Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

American Express kündigt Pläne zur Erweiterung der Centurion® Lounges in zwei großen US-Flughäfen an und bereitet sich mit neuen Gesundheits- und Sicherheitspraktiken auf den Empfang von Reisenden vor

  • AMERICAN EXPRESS WILL BESTEHENDE CENTURION LOUNGES IM FLUGHAFEN LA GUARDIA IN NEW YORK UND IM FLUGHAFEN MCCARRAN INTERNATIONAL IN LAS VEGAS DEUTLICH ERWEITERN UND VERBESSERN
  • AMERICAN EXPRESS FÜHRT NEUE GESUNDHEITS- UND SICHERHEITSPROTOKOLLE IM ZUGE DES „CENTURION LOUNGE COMMITMENT“ EIN

NEW YORK–(BUSINESS WIRE)–American Express (NYSE: AXP) kündigte heute Pläne zur Erweiterung von zwei seiner charakteristischen Centurion Lounges sowie die Einführung des Centurion Lounge Commitment an. Dabei handelt es sich um eine Reihe neuer Gesundheits- und Sicherheitsprotokolle und -verfahren, die in allen Centurion Lounges nach ihrer Wiedereröffnung (einige bereits ab Anfang Oktober) umgesetzt werden. Die Centurion Lounge im New Yorker Flughafen La Guardia (LGA) wird an einen größeren Standort im brandneuen Terminal B umziehen, und die derzeitige Centurion Lounge im McCarran International Airport (LAS) von Las Vegas wird, wie bereits angekündigt, erweitert und neu gestaltet.


„Gesundheit, Sicherheit und Komfort unserer Karteninhaber und Kollegen bleiben unsere oberste Priorität, wenn wir unsere legendären Centurion Lounges auf der ganzen Welt erweitern und wiedereröffnen“, erklärte Alexander Lee, Vice President Travel Experiences & Benefits. „Wir glauben, dass Reisen untrennbar zum Lebensstil unserer Karteninhaber gehört, und wie sie freuen wir uns auf den Tag, an dem wir wieder um die Welt reisen können – wir freuen uns darauf, sie bald wieder in unseren Centurion Lounges willkommen zu heißen.“

Aufwertung der Centurion Lounges im LAS und LGA:

Die Renovierungsarbeiten in den Centurion Lounges im New Yorker Flughafen La Guardia und im internationalen Flughafen McCarran in Las Vegas sollen 2021 abgeschlossen sein. Die erweiterten Lounges werden mit einer Reihe von Annehmlichkeiten ausgestattet, von denen Karteninhaber profitieren, sobald sie ihre Reisen wieder aufnehmen.

  • Die Centurion Lounge im LGA wird in einen Raum hinter der Sicherheitskontrolle innerhalb des brandneuen, hochmodernen Terminals B des Flughafens umziehen und doppelt so groß sein wie bisher. Die neue Lounge bietet dann ein Familienzimmer, zusätzliche Arbeitsbereiche, private Telefonräume und Ausblicke auf die Skyline von New York City.
  • Die Grundfläche der ersten Centurion Lounge, 2013 im LAS eingerichtet, wird von etwa 840 Quadratmeter auf über 1240 Quadratmeter vergrößert. Die neu gestaltete Lounge wird zusätzliche Mehrzweckbereiche, neue private Telefonräume, neu gestaltete Empfangs- und Arbeitsbereiche und vieles mehr bieten.

Außerdem arbeitet American Express daran, noch in diesem Jahr seine neuesten Lounge-Standorte im New Yorker John-F.-Kennedy International Airport, im Londoner Heathrow Airport und im Denver International Airport zu eröffnen.

Mit dem Centurion Lounge Commitment ein gesundes und sicheres Umfeld schaffen:

Während unsere Centurion Lounges aufgrund von COVID-19 weiterhin geschlossen bleiben, führt American Express das Centurion Lounge Commitment ein, um die Gesundheit und Sicherheit von Karteninhabern und Kollegen bei der Wiedereröffnung der Lounges zusätzlich zu schützen. Laut dem Amex Trendex*, einem Trendbericht von American Express, geben fast 2 von 3 Verbrauchern an, dass entweder Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien und -verfahren (39 %) oder Flexibilität (25 %) am wichtigsten sind, wenn es um die Buchung zukünftiger Reisen geht.

Karteninhaber werden neue Gesundheits- und Sicherheitsverfahren kennen lernen, wie z. B. Sitzplätze unter Einhaltung des Social Distancing, reduzierte Kapazität, häufigere Reinigung, vorgeschriebener Gesichtsschutz beim Betreten der Lounge, servierte Gerichte statt Buffets und vieles mehr. Für ein kontaktloses Einchecken können Karteninhaber die American Express® App Mobile Check-in Feature herunterladen und nutzen. Diese Verfahren werden laufend neu bewertet, um den Bedürfnissen der Karteninhaber und den Anforderungen der staatlichen und lokalen Regierungen sowie der Gesundheitsbehörden gerecht zu werden. Weitere Informationen erhalten Sie hier: thecenturionlounge.com/reopening.

Auch wenn einige Verbraucher heute vielleicht noch nicht bereit sind zu reisen, hat der Amex Trendex* festgestellt, dass mehr als die Hälfte (56 %) der Verbraucher, die typischerweise im Inland reisen, davon ausgehen, dass sie sich bei Reisen zu einem inländischen Zielort innerhalb von sechs Monaten wohl fühlen werden. American Express evaluiert den Zeitpunkt für die Wiedereröffnung seiner Centurion Lounge-Standorte auf der Grundlage mehrerer Faktoren, einschließlich der lokalen COVID-19-Fallprävalenz, und wird die einzelnen Standorte schrittweise wieder öffnen. So rechnet das Unternehmen damit, die Centurion Lounges am Flughafen Seattle-Tacoma und im Philadelphia International Airport am 5. Oktober 2020 wieder zu eröffnen; weitere Standorte sollen folgen.

*Amex Trendex Methodik:

Diese Online-Umfrage wurde von Morning Consult zwischen dem 18. und 20. August 2020 unter einer landesweiten Stichprobe von 2.000 Reisenden aus der allgemeinen Bevölkerung mit einem Haushaltseinkommen von mindestens 70.000 US-Dollar durchgeführt, per Definition Erwachsene (18+), die 2019 mindestens einmal mit dem Flugzeug gereist sind. Die Ergebnisse der Umfrage weisen eine Fehlermarge von plus/minus 2 Prozentpunkten auf.

ÜBER AMERICAN EXPRESS

American Express ist ein global integriertes Zahlungsunternehmen, das seinen Kunden Zugang zu Produkten, Einblicken und Erfahrungen bietet, die das Leben bereichern und den Geschäftserfolg fördern. Weitere Informationen erhalten Sie unter americanexpress.com. Nehmen Sie Verbindung mit uns auf unter facebook.com/americanexpress, instagram.com/americanexpress, linkedin.com/company/american-express, twitter.com/americanexpress und youtube.com/americanexpress.

Wichtige Links zu Informationen über Produkte, Dienstleistungen und Unternehmensverantwortung: Privatkarten, Business Cards, Reise-Services, Geschenkkarten, Prepaid-Karten, Einkaufslösungen, Accertify, InAuth, Corporate Card, Geschäftsreisen und Corporate Responsibility.

ÜBER DIE CENTURION LOUNGE

Die Centurion Lounge ist das Signatur-Lounge-Programm innerhalb der breiteren American Express Global Lounge Collection, die den Zugang zu American Express Centurion Lounges, internationalen American Express Lounges, Delta Sky Club® für Karteninhaber, die mit Delta fliegen, Priority PassTM Select Lounges bei der Anmeldung, Airspace Lounges, MAG U.S. Escape Lounges und Plaza Premium Lounges umfasst – insgesamt mehr als 1.300 Lounges in 140 Ländern, Tendenz steigend.

Der Zugang zur Centurion Lounge ist komplementär und exklusiv für Platinum Card Members, Centurion Members und Delta SkyMiles® Reserve Card Members. Platinum Card Members können die Lounge mit bis zu zwei Reisebegleitern ohne zusätzliche Kosten nutzen. Centurion Members können ihre unmittelbare Familie oder bis zu zwei Reisebegleiter in die Lounge mitbringen. Platinum Card und Centurion Members können den Zugang zur Centurion Lounge für zusätzliche Gäste für 50 US-Dollar pro Gast erwerben. Delta SkyMiles® Reserve Card Members können bis zu zwei Gäste zu einem Preis von 50 US-Dollar pro Person und Ort mitbringen.

Standort: weltweit

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

AMERICAN EXPRESS
Margot Leeds

Margot.Leeds@aexp.com

Moody’s bringt Unternehmensbereich für umfassende ESG-Lösungen an den Start und ernennt dessen globale Leiterin

LONDON–(BUSINESS WIRE)–Moody’s Corporation (NYSE: MCO) gab heute die Gründung eines Unternehmensbereichs für Lösungen zu ökologischen und sozialen Themen sowie zur Corporate Governance (ESG) bekannt, um die weltweit wachsende Nachfrage nach ESG-Erkenntnissen decken zu können. Der Unternehmensbereich nutzt die Daten und die Fachkompetenz von Moody’s in den Bereichen ESG, Klimarisiken und nachhaltige Finanzen und stimmt sich mit Moody’s Investors Service (MIS) und Moody’s Analytics (MA) ab, um den Kunden so eine umfassende, integrierte Suite mit ESG-Lösungen liefern zu können.

Die ESG Solutions Group entwickelt Tools und Analysen, die die Auswirkungen von ESG-bezogenen Risiken und Chancen identifizieren, quantifizieren und darüber berichten. Die Kompetenzen von Moody’s im Bereich ESG wurden nach Investitionen im Jahr 2019 erweitert, und zwar durch Investitionen in Vigeo Eiris (VE), ein globales Pionierunternehmen in den Bereichen ESG-Beurteilungen, ESG-Daten und ESG-Tools sowie nachhaltige Finanzen, und in Four Twenty Seven, ein führendes Unternehmen im Bereich der Klimarisikoanalyse. ESG- und Klimarisikokriterien sind bereits in die Bonitätsbewertungen und die Untersuchungen von Moody’s Investors Service integriert und werden künftig auch in eine Reihe von Risikomanagement-Lösungen, Untersuchungen, Daten und Analyseplattformen von Moody’s Analytics integriert.

„Die ESG Solutions Group von Moody’s vereint Kompetenzen aus dem gesamten Unternehmen, um die Marktteilnehmer dabei zu unterstützen, die strategische Widerstandsfähigkeit, einen verantwortungsvollen Kapitalismus und die Ökologisierung der Wirtschaft voranzutreiben, indem sie Risiken und Chancen identifiziert und wertvolle Leistungsmessergebnisse und Erkenntnisse liefert“, so Rob Fauber, Chief Operating Officer von Moody’s.

Die ESG Solutions Group wird von Andrea Blackman geleitet. Sie kann über 30 Jahre Erfahrung in der Nutzung von Finanz- und Technologieinnovationen in Führungspositionen bei Banken, Vermögensverwaltern und Finanztechnologieanbietern vorweisen. Zuvor leitete sie Moody’s CreditView und baute den Bereich zur führenden globalen Forschungs-, Daten- und Analyseplattform für Kreditmarktexperten aus.

Die ESG-Angebote von Moody’s und den Tochtergesellschaften des Unternehmens umfassen nun folgende Leistungen:

  • Mehr als 5.000 ESG-Bewertungen von Unternehmen
  • Controversy Screening für 7.900 Unternehmen
  • 1 Million Punkte für das Klimarisiko
  • Mehr als 250 Prüfungen nachhaltiger Anleihe- und Kreditprodukte
  • Mehr als 70 ESG-Spezialindizes
  • Kreditratings, bei denen ESG-Risikoüberlegungen einfließen
  • Risikomanagement-Lösungen, bei denen ESG- und Klimarisikofaktoren einfließen

VE und Four Twenty Seven werden angesichts der starken Nachfrage nach ihren innovativen Produkten weiterhin marktführende, eigenständige ESG- und Klimarisikolösungen anbieten. VE hat vor kurzem verbesserte Zweitgutachten für Nachhaltigkeitsanleihen eingeführt, welche die Aspekte der EU-Taxonomie und des Green Bond-Standards berücksichtigen. Four Twenty Seven kündigte vor Kurzem an, die On-Demand-Anwendung des Unternehmens für das Scoring von Realvermögen zur Beurteilung des prognostizierten Risikos einer Immobilie bzw. Anlage gegenüber den Auswirkungen des Klimawandels um das Risiko von Wald- und Buschbränden zu erweitern.

Weitere Informationen finden Sie im Moody’s Zentrum für ESG- und Klimarisiken unter www.moodys.com/esg

ÜBER MOODY’S CORPORATION

Moody’s (NYSE: MCO) ist ein global aufgestellter, integrierter Risikobewerter, der Unternehmen in die Lage versetzt, bessere Entscheidungen zu treffen. Unsere Daten, unsere analytischen Lösungen und Einblicke unterstützen Entscheidungsträger in ihren Bemühungen, Gelegenheiten aufzuspüren und Risiken aus Geschäften mit anderen zu managen. Wir sind davon überzeugt, dass mehr Transparenz, fundiertere Entscheidungen und ein gerechter Zugang zu Informationen den Weg zu gemeinsamem Fortschritt freimachen. Mit über 11.200 Mitarbeitern in mehr als 40 Ländern verbindet Moody’s internationale Präsenz mit lokaler Kompetenz und mit mehr als einem Jahrhundert Erfahrungen in den Finanzmärkten. Weitere Informationen finden Sie unter moodys.com/about.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

SHIVANI KAK

Investor Relations

Tel. 212.553.0298

shivani.kak@moodys.com

MICHAEL ADLER

Communications

Tel. 212.553.4667

michael.adler@moodys.com

PFS unterstützt das weltweit erste COVID-19-Konjunkturprogramm seiner Art in Jersey

LONDON–(BUSINESS WIRE)–PFS (ein Unternehmen von EML) schließt Partnerschaft mit der Regierung von Jersey, um seine einzigartige regionale Prepaid-Mastercard-Initiative mit 105.000 Karten zu realisieren. Dieser Schritt ist Teil des Konjunkturpakets der Regierung im Umfang von 150 Millionen GBP, das dabei helfen soll, die durch die Pandemie verursachte wirtschaftliche Krise zu überwinden.


Ab heute erhalten alle anspruchsberechtigten Bürger auf Jersey ihre eigene, von PFS-angebotene Spend Local Card mit 100 GBP, die sie bis Mitternacht, 31. Oktober 2020, bei Unternehmen auf der ganzen Insel einsetzen können. Für die Zeit nach diesem Datum wird den Karteninhabern empfohlen, ihre Prepaid-Karte aufzubewahren für den Fall, dass in Zukunft ein weiteres Konjunkturpaket aufgelegt wird. Die in nur 4 Wochen verwirklichte PFS-Lösung ist so konzipiert, dass sie durch jede europäische Regierung implementiert werden kann.

„Dieses Programm wird den Inselbewohnern die Möglichkeit bieten, Unternehmen vor Ort zu unterstützen, die intensiv daran arbeiten, die Folgen von COVID-19 zu überwinden und ihre Kunden auf sichere Weise zu betreuen. Die Pandemie hat Unternehmen aller Branchen auf Jersey in Mitleidenschaft gezogen. Die Regierung hat durch eine Reihe von Maßnahmen Unterstützung geleistet, dieses Programm gibt den Inselbewohnern jedoch die Möglichkeit an die Hand, sich selbst zu helfen, indem sie lokale Unternehmen unterstützen“, so Senator John Le Fondré, Chief Minister von Jersey.

„Der Ausbruch von COVID-19 hat reale Auswirkungen auf Unternehmen ausgeübt, und Regierungen auf der ganzen Welt suchen nach Möglichkeiten, ihre Wirtschaft anzukurbeln. Diese innovative Lösung bedeutet eine echte Alternative zu Konjunkturpaketen, die über die lokalen Steuer- oder Sozialleistungssysteme bereitgestellt werden, und erlaubt eine präzisere Verwendung der Mittel. Die Behörden können gezielt festlegen, wo, wann und wie viel ausgegeben werden kann, und wie im Fall der Regierung von Jersey den gesamten Vorteil auf die Wirtschaft der Insel konzentrieren“, kommentiert Kelly Devine, Präsidentin von Mastercard UK & Ireland.

„Es war ein faszinierendes Vorhaben, eine neuartige FinTech-Lösung für Familien auf der schönen Insel Jersey bereitzustellen. Die Insel-zentrierte, lokalen Anstrengungen der Regierung passen perfekt zu unserer Suite an Zahlungslösungen. Wir freuen uns auf eine enge Zusammenarbeit mit der Regierung von Jersey, um ein erfolgreiches Spend Local Cards-Programm und mögliche zukünftige Kooperationen bei Finanztechnologien zu ermöglichen“, berichtet Lee Britton, CCO bei PFS (ein Unternehmen von EML).

Die Regierung von Jersey hat eine inselweite Aufklärungskampagne über die Verwendung der Karten und die Verwendung der Mittel gestartet. Menschen, die ihr Haus während der Pandemie nicht verlassen dürfen, können das Guthaben bei örtlichen Unternehmen einsetzen, die Mastercard-Zahlungen per Telefon akzeptieren. Siehe auch: www.Gov.je/SpendLocal

Über PFS (ein Unternehmen von EML) (ASX: EML)

PFS, ein agiles FinTech-Unternehmen, ist ein Payment Provider of Choice, der robuste Zahlungstechnologien bereitstellt und im Bereich elektronisches Geld innovative Lösungen von Weltklasse anbietet. Als Pionier in der Entwicklung des FinTech-Ökosystems liefert PFS preisgekrönte Lösungen wie eWallets, physische und virtuelle Prepaid-Karten, IBAN-Konten und vorausbezahlte Verbraucher- und Geschäftsgirokonten in Großbritannien und der Eurozone.

PFS gehört zu den führenden E-Geld-Emittenten Europas und hat in 12 aufeinander folgenden Jahren Gewinne erwirtschaftet. Mit Programmen, die in 28 Ländern laufen und weiter wachsen, kann das Unternehmen Transaktionen in 25 Währungen durchführen. Die Produkte und hochmodernen Technologieplattformen von PFS genießen das Vertrauen von Regierungen, lokalen Behörden, Nichtregierungsorganisationen (NGOs), Mobilfunknetzbetreibern (MNOs), traditionellen Banken und einer umfangreichen Liste von Unternehmen.

PFS wird von anderen FinTechs ausgewählt, um die digitale Wirtschaft in Echtzeit zu revolutionieren. Das Unternehmen entwickelt eine Reihe zukunftsweisender mobiler Zahlungs- und Wearable-Lösungen, die sicher und nahtlos in mobile Zahlungsanwendungen integriert werden können.

Für Einzelheiten zu den PFS-Zahlungslösungen der nächsten Generation kontaktieren Sie Sales@PrepaidFinancialServices.com

Machen Sie sich schon heute mit der Zukunft von Prepaid-Finanzlösungen vertraut, währen die bargeldlose Gesellschaft unaufhaltsam näher rückt:

https://prepaidfinancialservices.com

https://www.emlpayments.com/

###

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Pressekontakt
Marie O’Riordan MPRCA MAM

Head of PR

PFS (ein Unternehmen von EML)

E-Mail: Marie.ORiordan@PrepaidFinancialServices.com
Tel.: +353 46 94 2010 9

Western Union unterstützt Flüchtlinge aus dem Lager Moria

Western Union und die Western Union Foundation stellen Spenden für die umgehende Krisenhilfe und die dringendsten Bedürfnisse der Bewohner von Moria zur Verfügung

DENVER–(BUSINESS WIRE)–Western Union, ein führendes Unternehmen im grenzüberschreitenden, währungsübergreifenden Geld- und Zahlungsverkehr, und die Western Union Foundation haben mitgeteilt, dass die Foundation 250.000 USD an Spendengeldern zur Verfügung stellt, um die unmittelbaren und langfristigen Bedürfnisse von Flüchtlingen, einschließlich der vertriebenen Personen des Lagers Moria in Griechenland, zu unterstützen. Mehr als 12.000 Menschen wurden aus dem Lager Moria auf der Insel Lesbos, welches Anfang letzter Woche bei einem Brand zerstört wurde, evakuiert.

Das Lager war das vorübergehende Zuhause für Migranten, Flüchtlinge und Asylsuchende aus mehr als 70 Ländern, darunter auch Senioren, schwangere Frauen, Kinder und Menschen mit Behinderung. Durch die Zerstörung ihres einzigen Zufluchtsorts befinden sich nun Tausende ohne Schutz und Zugang zu Wasser und sanitären Einrichtungen.

Die Foundation wird 100.000 USD an das International Rescue Committee (IRC) zur Unterstützung der unmittelbaren Krisenhilfe für die Evakuierten des Lagers Moria spenden. Diese Gelder werden sichere Unterkünfte, Angebote zur mentalen Gesundheit und psychosoziale Unterstützung sowie die Verteilung von dringend benötigten Gütern finanzieren, wobei die Vermeidung von COVID-19-Infektionen im Fokus stehen wird. Mit weiteren 150.000 USD werden die längerfristigen Bemühungen sowie die Krisenhilfe zur Ermöglichung eines nachhaltigen Lebens für Flüchtlinge in Griechenland unterstützt.

„Wir bei Western Union engagieren uns gemeinsam mit unserer Foundation unablässig für Migranten, Flüchtlinge und Zwangsvertriebene weltweit. Unsere Gedanken sind bei den Menschen des Lagers Moria“, erklärte Hikmet Ersek, President und CEO von Western Union. „Viele unserer Kunden sind Migranten, die aus unterschiedlichen Gründen – wirtschaftlich, finanziell, aus familiären Gründen oder aus Sicherheitsgründen – von ihrer Heimat in ein Gastland gezogen sind.“

„Wir appellieren an führende globale Unternehmen, gemeinsam diese bedürftigen Personen zu unterstützen, da ihr Leben auf dem Spiel steht. Wir wissen aus erster Hand, dass Menschen über sich hinauswachsen, wenn sie grundlegend unterstützt werden und ihnen durch Bildung, berufliche Ausbildung und Zugang zur globalen Wirtschaft Chancen geboten werden.“

In einem kürzlichen Statement des IRC hat Dimitra Kalogeropoulou, IRC Greece Country Director, gesagt: „Die neuesten Entwicklungen in Moria sind unvorstellbar, aber bedauerlicherweise waren sie vorhersehbar. Die katastrophale Situation auf der Insel hat sich schon viel zu lange hingezogen. Nachdem nun das Lager zerstört und die Bewohner evakuiert wurden, ist die Situation alarmierend, da es keinen sicheren Platz zum Leben für sie gibt. Diese bereits traumatisierten Menschen haben jetzt ihre wenigen Besitztümer auch noch verloren; sie haben nun gar nichts mehr.“

Seit ihrer Gründung hat die Western Union Foundation 10,5 Millionen USD weltweit zur Unterstützung von vertriebenen Personen, einschließlich Immigranten, Flüchtlingen, Asylsuchenden, von Konflikten Betroffenen und Migranten, gespendet. Darunter auch 2,5 Millionen USD in Europa.

Seit 2018 hat die Western Union Foundation gemeinsam mit dem MIT D-Lab Flüchtlingen in Griechenland praktische Lernerfahrungen in den Bereichen Design, Innovation und Unternehmertum ermöglicht. Diese Personen wurden mit technischen Fähigkeiten und Soft Skills ausgestattet, um ihr eigenes Unternehmen aufbauen zu können, während gleichzeitig Wert auf Vertrauensbildung, Handlungsfähigkeit und Problemlösungskompetenz gelegt wurde.

Laut der UN wurden Ende 2018 weltweit mehr als 70 Millionen Menschen aufgrund von Konflikten oder Verfolgung aus ihrer Heimat vertrieben. Darunter befinden sich fast 30 Millionen Flüchtlinge, von denen über die Hälfte unter 18 Jahre alt sind. Außerdem gibt es Millionen von staatenlosen Personen, denen jegliche Nationalität sowie Zugang zu Grundrechten wie Bildung, Gesundheitsversorgung, Arbeit und Bewegungsfreiheit verwehrt wurde.

WU-G

Über Western Union

Die Western Union Company (NYSE: WU) ist ein weltweit führender Anbieter von grenzüberschreitenden, währungsübergreifenden Geldbewegungen und Zahlungen. Unsere Omnichannel-Plattform verbindet die digitale und die physische Welt und ermöglicht es Verbrauchern und Unternehmen, schnell, einfach und zuverlässig Geld zu senden und zu empfangen und Zahlungen zu tätigen. Zum Dienstag, 30. Juni 2020 umfasste unser Netzwerk über 550.000 Standorte von Vertriebspartnern an Einzelhandelsstandorten, die unsere Markendienstleistungen in mehr als 200 Ländern und Gebieten anbieten und in der Lage sind, Geld an Milliarden von Konten zu senden. Darüber hinaus steht westernunion.com, unser am schnellsten wachsender Kanal im Jahr 2019, in über 70 Ländern und zusätzlichen Gebieten zur Verfügung, um Geld in der ganzen Welt zu bewegen. Mit unserer globalen Reichweite bewegt Western Union Geld zum Vorteil aller, verbindet Familie, Freunde und Unternehmen, um finanzielle Eingliederung zu ermöglichen und das Wirtschaftswachstum zu unterstützen. Für weitere Informationen besuchen Sie www.westernunion.com.

Über die Western Union Foundation

Die Western Union Foundation glaubt, dass Bildung der sicherste Weg zu wirtschaftlichen Chancen ist. Nach 20-jähriger Tätigkeit verfolgen wir mit unserem Programm Opportunity Beyond Borders weiter unsere Mission. Im Fokus steht dabei die Befähigung von vertriebenen und marginalisierten Jugendlichen durch Ausbildung und Bildung, um in der heutigen technologiegetriebenen globalen Wirtschaft erfolgreich zu sein. Die Foundation stellt außerdem Gelder für Gemeinschaften in Krisenzeiten durch die Katastrophenhilfe und andere humanitäre Bemühungen im Bereich der Zwangsvertreibung zur Verfügung. Bis heute wurden mehr als 126 Millionen für Projekte und Stipendien in 174 Ländern weltweit gespendet. Die Western Union Foundation ist eine eigenständige gemeinnützige Organisation, die nach 501(c)(3) des US-amerikanischen Steuergesetztes steuerbefreit ist und von der Western Union Company, ihren Mitarbeitern, Vertriebs- und Geschäftspartnern unterstützt wird. Spenden an die Foundation können von der US-Einkommenssteuer abgesetzt werden. Um mehr zu erfahren, besuchen Sie bitte wu.com/foundation oder folgen Sie uns auf Twitter unter @TheWUFoundation.

Contacts

Western Union Global Communications; Pia De Lima; Pia.DeLima@westernunion.com

Western Union Americas: Margaret Fogarty; margaret.fogarty@wu.com

Western Union Middle East & Africa: Mohamed El Khalouki; Mohamed.ElKhalouki@wu.com

Western Union Asia-Pacific: Karen Santos; Karen.Santos2@westernunion.com

Western Union Foundation: Emily Larson; emily.larson@wu.com

Northern Data gibt Startschuss für HPC-Megaprojekt

  • Rechenleistung 3,1 Exaflops
  • Partner Gigabyte und AMD liefern Hardware
  • Finanzierung durch Ankerkunden gesichert

FRANKFURT AM MAIN–(BUSINESS WIRE)–Die Northern Data AG (XETRA: NB2, ISIN: DE000A0SMU87) hat den Startschuss für den Bau eines USD 200 Mio. schweren High Performance Computing (HPC)-Megaprojekts gegeben. Das neue Großprojekt wird einer der weltweit größten GPU-basierten Distributed Computing Cluster für HPC-Anwendungen sein und an Standorten in Norwegen, Schweden und Kanada entstehen. Die gesamten Kosten für Hardware und Bau werden von einem Ankerkunden finanziert.

CEO Aroosh Thillainathan erklärt: „Northern Data ist mit seinen ehrgeizigen Wachstumszielen mehr als nur auf Kurs. Mit unserem neuen GPU-Cluster können wir unseren Kunden HPC-Anwendungen mit maximaler Skalierbarkeit und höchster Zeit- und Kosteneffizienz anbieten. Ein wichtiger Erfolgsfaktor dafür ist unsere starke Partnerschaft mit Gigabyte und AMD, über die ich mich besonders freue. Das starke finanzielle Commitment eines Blue-Chip-Ankerkunden ist ein sehr eindrucksvolles Zeichen für die Qualität dieser Partnerschaft, und wir erhalten äußerst positive Rückmeldung von weiteren potenziellen Kunden.“

In seiner letzten Ausbaustufe wird der Cluster voraussichtlich eine FP32-Rechenleistung von etwa 3,1 Exaflops (3,1 Millionen Teraflops und 274,54 Petaflops FP64) bereitstellen. Er wird HPC-Anwendungen wie Rendering, künstliche Intelligenz und Deep Learning für die Kunden von Northern Data vornehmen. Zahlen in Bezug auf die Rechenkapazität zeigen, dass der schnellste Supercomputer der Welt, der japanische „Fukagu“ (Fujitsu), eine Rechenleistung von 1,07 Exaflops FP32 und 415,3 Petaflops FP64 hat, während der zweitschnellste, der US-Supercomputer „Summit“ (IBM), eine Rechenleistung von 0,414 Exaflops FP32 und 148,0 Petaflops FP64 hat.

Die Auslieferung der Hardware wird in den kommenden Wochen beginnen. Gigabyte baut die Hochleistungsserver und kombiniert die von Northern Data ausgewählten AMD-Prozessoren mit einer spezifischen Serverarchitektur. Ein Distributed Computing Cluster teilt Software auf mehrere Computersysteme auf, um deren Effizienz und Leistung zu steigern.

Das Projekt wird die ersten Einnahmen unmittelbar nach Abschluss der Installation, d. h. voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2021, generieren.

Über Northern Data:
Die Northern Data AG entwickelt und betreibt globale Infrastrukturlösungen im Bereich High-Performance Computing (HPC). Das Unternehmen liefert mit seinen kundenspezifischen Lösungen die Infrastruktur für diverse HPC-Anwendungen in Bereichen wie Bitcoin Mining, Künstliche Intelligenz, Blockchain, Big Data Analytics, IoT oder Rendering. Das international tätige Unternehmen ist aus dem Zusammenschluss der deutschen Northern Bitcoin AG und der amerikanischen Whinstone US, Inc. hervorgegangen und ist heute ein führender Anbieter im Bereich von HPC-Lösungen weltweit. Northern Data bietet seine HPC-Lösungen sowohl in großen, stationären Rechenzentren an als auch in mobilen Hightech-Rechenzentren, die an jedem Standort weltweit aufgestellt werden können. Dabei kombiniert das Unternehmen selbst entwickelte Soft- und Hardware mit intelligenten Konzepten für eine nachhaltige Energieversorgung. Die Northern Data AG beschäftigt aktuell zusammen mit der Tochter Whinstone US rund 120 Personen.

Disclaimer: Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren der Northern Data AG und auch keinen Wertpapierprospekt der Northern Data AG dar. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen sind nicht als Grundlage für finanzielle, rechtliche, steuerliche oder andere geschäftliche Entscheidungen gedacht. Investitions- oder andere Entscheidungen dürfen nicht allein aufgrund dieser Pressemitteilung getroffen werden. Wie in allen Geschäfts- und Investitionsfragen, konsultieren Sie bitte qualifizierte Fachberatung.

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Northern Data AG

Thurn-und-Taxis-Platz 6

60313 Frankfurt am Main

Deutschland

Telefon:

+49 69 34 87 52 25

E-Mail:

info@northerndata.de

Internet:

www.northerndata.de

ISIN:

DE000A0SMU87

WKN:

A0SMU8

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München (m:access), Tradegate Exchange

 

Contacts

Pressekontakt:
Northern Data AG Dr. Hans Joachim Dürr

Head of Corporate Communications

Thurn-und-Taxis-Platz 6

60313 Frankfurt

E-Mail: h.duerr@northerndata.de
Telefon: +49 69 348 752 89

Investor Relations:
Sven Pauly

E-Mail: ir@northerndata.de
Telefon: +49 89 125 09 03 30

Die Western Union Foundation unterstützt internationale Studenten, die von der COVID-19-Krise betroffen sind

Spenden in Höhe von 250K USD gehen an bedürftige internationale Studenten in Australien, Kanada, Frankreich, Neuseeland, den USA und dem Vereinigten Königreich

DENVER–(BUSINESS WIRE)–Die Western Union Foundation hat mitgeteilt, dass sie mit einer Spende in Höhe von 250.000 USD internationale Studenten unterstützen wird, die aufgrund der COVID-19-Pandemie Schwierigkeiten haben, ihre Studiengebühren und Grundbedürfnisse, wie Gesundheitsversorgung, Wohlergehen, Nahrung und Wohnung, zu bezahlen.

Die Spende der Western Union Foundation wird bis zu 25 bedürftige Studenten mit jeweils 10.000 USD unterstützen. Bevorzugt werden Flüchtlinge und Migranten in Australien, Kanada, Frankreich, Neuseeland, den USA und dem Vereinigten Königreich, die zu den führenden Gastländern für internationale Studenten gehören.

Die Foundation wird mit dem Institute of International Education (IIE) zusammenarbeiten, um die Spenden entsprechend zu verteilen. Die neuesten Studien des IIE zu den Auswirkungen von COVID-19 zeigen, dass Colleges und Universitäten zwar die Gesundheit und das Wohlergehen der internationalen Studenten in den Mittelpunkt stellen, dass aber Reisebeschränkungen und weniger Jobangebote manche bedürftigen Studenten in eine kritische finanzielle Situation gebracht haben.

Laut StudyPortals trugen mehr als fünf Millionen internationale Studenten, die eine Hochschulausbildung durchlaufen, weltweit zu einem geschätzten wirtschaftlichen Nutzen von 300 Milliarden USD im Jahr 2016 bei, was vor allem durch Studenten aus Niedriglohnländern gefördert wird, die eine bessere Ausbildung, berufliche Laufbahn und somit ein besseres Leben anstreben.

„COVID-19 hat die ganze Welt auf den Kopf gestellt, wie auch die Pläne und das Wohlergehen internationaler Studenten. Hinter jeder Statistik zu internationalen Studenten steht die Geschichten junger Personen, die den mutigen Schritt gewagt haben und ins Ausland gegangen sind, wofür ihre Familien oft große Opfer erbracht haben, um dies zu ermöglichen“, so Elizabet Roscoe, Global Head, Corporate Brand and Purpose bei Western Union und Executive Director der Western Union Foundation.

„Die Western Union Foundation glaubt, dass internationale Studenten eine ausschlaggebende Rolle in der wachsenden Gemeinschaft von globalen Bürgern spielen. Sie sind internationale Botschafter, die akademische Errungenschaften, Forschungen und Kulturerfahrungen voranbringen. Sie tragen zu einer inklusiven, innovativen und vernetzten Gesellschaft und Arbeitnehmerschaft sowohl global als auch lokal bei“, so Roscoe weiter.

Diese Initiative baut auf dem Erfolg des Stipendienprogramms der WU Foundation auf, das in den letzten drei Jahren mehr als 500 Studenten bei ihren internationalen Studienerfahrungen in 100 Ländern und an mehr als 150 Colleges und Universitäten unterstützt hat.

„Wir sind stolz darauf, mit der Western Union Foundation zusammenzuarbeiten, um den bedürftigen Studenten diese wichtigen finanziellen Mittel zur Verfügung zu stellen, damit sie ihre Ausbildung fortführen können“, sagte Dr. Allan Goodman, President und CEO des Institute of International Education (IIE). „Die COVID-19-Pandemie hat alles ins Chaos gestützt und wir haben direkt von Tausenden Studenten gehört, dass ihre finanziellen Bedürfnisse höher als je zuvor sind und dass viele von ihnen deshalb ihre Abschlüsse möglicherweise nicht machen können.“

IIE nimmt bis 20. September 2020 Nominierungen für die WU Scholars Spenden entgegen. Studenten können von ihren Universitäten oder Bildungseinrichtungen sowie von Partnerinstitutionen des IIE nominiert werden. Berechtigungsanforderungen umfassen unter anderem:

  • Sie müssen internationale Studenten sein, die bereits für das akademische Jahr 2020 eingeschrieben sind und in dem Studienland wohnen.
  • Sie müssen belegen können, dass sie ihre Ausgaben (Studiengebühren, Krankversicherung, Wohnung) aufgrund der Krise nicht mehr bezahlen können.

Western Union und die Western Union Foundation haben seit Beginn der Pandemie Hilfsangebote während COVID-19 unterstützt, unter anderem durch eine Spenden-Matching-Aktion in Höhe von 1 Million USD, die im Februar gestartet wurde. Bis heute haben sie globale Gesundheitssysteme, lokale Hungerhilfe sowie Ausbildungsprogramme für bedürftige Personen, einschließlich Flüchtlingen und Migranten, die von der COVID-19-Pandemie betroffen sind, unterstützt.

Die Western Union Foundation ruft die Weltgemeinschaft, einschließlich Unternehmen und Stiftungen auf, zusammen die bedürftigsten Bevölkerungsgruppen zu unterstützen, die ihr Leben durch bessere Bildung und Training verbessern möchten. Dies ist möglich mit einer Spende über die Website, durch das Aufrunden in der Western Union App oder durch einen Kontakt per E-Mail an wufoundation@westernunion.com.

WU-G

Über die Western Union Foundation

Die Western Union Foundation glaubt, dass Bildung der sicherste Weg zu wirtschaftlichen Chancen ist. Nach 20-jähriger Tätigkeit verfolgen wir mit unserem Programm Opportunity Beyond Borders weiter unsere Mission. Im Fokus steht dabei die Befähigung von vertriebenen und marginalisierten Jugendlichen durch Ausbildung und Bildung, um in der heutigen technologiegetriebenen globalen Wirtschaft erfolgreich zu sein. Die Foundation stellt außerdem Gelder für Gemeinschaften in Krisenzeiten durch die Katastrophenhilfe und andere humanitäre Bemühungen im Bereich der Zwangsvertreibung zur Verfügung. Bis heute wurden mehr als 126 Millionen für Projekte und Stipendien in 174 Ländern weltweit gespendet. Die Western Union Foundation ist eine eigenständige gemeinnützige Organisation, die nach 501(c)(3) des US-amerikanischen Steuergesetztes steuerbefreit ist und von der Western Union Company, ihren Mitarbeitern, Vertriebs- und Geschäftspartnern unterstützt wird. Spenden an die Foundation können von der US-Einkommenssteuer abgesetzt werden. Um mehr zu erfahren, besuchen Sie bitte wu.com/foundation oder folgen Sie uns auf Twitter unter @TheWUFoundation.

Über das IIE

Das Institute of International Education (IIE) ist der führende Anbieter von internationalen Bildungsstrategien und Programmservices. Wir arbeiten mit Politikschaffenden, Lehrenden und Arbeitgebern weltweit zusammen, um Studenten und Berufstätige auf die globalen Arbeitsmärkte vorzubereiten und sie mit Fähigkeiten auszustatten, um die immer komplexeren Herausforderungen einer vernetzten Welt zu meistern. Mit der Unterstützung von Spendern erschaffen wir außerdem Initiativen, um Studenten, Stipendiaten und Künstler in Not zu beschützen, um das Lehren und Lernen kulturübergreifend zu fördern und benachteiligten Bevölkerungsgruppen Chancen zu bieten. Als gemeinnützige Organisation mit Gründung im Jahr 1919 verfügt das IIE über ein Netzwerk aus 18 Büros und Niederlassungen weltweit und über mehr als 1.300 Mitgliedsinstitutionen.

Contacts

Medienkontakte:


Western Union Global Communications

Pia De Lima; Pia.DeLima@westernunion.com

Western Union Americas

Margaret Fogarty; margaret.fogarty@wu.com

Western Union Foundation

Emily Larson; emily.larson@wu.com

Western Union Middle East & Africa

Mohamed El Khalouki; Mohamed.ElKhalouki@wu.com

Western Union Asia-Pacific

Karen Santos; Karen.Santos2@westernunion.com

IIE

Clare Overmann; Covermann@iie.org

Cookie-Einstellungen