicht mehr frei festlegen, Kosten für Modernisierungen nicht mehr umlegen wie gehabt und Mieterhöhungen sind ohnehin kaum noch möglich. Wenn jetzt auch noch die Grundsteuer aus den umlegbaren Kosten herausgenommen wird (was bei der SPD derzeit diskutiert wird), haben Vermieter keine Chance mehr auf adäquate Rendite. Das heißt:

Noch sind Immobilien des Deutschen liebstes Kind in Sachen privater Altersvorsorge. Doch das könnte sich schon in naher Zukunft ändern, was dann (zumindest hierzulande) die Aktienmärkte zusätzlich befeuern dürfte. Kurzfristig stehen die Börsen kurz vor dem Durchbruch nach oben, sodass 2019 ein wirklich herausragendes Aktienjahr werden dürfte. Wir sind mit unserer hohen Hausse-Quote sehr gut aufgestellt. Genießen Sie es.

Hier können Sie sich anmelden

Ihr

Nils Schröder

Chef-Redakteur Projekt: Börsenmillion

Über den Autor

Nils Schröder ist Börsianer durch und durch. Seit mittlerweile rund 15 Jahren beschäftigt sich Schröder mit den Entwicklungen an den Kapitalmärkten. Bei dem einzigartigen Projekt: Börsenmillion können alle Teilnehmer auf seinen erfolgserprobten Ansatz zurückgreifen, der herausragende Ergebnisse erwarten lässt.

Erstes Halbjahr war gut – So könnte 2019 spektakulär werden!

Guten Tag liebe Anlegerinnen und Anleger,

das erste Halbjahr nähert sich mit großen Schritten schon wieder dem Ende. Dabei haben die Börsen bisher tolle Monate hinter sich. So verlief das erste Quartal mit +9% im DAX und +11% im Dow Jones sehr erfolgreich. Anschließend gingen die Kurse etwas in die Knie und das sind gute Voraussetzungen für den Rest des Jahres. Denn:

Ob in der Presse, in Kundengesprächen oder auf Messen überall ist seit Wochen eine regelrechte Lethargie zu spüren. Die Anleger trauen den gestiegenen Kursen nicht und in jedem zweiten Satz fällt das Wort „Donald Trump“. Genau diese Schläfrigkeit gepaart mit Misstrauen bilden häufig die Grundlage für deutlich weiter steigende Kurse. Denn wie Sie wissen wachsen Aufwärtstrends in einem skeptischen Börsenumfeld. Das bedeutet für die aktuelle Situation:

Die großen Indizes haben die charttechnischen Befreiungsschläge jetzt wieder selbst in der Hand. Gelingt der Sprung auf neue Jahreshochs, wartet ein toller Sommer auf uns. Dann dürfte am Ende des Börsenjahres 2019 eine spektakuläre Performance zubuche stehen – auch wenn sich das viele Anleger heute (noch) nicht vorstellen können.

Hier können Sie sich anmelden

Ihr

Nils Schröder

Chef-Redakteur Projekt: Börsenmillion

Über den Autor

Nils Schröder ist Börsianer durch und durch. Seit mittlerweile rund 15 Jahren beschäftigt sich Schröder mit den Entwicklungen an den Kapitalmärkten. Bei dem einzigartigen Projekt: Börsenmillion können alle Teilnehmer auf seinen erfolgserprobten Ansatz zurückgreifen, der herausragende Ergebnisse erwarten lässt.

Sommertendenz wird jetzt entschieden – Langfristig aufwärts!

Guten Tag liebe Anlegerinnen und Anleger,

in Sachen Trends der kommenden Wochen stehen die Aktienmärkte gerade am Scheidepunkt. Die nächste Woche dürfte Klarheit bringen, wohin es im Sommer geht. Doch unabhängig davon, wie die kurzfristige Entscheidung ausfällt, langfristig sind die Perspektiven glänzend. Denn:

Im historischen Vergleich sind die Aktienmärkte derzeit annähernd fair bewertet. In den USA liegt das durchschnittliche KGV (also das Verhältnis von Aktienkurs zu Unternehmensgewinn) bei 17 und in Europa bei 14. Das sind angesichts fehlender Anlagealternativen fairer Bewertungen nahe der historischen Mittelwerte. Spannend ist, dass die Tech-Riesen als Überflieger der vergangenen Monate deutlich günstiger zu haben sind als eher konservative Unternehmen. Das bedeutet:

Die Aktienmärkte haben noch Luft nach oben. Zudem sind die langfristigen Aufwärtstrends ungebrochen. Sollten die Börsen es schaffen, ihre Allzeithochs jetzt zu toppen, dürfte 2019 ein spektakulär positives Jahr für Aktien werden. Scheitern die Kurse, werden wir vermutlich erst Anfang des vierten Quartals neue Höchststände sehen. Dann gilt es im Sommer auf etwas günstigerem Niveau die Hausse-Positionen auszubauen.

Hier können Sie sich anmelden

Ihr

Nils Schröder

Chef-Redakteur Projekt: Börsenmillion

Über den Autor

Nils Schröder ist Börsianer durch und durch. Seit mittlerweile rund 15 Jahren beschäftigt sich Schröder mit den Entwicklungen an den Kapitalmärkten. Bei dem einzigartigen Projekt: Börsenmillion können alle Teilnehmer auf seinen erfolgserprobten Ansatz zurückgreifen, der herausragende Ergebnisse erwarten lässt.

Immobilienpreise stagnieren – Frisches Geld für die Aktienmärkte?

Guten Tag liebe Anlegerinnen und Anleger,

waren Ende der 90er-Jahre Aktien das Thema Nummer Eins in Deutschland, sind es jetzt die Immobilienpreise. Auf jeder Feier, nach nahezu jedem Meeting kommt irgendwann das Thema Immobilien auf den Tisch. Kein Wunder. Schließ­lich kannten die Preise in den vergangenen Jahren nur die Rich­tung nach oben.

Jetzt belegen die ersten Studien, dass der Preisanstieg vorerst ge­stoppt ist. Neubauwohnungen werden den Bauträgern angesichts einer Netto-Rendite von häufig weniger als 2% nicht mehr „um jeden Preis“ aus den Händen gerissen. Es ist daher davon auszu­gehen, dass sich das Kapital angesichts dieser fehlenden Anlage-Alternative einen anderen Weg suchen wird. Da bleibt eigentlich nur der Weg in den Aktienmarkt. Wir gehen daher davon aus, dass in den kommenden Monaten auf den Aktienmärkten wieder verstärkt Zuflüsse zu registrieren sind. Das heißt:

Die großen Aktienmärkte notieren derzeit auf dem Niveau von Ende 2017. Diese 18-monatige Seitwärtsphase wird mit hoher Wahrscheinlichkeit im Sommer beendet, worauf es dann neue Kursrekorde geben sollte. Die Perspektive für die Börsen ist auf Sicht als glänzend. Nutzen Sie diese Chancen!

Hier können Sie sich anmelden

Ihr

Nils Schröder

Chef-Redakteur Projekt: Börsenmillion

Über den Autor

Nils Schröder ist Börsianer durch und durch. Seit mittlerweile rund 15 Jahren beschäftigt sich Schröder mit den Entwicklungen an den Kapitalmärkten. Bei dem einzigartigen Projekt: Börsenmillion können alle Teilnehmer auf seinen erfolgserprobten Ansatz zurückgreifen, der herausragende Ergebnisse erwarten lässt.