Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Börsentermine: Sitzung der Bank of Japan!

Mit dem Währungs paar Euro in japanischen Yen (EUR/JPY) ließ sich lange Zeit gutes Geld verdienen. So stand die Notierung im Mai noch im Bereich 1,25, um im Juli an der 1,11 zu kratzen. Für ein so großes Währungspaar eine deutliche Bewegung – mit entsprechenden Hebeln (von 5, 10 oder auch 20) brachte das schöne Gewinne für diejenigen, die entsprechend positioniert waren!

Zinssenkung wahrscheinlich

Alte Hasen beim Forex-Trading wissen: Es gilt, beim Devisenhandel die volkswirtschaftlichen Kennzahlen im Blick zu behalten. Denn diese können die Währungspaare durchaus einmal „springen“ lassen! Aktuell gilt dies eben für das Währungspaar EUR/JPY, denn morgen steht die reguläre Sitzung der japanischen Notenbank (BoJ) an:

In Japan haben wir es seit einigen Jahren bekanntlich mit einer recht laxen Geldpolitik zu tun. Die Leitzinsen liegen aktuell bei -0,10%. Tiefer geht nicht? Vielleicht doch: Bei der morgigen Sitzung könnte die Bank of Japan eine Senkung der Leitzinsen auf -0,20% beschlossen werden. Das könnte dazu führen, dass der Yen kurzfristig etwas an Boden verlieren würde. Short-Positionen bei EUR/JPY sind derzeit also gefährdet. Es bleibt spannend!

Jetzt kostenlos für Börse am Mittag anmelden!

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen