Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Carl Zeiss im Panikmodus!

Carl Zeiss-Aktionäre dürften heute regelrecht verzweifeln. Denn die Aktie gibt unmittelbar nach der Eröffnung rund drei Prozent nach. Nur noch 90,35 EUR müssen damit für eine Aktie gezahlt werden. Ist nun alles vorbei?

Ihr Geschenk: Ist die Zeit für Schnäppchenjäger schon gekommen? Lesen Sie unseren großen Sonderreport zu Corona-Krise heute ausnahmsweise kostenlos. Hier abrufen.

Aus technischer Sicht ist trotz des Abschlags alles im Lot. Der Ausbruch über eine wichtige Hürde ist nämlich nach wie vor aus dem Stand möglich. So reicht ein Plus von nur rund rund acht bis zum 4-Wochen-Hoch. Diese finale Hürde liegt bei 97,70 EUR. Die nächsten Tage dürften also die ein oder andere Überraschung parat halten.

Fallen-Angels-Jäger könnten den Rücksetzer zum Kauf nutzen. Schließlich kann niemand sagen, ob es die Aktien noch mal so günstig gibt. Für Carl Zeiss-Bären ist der heutige Tag vermutlich ein gefundenes Fressen.

Fazit: In unserem brandaktuellen Sonderreport lesen Sie alles über die Corona-Krise und die Börsen. Hier kostenfrei lesen.

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen