Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

SUSS MicroTec: Raus, raus, raus!

Den heutigen Tag dürften SUSS MicroTec-Aktionäre so schnell nicht vergessen. Der Kurs rauscht nämlich rund drei Prozent in den Keller. Der Preis für einen Anteilsschein liegt daher jetzt nur noch bei 24,50 EUR. Haben sich die Bullen damit vollständig vom zurück gezogen und den Bären das Feld überlassen?

Anmerkung der Redaktion: Gehen bei SUSS MicroTec jetzt komplett die Lichter aus? Mit dieser Frage beschäftigt sich unser brandaktueller Sonderreport, den Sie hier kostenlos abrufen können.

Es mag angesichts des Abschlags nur schwer nachvollziehbar sein, aber das übergeordnete Bild ist positiv. Denn bis zum jüngsten Top fehlen derzeit nur zwei, drei feste Sitzungen. So fehlen aktuell nur rund rund vier Prozent bis zum Monatshoch. Dieses Hoch liegt bei 25,45 EUR. So viel Spannung erleben wir sonst nur in Ausnahmesituationen.

In diesem Zusammenhang lohnt ein Blick auf den 200-Tage-Mittelwert bei derzeit 23,29 EUR. Langfristig gelten für SUSS MicroTec demanch Aufwärtstrends. Anleger, die mittelfristig orientiert sind, sehen sich momentan mit Abwärtstrends konfrontiert, da die Aktie unter ihrer 50-Tage-Linie notiert.

Fazit: Diese SUSS MicroTec-Analyse ist lediglich ein Auszug aus unserem brandaktuellen Sonderreport, den Sie hier kostenfrei abrufen können.

Bei Steinhoff geht`s heute so richtig ab!

Steinhoff-Aktionäre dürften heute vor Freude durch die Decke gehen. So steht bei der Aktie ein Gewinn von rund drei Prozent zubuche. Mittlerweile wechseln die Papiere für 0,12 EUR den Besitzer. Sollten Anleger damit alle Vorsicht über Bord werfen oder warten doch noch Stolpersteine auf dem Weg nach oben?

Ihr Geschenk: Aufgrund dieser hochspannenden Konstellation haben wir einen ausführlichen Sonderreport zu Steinhoff erstellt, den Sie hier kostenlos abrufen können.

Diese Rallye lässt die mittelfristige Technik in besonderem Licht da stehen. Da dieser Aufwärtstag die Aktie dichter an den nächsten Bremsbereich schiebt. So genügt mittlerweile ein weiterer Abschlag für den Sprung auf neue 4-Wochen-Hochs. Dieses Hoch verläuft bei 0,13 EUR. Wir dürfen also sehr gespannt sein auf die kommenden Tage.

Anleger, die für die Zukunft von Steinhoff eher schwarz sehen, für die könnte sich ein Baisse-Einstieg heute lohnen. Leerverkäufer oder Trader, die mit Puts spekulieren, können durch den Kursanstieg nämlich einen ordentlich Rabatt realisieren. Steinhoff-Bullen können sich entspannt zurücklehnen und die Entwicklung genießen.

Fazit: Diese Steinhoff-Analyse ist lediglich ein Auszug aus unserem brandaktuellen Sonderreport, den Sie hier kostenfrei abrufen können.

RIB Software – Was ist denn hier los?

Feierstimmung herrscht heute bei allen RIB Software-Aktionären. Der Kurs schiebt sich mit rund zweiunddreißig Prozent nach vorne. Mittlerweile wechseln die Papiere für 38,05 EUR den Besitzer. Läuft dadurch ein neuer Angriff der Bullen oder schlagen die Bären jetzt zurück?

Ihr Geschenk: Aufgrund dieser hochspannenden Konstellation haben wir einen ausführlichen Sonderreport zu RIB Software erstellt, den Sie hier kostenlos abrufen können.

Bei RIB Software ist also Endspiel-Atmosphäre angesagt.

Der Durchschnittskurs der vergangenen 200 Tage hilft derzeit langfristig orientierten Börsianern. Danach notiert RIB Software in Aufwärtstrends, denn dieser Durchschnittskurs befindet sich bei 26,94 EUR. Mit dem heutigen Tag setzt die Aktie ihren Trend also in beeindruckender Maniert fort.

Fazit: RIB Software kommt heute kräftig unter die Räder. Wie es mit der Aktie weitergeht, lesen Sie in unserem brandaktuellen Sonderreport, den Sie hier abrufen können.

GFT im freien Fall!

Eine Engelsgeduld brauchen heute die Anteilseigner von GFT. Denn die Aktie stürzt mit einem Minus von rund zwei Prozent regelrecht ab. Das Wertpapier kostet damit nur noch 21,20 EUR. Sind jetzt die Bären am Zug oder geht es bald wieder aufwärts?

Anmerkung der Redaktion: Gehen bei GFT jetzt komplett die Lichter aus? Mit dieser Frage beschäftigt sich unser brandaktueller Sonderreport, den Sie hier kostenlos abrufen können.

Der heutige Verlust tut weh, aber die Technik sieht noch ganz gut aus. Denn bis zum jüngsten Top fehlen derzeit nur zwei, drei feste Sitzungen. Derzeit genügt ein Anstieg von rund drei Prozent, um neue Monatshochs zu erklimmen. Diese wichtige Hürde liegt bei 21,90 EUR. Der Krimi dürfte also in den kommenden Tagen weiter gehen.

Anleger, die mit Vorliebe auf Schnäppchenjagd gehen, sollten hier ganz genau hinschauen. Denn die Aktie befindet sich immer noch im Aufwärtstrend, da die 200-Tage-Linie derzeit bei 15,52 verläuft. Die Bären unter Ihnen können sich dagegen genüsslich die Hände reiben.

Fazit: Wie es bei GFT weitergeht, lesen Sie in unserem brandaktuellen Sonderreport. Hier kostenfrei lesen.

PLUG POWER: Ist das schon Panik?

Verzweiflung macht sich breit bei PLUG POWER-Aktionären. Immerhin verzeichnet die Aktie ein Minus von rund sechs Prozent. Dieser Abschlag reduziert den Preis auf nur noch 23,98 EUR. Die Bären erhöhen also den Druck – können sich die Bullen davon befreien?

Ihr Geschenk: Aufgrund dieser hochspannenden Konstellation haben wir einen ausführlichen Sonderreport zu PLUG POWER erstellt, den Sie hier kostenlos abrufen können.

Der heutige Verlust tut weh, aber die Technik sieht noch ganz gut aus. Der Ausbruch über eine wichtige Hürde ist nämlich nach wie vor aus dem Stand möglich. Immerhin genügt ein Plus von rund achtzehn Prozent für neue 4-Wochen-Hochs. Der bisherige Bestwert liegt bei 28,20 EUR. Die Konstellation ist also hochbrisant.

Anleger, die immer auf eine günstige Einstiesgelegenheit gewartet haben, sehen nun ihre Zeit gekommen. Schließlich gibt es heute einen satten Rabatt. Bearish eingestellte Börsianer erhalten heute dagegen kräftig Rückenwind.

Fazit: Bei PLUG POWER geht es ordentlich zur Sache. In unserem brandaktuellen Sonderreport finden Sie alle Details über die Aktie. Einfach hier klicken.

Deutsche Lufthansa: Was ist denn jetzt los?

Deutsche Lufthansa-Aktionäre müssen heute kräftig bluten. Schließlich schwächelt der Kurs und geht rund drei Prozent in die Knie. Mittlerweile wechseln die Papiere schon für 10,35 EUR den Besitzer. Geben die Bären nun dauerhaft den Ton an oder können die Bullen in Kürze zurückschlagen?

Download-Tip: Aufgrund der großen Brisanz bei Deutsche Lufthansa, finden Sie hier einen ausführlichen Sonderreport.

Dieser Kursrutsch hat die mittelfristigen Aussichten merklich getrübt. Bei Deutsche Lufthansa steht nämlich in Kürze der Test einer wichtigen Unterstützung auf der Tagesordnung. Aus heutiger Sicht müsste die Aktie nur rund zwei Prozent zurücksetzen, um neue Monatstiefs herauszubilden. Bisher liegt dieser untere Wendepunkt bei 10,14 EUR. Es herrscht also Hitchcock-Atmospäre.

Bullish eingestellte Anleger können diesen Rücksetzer jetzt zum Kauf nutzen. Denn die Aktien werden heute mit einem stattlichen Rabatt gehandelt. Wer eher auf der Baisse-Seite investiert ist, freut sich heute über weitere Gewinne.

Fazit: Diese Deutsche Lufthansa-Analyse ist lediglich ein Auszug aus unserem brandaktuellen Sonderreport, den Sie hier kostenfrei abrufen können.

X