Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Bei Carl Zeiss ist endlich Feuer drin!

Hochstimmung herrscht heute bei den Aktionären von Carl Zeiss. Derzeit liegt die Aktie bereits mit rund vier Prozent im Plus. In der Spitzengruppe der Tagesgewinner findet sich der Titel damit ganz sicher wieder. Beginnt dadurch nun ein neuer Siegeszug oder ist das nur ein kurzes Aufbäumen?

Achtung: Jetzt einsteigen? Oder doch lieber alles Carl Zeiss-Aktien verkaufen? Unsere große Prognose finden Sie in der brandaktuellen Sonderanalyse, die Sie hier kostenfrei lesen können.

Kursverlauf von Carl Zeiss der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Carl Zeiss-Analyse einfach hier klicken.

Regelrechte Jubelstürme branden angesichts dieses Anstiegs auf. Dieses Plus bringt die Aktie nämlich näher an eine charttechnische Hürde heran. Immerhin errechnet sich bis zu den wichtigen Monatshochs nur noch ein Abstand von rund zwei Prozent. Bei 126,90 EUR liegt der Hochpunkt. Daher versprechen die nächsten Tage Hochspannung.

Anleger, die von der Aktie nicht überzeugt sind, könnten die festeren Kurse zum Leerverkauf nutzen. Es gibt immerhin ordentlich Rabatt auf Puts. Wer von Carl Zeiss ohnehin überzeugt ist, kann die Sektkorken knallen lassen.

Fazit: Carl Zeiss macht heute also ordentlich Boden gut. Wie es mit der Aktie weitergeht, lesen Sie in unserer brandaktuellen Sonderanalyse, die Sie hier abrufen können.

Jetzt bei Sartorius Gewinne realisieren?

Anleger, die Sartorius im Depot haben, dürften heute vor Freude in die Luft springen. Immerhin wird die Aktie mit einem Plus von rund sechs Prozent gehandelt. Ein Ansteilsschein kostet nun schon 361,50 EUR. Der weitere Tagesverlauf wird zeigen, ob sich hier kurzfristig eine Trading-Gelegenheit eröffnet.

Anmerkung: Angesichts dieses heftigen Kursgewinns bieten wir allen Lesern eine umfassende Analyse zur Sartorius-Aktie. Einfach hier klicken.

Kursverlauf von Sartorius der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Sartorius-Analyse einfach hier klicken.

Endlich verzogen haben sich die dunklen Wolken nach diesem Kursschub. Mit diesem Super-Tag beschleunigt die Aktie nämlich auf ihrem Weg in Richtung entscheidendem Widerstand. Bis zum Monatshoch fehlen nun schließlich nur noch rund 0,7 Prozent. Dieser Hochpunkt verläuft bei 363,90 EUR. Daher steht die Technik jetzt auf Messers Schneide.

Börsianer, für die es eher um die langfristige Perspektive geht, müssen aktuell die 200-Tage-Linie fürchten. Denn demnach sind für Sartorius Abwärtstrends zu unterstellen, weil sich dieser Mittelwert aktuell bei 480,66 EUR eingependelt hat. Doch auch wenn die Wahrscheinlichkeit für fallende Kurse in langfristigen Abwärtstrends höher ist, sind immer auch kräftige Plus-Tage möglich.

Fazit: Diese Sartorius-Analyse ist lediglich ein Auszug aus unserer brandaktuellen Sonderanalyse, die Sie hier kostenfrei abrufen können.

Infineon mit Kavaliersstart!

Allen Grund zur Freude haben heute Infineon-Aktionäre. Denn die Aktie verzeichnet aktuell ein Plus von rund vier Prozent. Der Titel landet damit in Top/Flo-Liste ganz weit vorne. War das der Auftakt einer neuen Rallye oder nur ein kurzes Aufbäumen?

Anmerkung der Redaktion: Startet Infineon jetzt richtig durch? Mit dieser Frage beschäftigt sich unsere brandaktuelle Sonderanalyse, die Sie hier kostenlos abrufen können.

Kursverlauf von Infineon der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Infineon-Analyse einfach hier klicken.

Das Gesamtbild ist nach einem solchen Anstieg schlagartig ein anderes. Weil dieses Plus der Aktie zu einem mächtigen Schritt zur nächsten technischen Hürde verhilft. Mittlerweile reicht ein weiterer Anstieg von rund 0,7 Prozent für den Sprung auf ein neues 4-Wochen-Hoch. Dieser bedeutende Umkehrpunkt liegt bei 29,10 EUR. Es liegt also etwas Großes in der Luft.

Der Mittelwert der vergangenen 200 Tagesschlusskurse macht den langfristig arbeitenden Börsianern momentan Sorgen. Demnach befindet sich Infineon in Abwärtstrends, da diese Durchschnittlinie bei 34,85 EUR verläuft. Aber dass die Kurse auch Abwärtstrends positiv überraschen können, beweist Infineon heute wieder einmal in beeindruckender Art und Weise.

Fazit: Bei Infineon geht es ordentlich zur Sache. In unserer brandaktuellen Sonderanalyse finden Sie alle Details über die Aktie. Einfach hier klicken.

Heute bei Aixtron Gewinne einstreichen?

Aixtron-Aktionäre dürften heute vor Freude durch die Decke gehen. Schließlich liegt die Aktie aktuell mit rund vier Prozent im Plus. Damit ist dem Papier heute an Platz an der Sonne sicher. Haben die Bullen damit den Grundstein für weitere Kursgewinne gelegt?

Achtung: Jetzt einsteigen? Oder doch lieber alles Aixtron-Aktien verkaufen? Unsere große Prognose finden Sie in der brandaktuellen Sonderanalyse, die Sie hier kostenfrei lesen können.

Kursverlauf von Aixtron der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Aixtron-Analyse einfach hier klicken.

Dieser Zwischenspurt sorgt für Entspannung an der technischen Ausgangslage. Mit diesem Super-Tag beschleunigt die Aktie nämlich auf ihrem Weg in Richtung entscheidendem Widerstand. Bis zum Monatshoch fehlen nun schließlich nur noch rund 0,8 Prozent. Dieser maßgebliche Wendepunkt liegt bei 27,10 EUR. Bullen und Bären werden sich also auch in den kommenden Tagen einen heißen Kampf liefern.

Der 200-Tage-Durchschnitt gibt insbesondere langfristig agierenden Investoren Auftrieb. Von dieser Warte aus sind nämlich steigende Kurse zu erwarten, da der Indikator bei 20,63 EUR verläuft. Damit gewinnen die Trends durch den heutigen Tag abermals kräftig an Fahrt.

Fazit: Wie es bei Aixtron weitergeht, lesen Sie in unserer brandaktuellen Sonderanalyse. Hier kostenfrei lesen.

Wer GFT jetzt nicht kauft, ist selber Schuld!

GFT zaubert heute einen Blitzstart auf’s Parkett. So springt der Kurs um rund vier Prozent nach oben. Damit kostet der Titel nun 44,75 EUR. Können die Bullen jetzt ein Fest planen?

Anmerkung der Redaktion: Startet GFT jetzt richtig durch? Mit dieser Frage beschäftigt sich unsere brandaktuelle Sonderanalyse, die Sie hier kostenlos abrufen können.

Kursverlauf von GFT der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche GFT-Analyse einfach hier klicken.

Völlig anders präsentiert sich die Technik nach einem solchen Tagesgewinn. Denn der nächste wichtige Widerstand ist in Reichweite. Schließlich fehlen bis zu neuen 4-Wochen-Hochs nur noch rund 0,6 Prozent. Dieser obere Wendepunkt liegt bei 45,00 EUR. Daher hat GFT es jetzt selbst in der Hand!

Börsianer, für die es eher um die langfristige Perspektive geht, hilft aktuell die 200-Tage-Linie. Danach notiert GFT in Aufwärtstrends, denn dieser Durchschnittskurs befindet sich bei 38,30 EUR. GFT liefert damit heute wieder einmal einen Tag fürs Lehrbuch ab und belegt eindrucksvoll, dass die Kursfantasie in Aufwärtstrends quasi unbegrenzt ist.

Fazit: Ist das bei GFT jetzt der Beginn einer neuen Rallye oder geht es in Kürze wieder runter? Lesen Sie unbedingt unsere umfassende Analyse. Einfach hier kostenlos anfordern.

MorphoSys: Droht jetzt der Ausverkauf?

Eine echte Geduldsprobe erleben heute die MorphoSys-Aktionäre. Die Aktie büßt nämlich rund drei Prozent ein. Damit rangiert der Titel am Ende aller Werte. Sollten Sie jetzt alle Aktien verkaufen?

Download-Tip: Aufgrund der großen Brisanz bei MorphoSys, finden Sie hier eine ausführliche Sonderanalyse.

Kursverlauf von MorphoSys der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche MorphoSys-Analyse einfach hier klicken.

Trotz dieser Verluste bleibt die übergeordnete Charttechnik positiv. Denn neue Kaufsignale sind unverändert quasi aus dem Stand möglich. So reicht ein Plus von nur rund rund acht bis zum 4-Wochen-Hoch. Diese nächste Hürde liegt bei 21,05 EUR. Bullen und Bären kämpfen also mit harten Bandagen.

Bei MorphoSys ist also die Zeit für mutige Schnäppchenjäger gekommen. Denn es gibt heute einen kräftigen Discount. Ohnehin bearish eingestellte Investoren erfahren mit dem heutigen Kursrutsch zusätzliche Bestätigung.

Fazit: Bei MorphoSys geht es ordentlich zur Sache. In unserer brandaktuellen Sonderanalyse finden Sie alle Details über die Aktie. Einfach hier klicken.

X