Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Börse China: Morgen Nacht kann die Entscheidung fallen!

In den letzten Wochen hatte man den Eindruck, die Aktienmärkte in China seien eingeschlafen. Aber das dürfte sich ab morgen ändern. Denn dann trifft eine noch offene, eine Entscheidung einfordernde charttechnische Konstellation auf immens wichtige Konjunkturdaten:

Noch weit vor Handelsbeginn in Europa werden am Mittwoch die Daten zu den Importen und Exporten im Juni veröffentlicht, die sich in den vergangenen zwei Jahren nicht gut entwickelt hatten. Und sollte das noch nicht genügen, um eine Trendentscheidung hervorzurufen:

Am Freitagmorgen folgen die Zahlen zum Einzelhandelsumsatz und der Industrieproduktion … aber weit wichtiger noch: Auch das Bruttoinlandsprodukt für das 2. Quartal wird veröffentlicht. Dass diese Zahlen weit früher kommen als in Europa und den USA, gibt ihnen den Touch, mehr den vorab festgelegten Planungen zu entsprechen als den tatsächlichen Fakten. Aber es darf bezweifelt werden, dass das die Anleger daran hindern würde, entsprechend deutlich zu reagieren, falls diese Daten nennenswert zum Positiven oder zum Negativen von der Prognose (+6,6 Prozent zum 2. Quartal 2015) abweichen sollten.

Befreiungsschlag: Jetzt oder nie!

Worum es bei den Kursen geht, zeigt dieser Chart des Hang Seng China Enterprises Index (HSCEI), der zwar in Hongkong und nicht in Shanghai oder Shenzen notiert ist, aber ausschließlich die Aktien rein chinesischer Unternehmen beinhaltet. Er läuft in den letzten Monaten fast parallel zum Shanghai Composite, hat aber den Vorteil, dass auf ihn, den HSCEI, in Deutschland auch Derivate zu bekommen wären. Wir haben ihn bewusst als „einfachen“ Linienchart abgebildet, denn da sieht man deutlicher den Kern der Sache:

Wir erkennen hier eine langgezogene Bodenbildung mit jeweils leicht höheren Zwischentiefs unterhalb einer markanten, zwischen 9.100 und 9.300 Punkten gelegenen Widerstandszone. Die in dieser Woche nun anstehenden Daten dürften die Entscheidung bringen, ob sich der chinesische Markt mehr an den schwachen Euro-Börsen orientiert, indem er nach unten abdreht, weil man sich erneut Wachstumsängsten hingibt … oder der Wall Street und ihrer Rekordjagd folgt und einen Befreiungsschlag nach oben vollzieht. Schlusskurse klar über 9.300 Punkte wären hier ein äußerst bullishes Signal … die kommenden Tage werden somit hochspannend!

PS: Sie finden Gefallen an Analysen dieser Art? Davon können sie gerne mehr erhalten. Testen Sie doch einfach einmal unseren investoralert PREMIUM, der regelmäßig mit neuen, aktuellen Setups für interessante Tradingmöglichkeiten versorgt. Heute erscheint die aktuelle Ausgabe – und hier geht es zum kostenlosen Test:

investoralert PREMIUM

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen