Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Droht bei FuelCell Energy jetzt der Ausverkauf?

Kräftig den Hintern versohlt bekommen heute FuelCell Energy-Aktionäre. Die Aktie büßt nämlich rund fünf Prozent ein. Der Preis für einen Anteilsschein beläuft sich damit nur noch auf 7,68 USD. Werden Anleger damit zum Bärenfutter?

Download-Tip: Aufgrund der großen Brisanz bei FuelCell Energy, finden Sie hier eine ausführliche Sonderanalyse.

Kursverlauf von FuelCell Energy der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche FuelCell Energy-Analyse einfach hier klicken.

Obwohl der heutige Tag keinen Anlass zur Freude gibt, ist technisch noch alles in Butter. Denn das Papier liegt immer noch in Schlagdistanz zu einem wichtigen Hoch. So reicht ein Plus von nur rund rund sechzehn bis zum 4-Wochen-Hoch. Diese finale Hürde liegt bei 8,93 USD. Es herrscht also Thriller-Atmosphäre.

Die für viele Anleger maßgebliche 200-Tage-Linie verläuft aktuell bei 8,01 USD. Im großen Bild bestimmen daher Abwärtstrends das Geschehen. In der mittelfristigen Perspektive deuten die Trends nach oben, da die Aktie über ihrer 50-Tage-Linie notiert.

Fazit: Wie es bei FuelCell Energy weitergeht, lesen Sie in unserer brandaktuellen Sonderanalyse. Hier kostenfrei lesen.

Intel: Alarmstufe Rot!

Schlechte Nachrichten für Intel-Aktionäre. Schließlich schwächelt der Kurs und geht rund zehn Prozent in die Knie. Damit ziert der Titel das Tabellenende der Rangliste. Ist das erst der Anfang oder wie geht es nun weiter?

Anmerkung: Angesichts dieses heftigen Einbruchs bieten wir allen Lesern eine umfassende Analyse zur Intel-Aktie. Einfach hier klicken.

Kursverlauf von Intel der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Intel-Analyse einfach hier klicken.

Mit diesem Rücksetzer hat sich das technische Bild klar verschlechtert. Da hier heute nun eine massive Haltezone unterkreuzt wurde. So erreicht der Kurs heute ein neues 4-Wochen-Tief. Das bisherige Tief lag bei 51,87 USD und wurde im 51,87 erreicht. Daher geht es jetzt um die Entscheidung!

Für den 200er-Durchschnittskurs errechnet sich momentan ein Wert von 56,12 USD. Wir befinden uns in der langfristigen Sicht demnach in Abwärtstrends. Da die Aktie unterhalb ihrer 50-Tage-Linie verläuft, steht die Börsenampel für die mittelfristige Perspektive auf rot.

Fazit: Sind das bei Intel jetzt Kaufkurse oder geht es weiter runter? Lesen Sie unbedingt unsere umfassende Analyse. Einfach hier kostenlos anfordern.

BioNTech – Was ist denn hier los?

BioNTech lässt heute die Sektkorken knallen. Die Aktie liegt immerhin rund drei Prozent in der Gewinnzone. In der Spitzengruppe der Tagesgewinner findet sich der Titel damit ganz sicher wieder. Sind die Bären nun also geschlagen oder was bringen die nächsten Tage?

Anmerkung: Angesichts dieses heftigen Kursgewinns bieten wir allen Lesern eine umfassende Analyse zur BioNTech-Aktie. Einfach hier klicken.

Kursverlauf von BioNTech der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche BioNTech-Analyse einfach hier klicken.

Erheblich verbessert hat sich die technische Ausgangslage durch diese Rallye. Dieses Plus schiebt die Aktie nämlich wieder näher an einen wichtigen Widerstand heran. Schließlich fehlen bis zu neuen 4-Wochen-Hochs nur noch rund einundzwanzig Prozent. Dieses Hoch liegt bei 304,90 EUR. Damit ist nun die Frage zu klären, ob sich die Gewitterwolken endgültig verziehen.

Wenn Sie die 200-Tage-Linie betrachten, dürften Sie allen langfristig arbeitenden Investoren gratulieren. Von dieser Warte aus sind nämlich steigende Kurse zu erwarten, da der Indikator bei 214,30 EUR verläuft. Die heutige Rallye ist also ein eindrucksvoller Beleg, wie heftig die Kurse innerhalb langfristiger Aufwärtstrends explodieren können.

Fazit: Diese BioNTech-Analyse ist lediglich ein Auszug aus unserer brandaktuellen Sonderanalyse, die Sie hier kostenfrei abrufen können.

Nel ASA auf dem Weg nach unten!

Nel ASA-Aktionäre werden heute auf eine harte Probe gestellt. So weist die Anzeigetafel für die Aktie ein Minus von rund fünf Prozent aus. Der Preis für einen Anteilsschein liegt daher jetzt nur noch bei 1,60 EUR. Was bedeutet das jetzt für die nächsten Tage?

Ihr Geschenk: Aufgrund dieser hochspannenden Konstellation haben wir eine ausführliche Sonderanalyse zu Nel ASA erstellt, die Sie hier kostenlos abrufen können.

Kursverlauf von Nel ASA der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Nel ASA-Analyse einfach hier klicken.

Der positiven Technik tut der heute Abschlag keinen Abbruch. Denn markante Hochpunkte sind unverändert in Reichweite. So genügt ein Anstieg von rund sieben Prozent, um ein neues Monatshoch zu markieren. Dieser Hochpunkt wurde bei 1,71 EUR ausgelotet. Die Ausgangslage könnte also spannender kaum sein.

Trader, die gerne auf Turnarounds spekulieren, könnten die Korrektur zum Einstieg nutzen. Einen solchen Rabatt bekommt man schließlich nicht alle Tage. Für Nel ASA-Skeptiker dürfte die aktuelle Bewegung dagegen keine Überraschung sein.

Fazit: Diese Nel ASA-Analyse ist lediglich ein Auszug aus unserer brandaktuellen Sonderanalyse, die Sie hier kostenfrei abrufen können.

BioNTech: Das war erst der Anfang!

Die BioNTech-Aktie scheint sich derzeit an die “guten alten Zeiten” erinnern zu wollen. So kräftig schießt der Kurs nach oben. Gestern beispielsweise verbesserte sich BioNTech an der Nasdaq mal eben um mehr als sechs Prozent. Damit beträgt das Plus alleine in dieser Woche schon über 16 Prozent! Zudem kletterte der Impfstoffhersteller gestern auf den höchsten Schlusskurs der vergangenen vier Wochen. Doch das könnte erst der Anfang gewesen sein…

Denn BioNTech liefert nach wie vor gute Nachrichten, die einiges an Kursfantasie zulassen. Zum Einen konnte das Unternehmen seinen Impfstoff dahingehend verbessern, dass das Vakzin deutlich länger haltbar ist. Zum anderen zeigt eine neue Studie, dass eine Auffrischungsimpfung mit dem Impfstoff einige Monate nach der zweiten Impfung den Schutz vor schweren Corona-Verläufen massiv erhöht. 

Kursfantasie bei BioNTech ist also da. Ist das der Startschuss zu einer neuen Rallye bei BioNTech? Sollten Anleger bei BioNTech-Aktien jetzt also zugreifen? Oder ab welcher Marke lohnt sich ein Einstieg? Wie groß ist das Risiko bei einem jetzigen Kauf? Genau um diese Fragen geht es in unserem brandneuen eBook zu BioNTech, das Sie heute ausnahmsweise kostenlos herunterladen können. Einfach hier klicken.

Kursverlauf von BioNTech der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche BioNTech-Analyse einfach hier klicken.

Moderna Komplettabsturz!

Moderna-Aktionäre werden heute kräftig durchgeschüttelt. Schließlich muss die Aktie ein Minus von rund drei Prozent hinnehmen. Damit verbilligen sich die Anteilsscheine auf nur noch 283,75 EUR. Wie geht es nun weiter?

Anmerkung: Angesichts dieses heftigen Einbruchs bieten wir allen Lesern eine umfassende Analyse zur Moderna-Aktie. Einfach hier klicken.

Kursverlauf von Moderna der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Moderna-Analyse einfach hier klicken.

Durch diesen Abverkauf wird das Eis langsam aber sicher richtig dünn. Moderna marschiert nämlich mit großen Schritten in Richtung einer maßgeblichen Unterstützung. So errechnet sich aktuell noch ein Abstand von rund zwölf Prozent zum 4-Wochen-Tief. Diese Marke liegt bei 253,90 EUR. Wir werden also Zeuge eines echten Börsenkrimis.

Bei Moderna ist also die Zeit für mutige Schnäppchenjäger gekommen. Da es bei der Aktie heute einen kräftigen Rabatt gibt. Ohnehin bearish eingestellte Investoren erfahren mit dem heutigen Kursrutsch zusätzliche Bestätigung.

Fazit: Diese Moderna-Analyse ist lediglich ein Auszug aus unserer brandaktuellen Sonderanalyse, die Sie hier kostenfrei abrufen können.

Panik bei Powercell!

Ganz eng wird es heute für Powercell-Aktionäre. Da die Aktie um rund fünf Prozent nach unten purzelt. Damit rangiert der Titel am Ende aller Werte. Steht uns hier jetzt eine Krise ins Haus?

Download-Tip: Aufgrund der großen Brisanz bei Powercell, finden Sie hier eine ausführliche Sonderanalyse.

Kursverlauf von Powercell der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Powercell-Analyse einfach hier klicken.

Obwohl es heute Verluste zu verzeichnen gibt, sieht die Technik unverändert gut aus. Denn wichtige Tops sind unverändert in unmittelbarer Reichweite. Momentan müsste die Aktie rund sechs Prozent für neue 4-Wochen-Hochs steigen. Der Titel hatte diesen Höchstwert zuletzt bei 18,87 EUR gefunden. Die Spannung ist also buchstäblich mit den Händen greifbar.

Anleger, die für Powercell bullish eingestellt sind, könnten den Rücksetzer zum Kauf nutzen. Schließlich gibt es die Aktie heute vielleicht ein letztes Mal so günstig. Pessimisten freuen sich vermutlich über den Kursrutsch und sehen sich bestätigt.

Fazit: Diese Powercell-Analyse ist lediglich ein Auszug aus unserer brandaktuellen Sonderanalyse, die Sie hier kostenfrei abrufen können.

BioNTech: Neueste Studien-Ergebnisse sorgen für Kursfeuerwerk!

BioNTech-Aktionäre werden derzeit vermutlich stark an die Rallye aus dem Sommer erinnert. Denn der Aktienkurs kennt seit Tagen nur noch eine Richtung: Es geht steil nach oben. Alleine gestern sprang die Aktie an der Nasdaq mal eben mehr als sechs Prozent nach oben und schloss auf einem neuen Vier-Wochenhoch bei 286 US-Dollar. Allein in dieser Woche summiert sich das Plus nun auf mehr als 16 Prozent! Und das könnte es der Anfang sein…

Denn soeben hat BioNTech die Ergebnisse einer Phase-III-Studie vorgelegt. Getestet wurde dabei an 10.000 Probanden die Wirksamkeit einer Auffrischungsimpfung. Und die Ergebnisse können sich sehen lassen. Denn während in der Referenzgruppe der Impfschutz im Zeitablauf stetig abnahm, verbesserte die sogenannten Booster-Impfung den Schutz vor schweren Krankheitsverläufen wieder auf mehr als 95 Prozent!

Der Aktienkurs von BioNTech kehrt in die Erfolgsspur zurück! Ist das der Startschuss zu einer neuen Rallye bei BioNTech? Sollten Anleger bei BioNTech-Aktien jetzt also zugreifen? Oder ab welcher Marke lohnt sich ein Einstieg? Wie groß ist das Risiko bei einem jetzigen Kauf? Genau um diese Fragen geht es in unserem brandneuen eBook zu BioNTech, das Sie heute ausnahmsweise kostenlos herunterladen können. Einfach hier klicken.

Kursverlauf von BioNTech der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche BioNTech-Analyse einfach hier klicken.

Valnevas Griff nach den Sternen. Anleger sollten sich bereitmachen!

Noch immer beherrscht die Pandemie unser aller Leben, doch jetzt könnte dem französischen Impfstoffhersteller Valneva der entscheidende Schritt auf dem Weg zur Herdenimmunität gelungen sein. Denn das Unternehmen hat einen auf Totviren basierenden Impfstoff entwickelt und will damit explizit diejenigen Impfgegner ansprechen, die sich vor allem gegen eine Impfung mit den neuartigen mRNA-Impfstoffen von BioNTech und Moderna zur Wehr setzen. 

Seit Montag ist nun amtlich, dass der Valneva-Impfstoff einen hohen Schutz vor schweren Krankheitsverläufen bietet. Dementsprechend hat der Konzern umgehend die Zulassung des Impfstoffs beantragt. Diese soll noch in diesem Jahr erfolgen! Die Valneva-Aktie honoriert diese Entwicklung mit einer regelrechten Kursexplosion. Allein in dieser Woche schießt der Kurs um rund 60 Prozent in die Höhe!

Sollten Anleger jetzt also auf den fahrenden Zug aufspringen? Oder ist die Aktie schon zu weit gelaufen? Wie groß ist überhaupt die langfristige Gewinnchance? Antworten auf diese Fragen lesen Sie in unserer exklusiven Valneva-Studie, die Sie heute ausnahmsweise kostenlos herunterladen können. Einfach hier klicken.

Kursverlauf von Valneva der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Valneva-Analyse einfach hier klicken.

Reich mit Fonds! Geht das überhaupt?

Liebe Börsianerinnen, liebe Börsianer,

lange galten breit aufgestellte ETFs unter echten Börsianern als eher langweilig. Man kaufte eben den ganzen DAX oder ganzen S&P 500 und holte sich die marktübliche Durchschnittsrendite ins Depot. Sicher, damit wurde schon Geld verdient. Aber viele Börsianer sind Freigeister und möchten nicht einfach den Markt oder einen Index kaufen, sondern haben eigene Vorstellungen von ihrem Depot. Man möchte z. B. starke Branchen oder Themen übergewichten, manche Aktien hingegen aus Problem-Branche will man völlig umgehen. Das ist mit einem ETF auf den DAX oder den Welt-Index MSCI leider nicht möglich.

Mittlerweile hat sich das Blatt allerdings grundlegend gewendet. Es waren vor allem kleine Fonds-Designer wie die US-Boutique VanEck, die der ETF-Branche wieder frische Impulse brachte. Hierzulande leistete unter anderem der Index-Macher Solactive AG wichtige Pionierarbeit zur Individualisierung der ETF-Anlage.

So können wir heute mit ETFs fokussiert und individuell auf den Aktienmarkt zugreifen wie noch nie. Da jubiliert der Freigeist in uns.

Beispiele: Sie möchten das Reizthema Chip-Mangel gezielt spielen. Dann kaufen Sie einen Halbleiter-ETF und investieren zu 95 % in reinrassige Chip-Designer und Auftragsproduzenten der Branche. Oder Sie sind Anhänger von Wasserstoff-Unternehmen. In diesem Marktsegmenten können Sie mit einem bzw. zwei ETFs sogar gezielt nur den europäischen oder stattdessen den nordamerikanischen Wasserstoff-Markt kaufen.

Oder Stichwort Rohstoff-Knappheit. Hier sind die Angebote der Fondsgesellschaften mittlerweile derart ausdifferenziert, dass Sie quasi bis in die Kapillare der Branche investieren können. Sie suchen etwa Förderer von seltenen und strategischen Metallen. Oder: Sie suchen junge Goldminen (Explorer) oder Sie möchten auf Lithium-Aktien setzen. Ich versichere Ihnen, welches Thema, welche Branche Sie auch immer fahren möchten, Sie werden (fast) immer fündig.

Möglicherweise sind Sie eher der strategische Typ und fahnden regelmäßig nach Unternehmen, die von einem ausgeprägten Wettbewerbsvorteil profitieren. Börsianer bezeichnen solche Unternehmen bzw. deren Anteilsscheine auch als Burggraben-Aktien. Oder Sie kalkulieren im Moment vielleicht lieber konservativ, dann können Sie mit ETFs auf besonders schwankungsarme und stabile Aktien (Low Vola) setzen.

Fazit: Mit ETFs können Sie sich als Börsianer richtig austoben und praktisch jeden taktischen und strategischen Depotansatz verwirklichen. Hier arbeiten Sie also fokussiert und damit potenziell renditeträchtig. Damit ähnelt die ETF-Anlage tatsächlich immer mehr dem Kauf eines Einzeltitels.

Sie haben Blut geleckt? Sie möchten jetzt auch mittels ETFs in Ihrem Depot einen klaren Fokus etwa auf Wasserstoff, CleanTech oder Halbleiter schaffen? In der bevorstehenden Hauptausgabe des RENDITE TELEGRAMM stelle ich Ihnen die innovativsten ETF-Vehikel der Branche vor. Hier holen Sie sich meinen Börsendienst.

Im Folgenden erzählt Ihnen unser Gastautor Marc Lichtenfeld außerdem mehr über die Technische Analyse, die er selbst regelmäßig anwendet, bevor er eine Handelsempfehlung an seine Leser abgibt. Scrollen Sie weiter runter, um seinen sehr aufschlussreichen Gastbeitrag nicht zu verpassen.