Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Branchenvergleich USA

Ich möchte auf das in der gestrigen Ausgabe aufgegriffene Thema „Branchenvergleich USA“ zurückkommen. Denn da sieht es derzeit regelrecht lehrbuchmäßig aus: Die Unternehmen der Internet-Branche mit hohem Wachstum und hohen Umsatzrenditen bieten niedrige Dividendenrenditen. Paradebeispiel dafür ist Facebook: Umsatzrendite rund 40%, Dividendenrendite 0,0%!

Hingegen bietet die „Old Economy“ – Beispiel-Aktien dafür sind Ford und General Motors – vergleichsweise niedrige Umsatzrenditen, dafür durchaus beachtliche Dividendenrenditen. Um das einzuordnen: Bei Ford und GM liegen die Umsatzrenditen im Bereich von gut 6% (gegenüber 40% bei Facebook!). Dafür gibt es aber Dividendenrenditen im Bereich von rund 5% brutto. Hier wird ein Großteil der Gewinne an die Aktionäre ausgeschüttet – bei Facebook hingegen reinvestiert.

Wachstum oder hohe Dividendenrendite – was ist besser?

Was per se „besser“ ist, kann ich nicht sagen. Denn es kommt darauf an, was Sie möchten. Sind Sie an relativ hohen festen Auszahlungen interessiert, der Art „zweite Rendite“, dann sind die Automobilaktien wahrscheinlich eher geeignet als Facebook. Aber der Chartvergleich zeigt: Kursgewinne sind in den vergangenen Wochen eher bei den „Wachstumsaktien“ wie Facebook angefallen. Und es gibt auch „Mischformen“ – wie die Pharmabranche. Da gibt es bei einigen Aktien durchaus schöne Dividendenrendite und relativ hohe Umsatzrenditen.

Jetzt kostenlos für Börse am Mittag anmelden!

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen