Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Corpay Cross-Border wird offizieller weltweiter Devisenzahlungsanbieter der World Baseball Softball Confederation

Stellt Zugang zu grenzüberschreitenden Zahlungen und Lösungen für das Währungsrisikomanagement bereit

TORONTO–(BUSINESS WIRE)–Corpay1, eine Marke von FLEETCOR® (NYSE: FLT) und weltweit führendes Unternehmen für geschäftliche Zahlungsdienste, meldet, dass der Geschäftsbereich Cross-Border von Corpay eine Vereinbarung mit der World Baseball Softball Confederation („WBSC“) getroffen hat und damit offizieller weltweiter Devisenzahlungsanbieter (Global FX (Foreign Currency Exchange) Payments Provider) der WBSC wird.

Durch diese Zusammenarbeit können die WBSC, ihre auf der ganzen Welt vorhandenen Mitglieder und das breitere WBSC-Ökosystem von Geschäftspartnern* auf die innovativen Lösungen von Corpay zugreifen und diese nutzen, um ihr Wechselkursrisiko zu vermindern. Darüber hinaus werden die teilnehmenden Unternehmen mithilfe der preisgekrönten Plattform von Corpay Cross-Border ihre weltweiten Zahlungen über einen einheitlichen Zugangspunkt verwalten können.

„Corpay Cross-Border freut sich über die neue Partnerschaft mit der WBSC und die Ernennung zum offiziellen weltweiten Devisenzahlungsanbieter“, sagte Brad Loder, Vice-President, Cross-Border Marketing, Corpay Cross-Border Solutions. „Ich bin zuversichtlich, dass die WBSC, ihre Mitglieder und ihr Geschäftspartnernetz vom Zugang zu unseren umfassenden grenzüberschreitenden Zahlungen und den Devisenrisiko-Managementlösungen, aber auch von unserer langjährigen Erfahrung mit Zahlungstransaktionen in der Sportwelt profitieren werden. Unser Team freut sich darauf, die WBSC bei ihren weltweiten Zahlungen zu unterstützen und ihr bei der Umsetzung ihrer Pläne zu helfen, das Währungsrisiko in den kommenden Jahren zu managen.“

„Ich bin sehr stolz und erfreut über diese Partnerschaft mit Corpay. Sie ist ein weiterer wichtiger Meilenstein für die WBSC mit Blick auf organisatorische Stärke, die ein wesentlicher Bestandteil unserer strategischen Ziele ist“, sagte WBSC President Riccardo Fraccari. „Die WBSC und ihre Mitglieder sind zunehmend mit finanzieller Unwägbarkeit und Volatilität konfrontiert und die von Corpay angebotenen Dienstleistungen werden uns helfen, die Effizienz und Stabilität bei Fremdwährungstransaktionen in der komplizierten Finanzwelt von heute weiter zu verbessern.“

Über Corpay

Corpay ist ein globaler Marktführer im geschäftlichen Zahlungsverkehr und unterstützt Unternehmen jeder Größe dabei, ihre Aufwendungen besser zu verfolgen, zu verwalten und zu begleichen. Corpay stellt seinen Kunden eine umfassende Suite an Online-Zahlungslösungen zur Verfügung, darunter Bill Payment, AP Automation, Cross-Border Payments, Currency Risk Management und Commercial Card Programs. Corpay ist Teil des Markenportfolios von FLEETCOR (NYSE: FLT). Weitere Informationen finden Sie unter www.corpay.com.

Über die World Baseball Softball Confederation

Die World Baseball Softball Confederation (WBSC) mit Sitz in Pully, Schweiz – in der Nähe der olympischen Hauptstadt Lausanne – ist der Weltverband für Baseball und Softball. Die WBSC hat 185 Mitgliedsverbände und 8 vorläufige Mitglieder sowie 14 assoziierte Mitglieder in 137 Ländern und Gebieten in Asien, Afrika, Amerika, Europa und Ozeanien. Sie repräsentieren eine vereinte Sportbewegung im Baseball-/Softball, die über 65 Millionen Athleten umfasst und jährlich weltweit etwa 150 Millionen Fans in die Stadien lockt.

Die WBSC ist der Verband für alle internationalen Wettbewerbe, an denen offizielle Nationalmannschaften teilnehmen. Die WBSC ist für die Premier12, die World Baseball Classic und die Baseball-Weltmeisterschaften (U-12, U-15, U-18, U-23 und Frauen), die Softball-Weltmeisterschaften (U-12 Mixed, U-15 Frauen, U-18 Frauen, U-18 Männer, U-23 Männer, Frauen und Männer) und die offiziellen Disziplinen Baseball5 (Senioren- und Jugendweltmeisterschaften) und E-Sports sowie die Baseball-, Softball- und Baseball5-Veranstaltungen bei den Olympischen Spielen zuständig.

1Corpay“ (eine Marke von Fleetcor (NYSE: FLT)) bezieht sich in dieser Mitteilung hauptsächlich auf die Cross-Border Division von Corpay https://payments.corpay.com/cross-border; eine vollständige Auflistung der Unternehmen, die Teil der Corpay-Marke sind, kann hier eingesehen werden: https://payments.corpay.com/compliance.

* Vorbehaltlich der Kreditzusage und Compliance-Zustimmung des betreffenden Corpay-Unternehmens.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Ansprechpartner Corpay:
Brad Loder

VP, Cross-Border Marketing

+1 (647) 627-6635

brad.loder@corpay.com

Ansprechpartner World Baseball Softball Confederation:
Richard Baker

Director of Media Department

+41 21 318 8240

richard.baker@wbsc.org

Interactive Brokers führt Overnight-Handelszeiten für US-amerikanische ETFs ein

Verlängerte Handelszeiten an den US-Aktienmärkten

GREENWICH, Connecticut–(BUSINESS WIRE)–Interactive Brokers (Nasdaq: IBKR), ein automatisierter und globaler elektronischer Broker, gab heute die Einführung der Overnight Trading Hours auf dem IBKR Eos ATS („IBEOS“) bekannt. Kunden können nun 23½ Stunden am Tag, fünf Tage die Woche mit ausgewählten US-amerikanischen ETFs handeln. Interactive Brokers ermöglicht es seinen Kunden so, sofort auf marktbewegende Nachrichten zu reagieren und zu nahezu jeder Zeit bequem zu handeln. Die Overnight Trading Hours auf IBEOS kommen auch den asiatischen Kunden von Interactive Brokers zugute, die Zugang zu den US-Aktienmärkten während ihres Handelstages wünschen.

Globale Investoren müssen auf marktbewegende Nachrichten reagieren können, wann immer diese eintreten, nicht nur während der regulären US-amerikanischen Handelszeiten“, so Steve Sanders, EVP of Marketing and Product Development bei Interactive Brokers. „Mit den Overnight Trading Hours auf IBEOS bieten wir unseren privaten und institutionellen Kunden eine größere Flexibilität, wann sie handeln wollen, und sie können rund um die Uhr von Investitionsmöglichkeiten profitieren.“

Interactive Brokers bietet Overnight Trading auf IBEOS mit den folgenden 24 weit verbreiteten US-amerikanischen ETFs an: FXI, SPY, EEM, GLD, SLV, DIA, UNG, TLT, IWM, QQQ, USO, SH, RWM, PSQ, AGG, DOG, EWA, EFA, EWJ, IJH, VTI, XLF, XLE und XLK. Die Overnight Trading Hours auf IBEOS dauern von 8:00 pm ET bis 3:30 am ET, wobei die erste Session der Woche am Sonntag um 8:00 pm ET beginnt und die letzte Session der Woche am Freitag um 3:30 am ET endet. Alle während der Overnight Trading Hours getätigten Abschlüsse werden planmäßig abgewickelt, als ob sie während der nächsten regulären Handelszeit für US-Aktien stattgefunden hätten.

Alle Kunden mit einer Zulassung für den Handel mit US-amerikanischen Aktien haben Zugang zum Overnight Trading auf der IBEOS und können die Vorteile mehrerer Ordertypen und kostenloser Overnight-Marktdaten nutzen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

Vereinigte Staaten und von IB LLC bediente Länder: https://www.interactivebrokers.com/en/trading/etf-overnight-trading.php
Kanada: https://www.interactivebrokers.ca/en/trading/etf-overnight-trading.php
Vereinigtes Königreich: https://www.interactivebrokers.co.uk/en/trading/etf-overnight-trading.php
Westeuropa: https://www.interactivebrokers.ie/en/trading/etf-overnight-trading.php
Mitteleuropa: https://www.interactivebrokers.hu/en/trading/etf-overnight-trading.php
Hongkong: https://www.interactivebrokers.com.hk/en/trading/etf-overnight-trading.php
Singapur: https://www.interactivebrokers.com.sg/en/trading/etf-overnight-trading.php
Australien: https://www.interactivebrokers.com.au/en/trading/etf-overnight-trading.php
Indien: https://www.interactivebrokers.co.in/en/trading/etf-overnight-trading.php

Über Interactive Brokers Group, Inc.:

Die Interactive Brokers Group und ihre verbundenen Gesellschaften tätigen rund um die Uhr automatisierte Handelstransaktionen und bieten Depotservices für Wertpapiere, Rohstoffe und Devisen auf über 150 Märkten in zahlreichen Ländern und Währungen über eine einzige vereinheitlichte Plattform für Kunden rund um den Globus. Wir betreuen Privatanleger, Hedge-Fonds, proprietäre Handelsgruppen, Finanzberater und Introducing Broker. Dank unserer vierzigjährigen Erfahrung in den Schwerpunktbereichen Technologie und Automatisierung sind wir in der Lage, unseren Kunden eine einzigartige, ausgereifte Plattform zur Verfügung zu stellen, über die sie ihre Investmentportfolios verwalten können. Wir sind bestrebt, unseren Kunden vorteilhafte Ausführungspreise, optimale Tools für Trading und das Risiko- und Portfoliomanagement, bestmögliche Recherche-Funktionen und hochwertige Investitionsprodukte zu niedrigen Preisen oder kostenlos anzubieten, damit sie exzellente Kapitalrenditen erzielen. Im fünften Jahr in Folge hat Barron’s Interactive Brokers in seinem Best Online Brokers Review vom 25. März 2022 mit 5 von 5 Sternen auf Platz 1 gesetzt.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Interactive Brokers Group, Inc.

Medien: Katherine Ewert, media@ibkr.com

Moody’s erhält Top-Gesamtplatzierung im Chartis RiskTech100 2023

NEW YORK–(BUSINESS WIRE)–Moody’s hat im Jahresbericht Chartis RiskTech100®, der umfangreichsten Studie der weltweit 100 führenden Anbieter von Risiko- und Compliance-Technologie, den ersten Platz in der Gesamtwertung erreicht. Darüber hinaus erreichte Moody’s die Spitzenposition in 15 separaten Auszeichnungskategorien, ein Rekord in der 17-jährigen Geschichte des RiskTech100. Diese Errungenschaften ergänzen Moody’s wachsende Liste von Auszeichnungen.

„Den ersten Platz in diesem prestigeträchtigen Ranking zu gewinnen, ist eine enorme Leistung, die Beiträge von überall aus Moody’s widerspiegelt“, sagte Stephen Tulenko, Präsident von Moody’s Analytics. „Die Platzierung an erster Stelle bestätigt unsere kontinuierlichen Bemühungen, Kunden bei der Integration von Daten, Analysen und Technologien zu unterstützen, um Risiken zu entschlüsseln und Chancen zu erschließen.“

Moody’s erreichte nicht nur die höchste Gesamtposition, sondern gewann auch in 15 separaten Auszeichnungskategorien:

  • Bankwesen
  • Klimarisiko
  • Kreditdaten – Collateralized Loan Obligation (CLO)
  • Kreditdaten – Großhandel
  • Kreditrisiko für das Anlagebuch
  • Aktuell erwartete Kreditverluste (CECL)
  • Umwelt, Soziales und Governance
  • Ausgewertete Preise und Daten – Kredit
  • Finanzkriminalität – Daten
  • Funktionalität
  • Innovation: Kreditrisiko
  • Versicherung
  • Versicherung: Katastrophenrisikomodellierung
  • Kreditgeschäfte: Kreditvergabelösungen (LOS)
  • Strategie

„In herausfordernden Zeiten hilft Moody’s seinen globalen Kunden weiterhin dabei, ihren Bedarf an Risikotechnologie zu decken“, sagte Sidhartha Dash, Chief Researcher bei Chartis Research. „Die beste Gesamtbewertung, in Verbindung mit den 15 einzelnen Kategoriesiegen illustriert deutlich, dass Moody’s marktführende integrierte Risikolösungen anbietet, um Unternehmen in Branchen von Finanzdienstleistungen über Versicherungen bis hin zu Konzernen dabei zu unterstützen, mehrdimensionale Risiken zu identifizieren und zu managen.“

Im Hauptbericht von Chartis Research wurden die RiskTech100 2023-Gewinner durch einen fast ein Jahr langen Prozess von Anbieterbriefings und Diskussionen mit Käufern und Endbenutzern der Risikotechnologie ausgewählt. Die letzte Entscheidung wurde dann durch die Research Directors und Lead Analysts von Chartis Research getroffen.

Chartis Research ist der führende Anbieter von Untersuchungen und Analysen auf dem globalen Markt für Risikotechnologie. Das Ziel von Chartis ist es, Unternehmen dabei zu unterstützen, ihr Geschäftsergebnis durch verbessertes Risikomanagement, Corporate Governance und Compliance zu verbessern, und Kunden dabei zu helfen, fundierte Technologie- und Geschäftsentscheidungen zu treffen. Dazu stellt Chartis eingehende Analysen und umsetzbare Ratschläge zu praktisch allen Aspekten der Risikotechnologie bereit.

ÜBER MOODY’S CORPORATION

Moody’s (NYSE: MCO) ist ein globales Unternehmen für integrierte Risikobewertung, das Unternehmen ermöglicht, bessere Entscheidungen zu treffen. Seine Daten, analytischen Lösungen und Einblicke helfen Entscheidungsträgern, Chancen zu erkennen und die Risiken der Geschäftstätigkeit mit Anderen zu managen. Wir glauben, dass mehr Transparenz, fundiertere Entscheidungen und fairer Zugang zu Informationen den Weg zu gemeinsamen Fortschritten ebnen. Durch seine rund 14.000 Mitarbeiter in mehr als 40 Ländern verbindet Moody’s eine internationale Präsenz mit lokaler Expertise und über einem Jahrhundert Erfahrung auf den Finanzmärkten. Weitere Informationen finden Sie unter: Moodys.com/about.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Für Moody’s:

SHIVANI KAK

Anlegerbeziehungen
+1 212-553-0298

Shivani.kak@moodys.com
ODER

CHRIS CASHMAN

Kommunikation
+1 212-553-0729

chris.cashman@moodys.com

 Visa kündigt Wechsel in der Geschäftsführung an

 Ryan McInerney, President seit 2013, wird mit Wirkung zum 1. Februar 2023 CEO

Der derzeitige CEO Alfred F. Kelly, Jr. wird nach der Ernennung von McInerney zum Executive Chairman of the Board

SAN FRANCISCO,–(BUSINESS WIRE)–Visa (V: NYSE) gab heute die Ernennung von Ryan McInerney zum CEO mit Wirkung zum 1. Februar 2023 bekannt. McInerney ist derzeit President von Visa, eine Rolle, die er seit 2013 innehat. Er wird den Posten des CEO von Alfred F. Kelly, Jr. übernehmen, der seit 2016 als CEO und seit 2019 als Chairman des Unternehmens fungiert. Nach der Ernennung von McInerney wird Kelly die Rolle des Executive Chairman of the Board übernehmen.


In seiner Rolle als President hatte McInerney die Verantwortung für die globalen Unternehmen von Visa, die den Finanzinstituten, Akquisiteuren, Händlern und Partnern von Visa in mehr als 200 Ländern und Gebieten auf der ganzen Welt einen Mehrwert bieten. Er hat die Marktteams, die Geschäftseinheiten, das Produktteam, das Händlerteam und den Kundendienst des Unternehmens geleitet. Ryan ist eine erfahrene Führungskraft in der Zahlungsverkehrs- und Verbraucher-Bankbranche mit 20 Jahren Erfahrung darin, Kunden diese Lösungen anzubieten.

„Ich kann mir keine bessere Führungspersönlichkeit vorstellen, um Visa weiterhin auf immer innovativere Weise im Zentrum der Geldbewegung zu positionieren“, sagte Al Kelly, CEO. „Ryan hat grenzenlose Energie und Leidenschaft für dieses Unternehmen. In seiner Rolle als President und als mein enger Partner in den letzten sechs Jahren ist er mit der Arbeitsweise von Visa und den aufregenden Möglichkeiten, die in dieser Branche vorhanden sind, bestens vertraut. Ich fühle mich privilegiert, Ryan die Führungsrolle in diesem großartigen Unternehmen anzuvertrauen und bin zuversichtlich, dass Visa in den kommenden Jahren mehr Erfolg haben wird.“

Kelly, der aktuelle CEO und Chairman of the Board of Directors, wird eine neue Vollzeit-Rolle als Executive Chairman of the Board übernehmen. Während Kellys Amtszeit als CEO hat Visa ein beschleunigtes Wachstum in allen Umsatzbereichen erzielt und sein Fundament als Unternehmen mit einer starken Marke, führender Technologie und außergewöhnlichen Talenten weiter gefestigt. Kelly führte das Unternehmen erfolgreich über eine Zeit grundlegender Veränderungen im Zahlungssystem und einen wichtigen Wendepunkt in der Geschichte von Visa, mit Entwicklungen in der Technologie, der Ausweitung der Reichweite und neuen Zahlungsmöglichkeiten.

„Wir sind sehr dankbar für Al’s Führungsarbeit in den letzten sechs Jahren. Seine profunde Expertise in der Branche und sein Blick für die Zukunft haben Visa als führendes Unternehmen im Zahlungsverkehr in einem sich entwickelnden und zunehmend herausfordernden externen Umfeld positioniert“, sagte John F. Lundgren, Lead Independent Director und ehemaliger Chairman und CEO von Stanley Black & Decker, Inc. „Ryans Ernennung spiegelt die sehr gut etablierte und durchdachte Nachfolgeregelung des Vorstands wider. Der Erfolg von Visa wird sich mit Ryan in dieser neuen Rolle weiter beschleunigen. Er ist ein erfahrener Fachmann, der eine wesentliche Rolle beim Wachstum und der Innovation von Visa gespielt hat. Wir freuen uns auf die weitere Arbeit mit ihm.“

„Ich fühle mich geehrt und bin sehr demütig, der neue CEO von Visa zu werden“, sagte Ryan McInerney, President. „Ich möchte Al für seine Partnerschaft und Mentorenschaft in den letzten Jahren danken und dem Vorstand für sein Vertrauen und seine Zuversicht. Ich freue mich darauf, Visa weiterhin dabei zu helfen, innovative Lösungen anzubieten, die Einzelpersonen, Unternehmen und Volkswirtschaften zum Erfolg verhelfen.“

Über Visa

Visa (NYSE: V) ist ein weltweit führendes Unternehmen im digitalen Zahlungsverkehr, das Transaktionen zwischen Verbrauchern, Händlern, Finanzinstituten und staatlichen Rechtsträgern in mehr als 200 Ländern und Gebieten ermöglicht. Unser Ziel ist es, die Welt über das innovativste, bequemste, zuverlässigste und sicherste Zahlungsnetzwerk zu verbinden, damit Einzelpersonen, Unternehmen und Volkswirtschaften gedeihen können. Wir glauben, dass Volkswirtschaften, die alle einschließen, alle überall voranbringen und den Zugang als grundlegend für die Zukunft des Geldverkehrs betrachten. Erfahren Sie mehr unter Visa.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Medienarbeit: Andy Gerlt, +1 650-432-2990, Press@visa.com

Investor Relations: Jennifer Como, +1 650-432-7644, InvestorRelations@visa.com

Sostravel.com erhält Forschungsbericht von Arrowhead, in dem ein potenziell 2,76 Mal höherer Kurs gemeldet wird

MAILAND–(BUSINESS WIRE)–Sostravel.com S.p.A. (Euronext Growth Mailand, Ticker: SOS), ein digitaler Betreiber, der Buchungsdienstleistungen, digitale Reisepläne einschließlich Informationen zu Flügen und Flughäfen, Mietwagen und Erfahrungen sowie proprietäre Dienstleistungen einschließlich Lost Luggage Concierge über die Apps Sostravel und Flio sowie die Plattformen www.Sostravel.com und www.amareitalia.com anbietet, meldete heute, dass Arrowhead, ein unabhängiges Forschungsunternehmen mit Sitz in New York, das Due Diligence- und Bewertungsberichte zu ausgewählten notierten Unternehmen erstellt, einen Forschungsbericht zu Sostravel veröffentlicht hat mit einer Fair-Share-Bewertungsspanne von 2,01 bis 2,50 EUR, wobei der Aktienkurs des Unternehmens (Ticker BIT: SOS) derzeit ca. 0,90 EUR beträgt. Dies bedeutet eine potenzielle Wertsteigerung um das 2,76-Fache.


Sostravel.com S.p.A. (SOS) mit Hauptsitz in Italien operiert in der globalen Reise- und Tourismusbranche. Das Unternehmen ist online, auf Google Play und im Apple App Store sowie an 23 Flughäfen in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien präsent. Es wurde 2017 als Spin-off von TraWell Co. (ehemals Safe Bag) gegründet.

Am 1. November schloss das Unternehmen die Fusion mit DDC ab, einem Unternehmen mit umfassender Expertise im digitalen Marketing für die Reisebranche und einer etablierten Buchungsplattform. Die App, die jetzt mit DDC zusammengeführt ist, ermöglicht Kunden Buchungen von Flügen, Hotels und Mietwagen, die Erstellung eines digitalen Reiseplans mit anderen Dienstleistungen wie Touren und Veranstaltungen sowie den Zugriff auf wertschöpfende Dienstleistungen wie Lost Luggage Concierge und Telehealth. Die Strategie besteht darin, potenzielle Kunden mit Buchungsdienstleistungen anzuziehen und ihnen über die App Dienstleistungen mit höheren Gewinnmargen anzubieten, die auf die Segmente Freizeit und Urlaub fokussieren.

Die neue Entität nach der Fusion ist hervorragend aufgestellt, um vom Wachstum beim digitalen Reisegeschäft zu profitieren. Sostravel hat bereits einen signifikanten Anteil des Passierinformationssektors und strebt an, die Welt der Informationen und Dienstleistungen für Reisende mit der einzigen integrierten App auf dem Markt zu konsolidieren.

Aufgrund seiner Due Diligence- und Bewertungsschätzen nimmt Arrowhead an, dass der Fair-Share-Value von SOS im Bereich zwischen 2 und 2,50 EUR liegt. Dies wurde mithilfe einer kombinierten Bewertungsmethode berechnet: Die diskontierte Einnahmeüberschuss-Methode wurde mit 60 % und die Bewertung ähnlich kotierter Gesellschaften mit 40 % gewichtet.

Sostravel ist an der Euronext Growth Mailand notiert mit der Ticker-Kennung BIT: SOS

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Weitere Informationen:

Sostravel.com S.p.A.
Investor Relations

Edoardo Zarghetta

investor.relations@Sostravel.com
www.Sostravel.com
Tel.: +39 0331 1587117

Fax: +39 0331 1582452

Glauben Sie zu wissen, wie ein Betrug zu erkennen ist? Neuer Visa Bericht zeigt, dass sich selbst versierte Verbraucher von der Sprache der Betrüger täuschen lassen

„Gewinner“, „kostenloses Geschenk“, „exklusives Geschäft“, „handeln Sie sofort“ gehören zu den häufigsten Sprachfallen, die in dem Visa Bericht „Betrügerisch: die Sprache des Betrugs“ aufgeführt werden

SAN FRANCISCO–(BUSINESS WIRE)–Es entspricht nicht unserer Vorstellung. Digitale Betrügereien sind in unserem Alltag überall zu finden. Und da sich die Ferienzeit nähert, zählen Betrüger auf Sie, dass Sie Ihren Schutz vernachlässigen und den Köder schon schlucken werden. Unabhängig davon, ob wir uns am Arbeitsplatz oder unterwegs aufhalten – wir lassen uns am Telefon, von Texten oder E-Mails durch Angebote für „kostenlose Geschenke“ und Fallen, um „sofort reagieren zu müssen“ täuschen, um persönliche Informationen anzugeben, bevor wichtige Dienste ausbleiben werden. Und diese Flut „betrügerischer Absichten“ funktioniert bestens.


Ein neuer Forschungsbericht von Visa (NYSE: V) in Partnerschaft mit Wakefield Research „Betrügerisch: die Sprache des Betrugs“ offenbart, dass wenn es zu möglichen Betrügereien kommt, finden Cyberkriminelle selbst bei den technik-affinsten Verbrauchern genügend Schwachstellen. Während nahezu die Hälfte der Bevölkerung zuversichtlich ist, dass sie einen Betrug schon erkennen wird, werden 73% wahrscheinlich die erforderliche rote Flagge bei ihren digitalen Kommunikationswegen außer Acht lassen.

Von einer verschleierten Servicemeldung von Ihrer Elektrizitätsgesellschaft bis hin zu einer E-Mail, die sie darauf aufmerksam macht, dass Sie Produkte von Ihrem Lieblingsgeschäft gewonnen haben, oder selbst Stellenausschreibungen, die glauben machen, dass Sie von einem erstklassigen Unternehmen eingestellt wurden, werden die Betrügereien nahezu jeden Berührungspunkt unseres digitalen Lebens ausnutzen. Allein im letzten Jahr hat Visa proaktiv 7,2 Milliarden US-Dollar bei dem Versuch blockiert, betrügerische Zahlungen bei 122 Millionen Transaktionen zu erlangen, bevor diese die Kunden beeinträchtigen konnten.

„Das Verständnis der Sprache des Betruges ist in unserer Digital-First-Welt von zunehmender Bedeutung. Die Betrüger haben neue Höhen bei der Raffinesse ihrer Betrügereien sowohl in Bezug auf die Sprache als auch auf den Einfallsreichtum erreicht – niemand ist immun dagegen”, so Paul Fabara, Chief Risk Officer bei Visa. „Die Erziehung rund um die Sprache der Betrüger ist ein wesentlicher Teil unseres Verbraucherschutzes und die Betonung der Gemeinsamkeiten in der Sprache der Betrüger hilft, Straftaten weltweit vorzubeugen.”

Zu einem früheren Zeitpunkt dieses Jahres beauftragte Visa im Rahmen seiner Bemühungen, die Verbraucher zu befähigen, mehr über die Sprache der Betrüger zu lernen, die erste linguistische Analyse ihrer Art von Forschern des Vereinigten Königreichs, zu zeigen, wie Sprache von Betrügern selbst in kurzen Mitteilungen für ihre Zwecke verwendet werden kann. Die Studie offenbarte, dass es sich bei Lösungen, die Verbraucher einladen, sich bei einem Problem oder Angebot zu engagieren, um die häufigste Benachrichtigung in betrügerischer Absicht handelt, die in 87% der Fälle von Betrugsnachrichten vorkommt, wohingegen es sich bei Problemstellungen, die Handlungen des Empfängers nach sich ziehen, um die zweithäufigste Methode handelt.

„Durch Markierung der kommunikativen Strategien, Worte und Sätze, die von Betrügern verwendet werden, hoffen wir, dass betroffene Personen leichter die Sprache der Betrüger, wie sie heute vorkommt, erkennen können, um sie bestmöglich zu schützen”, so Dr. Marton Petyko, vom Aston Institute for Forensic Linguistics, das die Recherche im Vereinigten Königreich durchführte.

Untersuchung der Sprache der Betrüger: Ein Trennschalter zwischen Bewusstsein und Handlung

Cyberkriminalität zum Opfer zu fallen ist kostspielig. 2021 machte das Internet Crime Complaint Center des FBI eine Rekordanzahl von Beschwerden bekannt – mit potenziellen Verlusten, die einen Betrag von 4,1 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020 überstiegen.

Gemäß dem neuen Bericht von Visa, der 6.000 Erwachsene in 18 Märkten rund um den Globus untersuchte, scheinen die Betrüger in der Lücke zwischen dem Wissen der Verbraucher über die Sprache der Betrüger und ihrem tatsächlichen Verhalten besonders „erfolgreich“ zu sein. Zu den wichtigsten Ergebnissen gehören:

  • Wir halten andere für beeinflussbarer durch Betrugsversuche als uns selbst. Während viele Verbraucher von ihrer eigenen Wachsamkeit überzeugt sind, ist die die große Mehrheit (90%) darüber besorgt, dass Freunde oder Familienmitglieder einem möglichen Betrugsfall zum Opfer fallen könnten, der durch E-Mails oder Textnachrichten ausgelöst wird, die andere Personen nach einer Bestätigung ihrer Kontoinformationen fragt, nach überzogenen Bankkonten forscht oder sie etwa benachrichtigt, wenn sie ein Geschenk oder Produkt auf einer Online-Einkaufsseite vermeintlich gewonnen haben.

    Die verlockendsten „Klickköder”-Nachrichten setzen auf die Begeisterung der Verbraucher und betrügerische „Gewinne”, „exklusive Geschäfte” oder „kostenlose Geschenke”, so das Ergebnis der Untersuchung.

  • Ist dies legitim? Mehr als 4 von 5 (81%) Befragten prüfen die falschen Details, um die Authentizität einer Mitteilung zu überprüfen und konzentrieren sich dabei auf Merkmale, die Betrüger leicht fälschen können, darunter der Name des Unternehmens oder dessen Logo (46%). Die betroffenen Personen können sich besser vor Betrügern schützen, indem sie die Details überprüfen, die schwieriger zu fälschen sind, wie etwa Kontonummern oder Details über ihre Interaktionen mit dem Unternehmen.
  • Nichtbeachtung verräterischer Zeichen. Lediglich 60% der Personen berichteten von ihren Kontrollen, um sicherzugehen, dass eine Mitteilung von einer gültigen E-Mail-Adresse stammt. Weniger als die Hälfte (47%) sind bestrebt, sicherzustellen, ob die Worte korrekt geschrieben wurden.
  • Krypto-Nutzer gehen mit Vorsicht vor. Krypto-Nutzer identifizieren mit einer höheren Wahrscheinlichkeit die Korrektheit überprüfbarer Elemente eines möglichen Betrugsversuchs als Nicht-Besitzer von Kryptowährungen. Sie überprüfen etwa mit höherer Wahrscheinlichkeit Kontoinformationen (49% im Vergleich zu 37%), um die Validität digitaler Mitteilungen zu bestätigen.

Nehmen Sie sich zusätzliche Zeit, um Betrugsversuche zu entschlüsseln

Die Verbraucher können sich selbst besser schützen, indem sie sich extra Zeit nehmen, bevor sie etwas anklicken. Hierzu zählt auch eine besondere Beobachtung der Art und Weise, wie Betrüger Sprache für ihre Zwecke einsetzen. Einfache aber wirksame Best-Practice-Methoden: Geben Sie keine persönlichen Informationen weiter. Klicken Sie keinesfalls auf Links, bevor Sie verifizieren konnten, dass sie Sie dahin führen werden, wohin sie auch geführt werden wollen. Schalten Sie Kauf-Meldungen ein, die Fast-Echtzeit-Benachrichtigungen durch Textnachrichten oder per E-Mail über die mit Ihrem Konto erzielten Käufe ermöglichen. Wählen Sie die Nummer auf Unternehmens-Websites oder auf der Rückseite Ihrer Kredit- oder Debit-Karten, falls Sie unsicher sind, ob eine Mitteilung Gültigkeit besitzt – wählen Sie jedoch nicht einfach die potenzielle Nummer, die von einem möglichen Betrüger in seinen Textnachrichten oder seiner E-Mail angeboten wird.

Schutz genießt oberste Priorität bei Visa

Während Cyberkriminalität in einer zunehmend digitalen Welt fortbesteht, bleibt Visa auftragsorientiert, um Verbraucher zu schützen und Betrugsversuche abzuschwächen. Im Verlauf der letzten fünf Jahre hat das Unternehmen mehr als 10 Milliarden US-Dollar in Technologie investiert, um etwa Betrug zu reduzieren und die Netzwerksicherheit zu erhöhen. Mehr als Tausend engagierte Spezialisten schützen das Netzwerk von Visa vor Malware, Zero-Day-Angriffen und Insiderdelikten, und zwar rund um die Uhr an jedem Tag des Jahres. In der Tat im Verlauf der letzten 12 Monate konnten durch die Echtzeitüberwachung von Visa mehr als 7,2 Milliarden US-Dollar proaktiv bei betrügerischen Zahlungen blockiert werden und eine Vielzahl von ihnen aufgrund des Wissens, dass sie Risiken einer möglichen betrügerischen Transaktion bergen, verhindert werden. Weitere Informationen finden Sie unter visa.com/security.

Über Visa

Visa (NYSE: V) ist der weltweite Marktführer im digitalen Zahlungsverkehr. Unser Ziel ist, die Welt durch das innovativste, zuverlässigste und sicherste Zahlungsnetzwerk zu verbinden und so Einzelpersonen, Unternehmen und Volkswirtschaften zum Erfolg zu verhelfen. Unser fortschrittliches Transaktionsverarbeitungsnetzwerk VisaNet gewährleistet sicheres und zuverlässiges Bezahlen rund um die Welt und bietet Kapazitäten zur Verarbeitung von mehr als 65.000 Transaktionsmeldungen pro Sekunde. Die unermüdliche Innovationsorientierung des Unternehmens ist ein Katalysator für das rasante Wachstum des digitalen Handels auf jedem Gerät, für jeden, überall. So wie sich die Welt zunehmend von analog zu digital entwickelt, setzt Visa seine Marke, seine Produkte, Mitarbeiter sowie sein Netzwerk und seine breite Präsenz dafür ein, die Zukunft des Handels neu zu gestalten. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte Über Visa, visa.com/blog und @VisaNews.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Meg Omecene

Tel.: 347-519-9812

momecene@visa.com

X