Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

DAIMLER: Anschnallen angesagt!

Zahlreiche Nackenschläge müssen heute die Anteilseigner von DAIMLER hinnehmen. Schließlich schwächelt der Kurs und geht 8% in die Knie. Durch diesen Abschlag liegt der Wert bei nur noch 27,22 Euro. Ist das der Beginn einer großen Bärenparty oder ruhen sich die Bullen nur kurz aus?

Welche Aktien Sie jetzt verkaufen sollten und welche Titel unbedingt ins Depot gehören, lesen Sie in unserem großen Corona-Sonderreport. Hier weiterlesen

Nach diesem Kursrutsch müssen sich die Bullen jetzt in Acht nehmen. Denn eine wichtige Unterstützung ist nun zum Greifen nahe. Schließlich verläuft das 4-Wochen-Tief nur noch 23% unter dem aktuellen Niveau. Bei 22,15 Euro liegt dieser markante Punkt. Es geht jetzt also die Trendentscheidung für die nächsten Wochen.

Für Anleger, die schon länger mit einem Einstieg liebäugeln, könnte nun die Zeit gekommen sein. Immerhin gibt es heute getreu dem Motto „Geiz ist geil“ einen gehörigen Rabatt. Ohnehin skeptisch eingestellte Börsianer fühlen sich durch den heutigen Abschlag vermutlich bestätigt.

Sind das jetzt schon Kaufkurse oder lieber noch warten? Wir haben diese Fragen in unserem großen Corona-Sonderreport beantwortet. Angesichts der außergewöhnlichen Situation bieten wir diesen Sonderreport hier kostenlos zum Download an.

Sind Dax & Co. über den Berg?

Der Ausbruch der Corona-Pandemie schickte die Aktienmärkte in einer noch nie dagewesenen Geschwindigkeit auf Talfahrt. Damit sorgt Covid-19 in Verbindung mit der fortgeschrittenen Globalisierung und Vernetzung der Finanzmärkte für den schnellsten Crash aller Zeiten! So etwas hat es in dieser Heftigkeit noch nie gegeben!

Wie Sie Ihr Depot schützen und wann es Zeit für den Wiedereinstieg ist, lesen Sie hier.

Der Dax markierte noch am 19. Februar ein neues Allzeithoch bei 13.789, nur um anschließend brutal in die Knie zu gehen. In nur vier Wochen verlor der Index fast 40% an Wert! Der heftigste Dax-Crash der Geschichte. Selbst in der über 120jährigen Geschichte vom Dow Jones gab es einen solch rasanten Kursverfall noch nie. In nur fünf Wochen verlor der Index rund 35%. Das ist zwar nicht vom Ausmaß her der größte Crash – da waren 1987 und 1929/1930 schlimmer – wohl aber von der Geschwindigkeit. Wann immer die Märkte so ausgebombt werden, schlagen zwei Herzen in unserer Brust…

So tun die Verluste im Depot natürlich weh, allerdings sind die aktuellen Einstiegschancen die größten seit der Finanzkrise 2008/2009. Dabei ist es beinahe so sicher wie das sprichwörtliche Amen in der Kirche, dass sich alle Zauderer in ein paar Jahren in den Hintern beißen werden, jetzt nicht eingekauft zu haben.

Aber sind das jetzt schon Kaufkurse oder lieber noch warten? Bei welchen Werten lohnt sich ein Einstieg? Wir haben diese Fragen in unserem großen Corona-Sonderreport beantwortet. Angesichts der außergewöhnlichen Situation bieten wir diesen Sonderreport hier kostenlos zum Download an.

NanoRepro: Heutige Kursexplosion erst der Anfang!

Das ist ein absoluter Hammer! Nachdem NanoRepro bereits Corona-Tests für B2B-Kunden vertreibt, könnte es jetzt bald soweit sein, dass sich auch Endverbraucher kinderleicht selbst testen können. Für April hat das Unternehmen jedenfalls angekündigt, solche Schnelltests für zu Hause verfügbar zu machen.

Bei welchen Unternehmen während der Corona-Pandemie die Umsätze explodieren, lesen Sie in unserem brandneuen Sonderreport. Hier kostenlos abrufen.

Die Aktie jedenfalls nimmt schon einiges vorweg. Mit einem Plus von über 20% katapultiert sich NanoRepro heute an die Spitze der Tagesgewinner. Damit nähert sich der Kurs langsam aber sicher der absoluten Bestmarke, die vor 14 Tagen im Bereich von 3 Euro erreicht wurde.

Eigenen Angaben zufolge ist NanoRepro aus Marburg ein international agierendes Unternehmen mit Kernkompetenz auf den Gebieten der Entwicklung, der Herstellung und des Vertriebs von diagnostischen Selbsttests für den Gebrauch zuhause sowie in Kliniken und Arztpraxen. Insbesondere die Schnelltests erreichen dabei eine hohe Akzeptanz und könnten jetzt zu einem Durchbruch bei der Corona-Bekämpfung führen.

Wie groß die Gewinnperspektive bei NanoRepro ist, lesen Sie in unserem großen Corona-Sonderreport. Hier klicken.

Ballard Power: Im Tal der Tränen

Drei Tage in Folge verzeichneten die Aktienmärkte teilweise explosionsartige Kursgewinne. Heute folgt nun eine Verschnaufpause, wobei Dax & Co. über drei Prozent im Minus liegen. Auch Ballard Power-Aktionäre dürften heute die Tränen kommen. Schließlich notiert die Aktie aktuell mit rund 2,7% im Minus.

Welche Aktien aus dem Wasserstoff-Sektor in Kürze durchstarten werden, lesen Sie hier.

Ballard Power muss also schon den zweiten Tag in Serie Verluste hinnehmen. Konnte sich der Kurs am Mittwoch noch bis auf rund 8,60 Euro nach oben schieben, geht es heute sogar in Richtung Wochentief vom Montag bei 7,10 Euro. Die nächsten Tage versprechen also einmal mehr absolute Hochspannung!

Ballard Power im Bereich der Wasserstoff-Aktien ein „alter Hase“ mit bewegter Geschichte. So lag der Aktienkurs um die Jahrtausendwende im heute kaum vorstellbaren dreistelligen Bereich, ehe es bis auf unter 0,50 Euro in den Keller ging. Die aktuelle Klimadebatte hat den Kurs in den vergangenen Jahren wieder befeuert, sodass es jetzt zu einem großen Comeback kommen könnte.

Doch ist Ballard Power wirklich erste Wahl im Bereich Wasserstoff? Oder gibt es Aktien, die ein größeres Gewinnpotenzial aufweisen? Alle Infos inklusive WKN und konkreter Empfehlung finden Sie hier.

ProSIEBEN geht richtig ab!

Einen echten Frühstart legt heute PROSIEBEN auf das Parkett. Schließlich wird die Aktie 7,2% nach vorne katapultiert. Damit verteuert sich das Papier auf nun 7,26 Euro. Doch bleiben die Bullen auch in den kommenden Tagen am Ruder?

Lesen Sie hier alles über die Corona-Krise und wie Sie Ihr Depot sicher durch die nächsten Wochen bringen. Einfach hier klicken.

Die übergeordnete Technik bleibt trotz des Anstiegs angeschlagen. Denn der Kurs liegt nach wie vor nur knapp oberhalb einer wichtigen Haltezone. So notiert der Kurs nur 18% über dem 4-Wochen-Tief. Bis dato lag dieser Tiefpunkt bei 5,77 Euro. Es dürfte in den nächsten Tagen also hoch hergehen.

Anleger, die pessimistisch eingestellt sind, haben durch den Höhenflug jetzt die Chance auf einen tollen Baisse-Einstieg. So gibt es für Puts heute einen ordentlichen Nachlass. Wer eh überzeugt ist von PROSIEBEN, der wird mit dem heutigen Anstieg bestätigt.

Anleger-Tipp: Angesichts des Corona-Crashs haben wir einen exklusiven Sonderreport erstellt, wie Sie Ihr Depot sicher durch diese Krise bringen. Hier kostenlos herunterladen.

War es das bei MTU?    

Eine Engelsgeduld brauchen heute die Anteilseigner von MTU. Denn der Kurs wird satte 6,3% heruntergeprügelt. Mittlerweile kosten die Papiere nur noch 144,55 Euro. Übernehmen die Bären hier nun endgültig das Ruder?

Lesen Sie hier alles über die Corona-Krise und wie Sie Ihr Depot sicher durch die nächsten Wochen bringen. Einfach hier klicken.

Dieser Rücksetzer trübt die Perspektiven für die nächsten Tage. Denn dadurch kommt die nächste wichtige Haltezone immer näher. So errechnet sich aktuell noch ein Abstand von 35% zum 4-Wochen-Tief. Diese Marke wurde bei 106 Euro markiert. Uns erwartet also ein heftiger Kampf zwischen Bullen und Bären.

Anleger, die von den Geschäftsaussichten von MTU überzeugt sind, könnten die aktuellen Kurse zum Einstieg nutzen. Immerhin bekommen Sie einen ordentlichen Nachlass. Wer der ganzen Angelegenheit ohnehin nicht traut, findet mit der heutigen Kursentwicklung Zustimmung.

Anleger-Tipp: Angesichts des Corona-Crashs haben wir einen exklusiven Sonderreport erstellt, wie Sie Ihr Depot sicher durch diese Krise bringen. Hier kostenlos herunterladen.

BioNTech: Kurz vor dem Durchbruch!

Mit Hochdruck forscht BioNTech an einem Gegenmittel gegen das Covid-19-Virus. Laut eigenen Angaben läuft die Forschung 24 Stunden an sieben Tagen die Woche. Dabei könnte das Unternehmen jetzt kurz vor dem Durchbruch stehen. Denn die Entwicklung sei bereits weit fortgeschritten.

Welche Unternehmen am Gegenmittel forschen und welche Aktien davon besonders profitieren sollten, lesen Sie in unserem brandneuen Sonderreport.

Die Aktienkursentwicklung von BioNTech jedenfalls hatte es so richtig in sich. +44%, +54% und +40% – so begann die vergangene Woche, ehe es um 30% und 28% wieder nach unten ging. Diese Woche begann dann abermals mit einem satten Plus, ehe die Kurse (endlich) zur Ruhe gekommen sind.

BioNTech-Aktionäre hoffen vermutlich geschlossen darauf, dass das Mainzer Unternehmen den Impfstoff als Erster entwickelt. Doch es gibt noch andere Firmen, die unter Hochdruck am Gegenmittel forschen. Wir haben daher den kompletten Markt gründlich analysiert und die aussichtsreichsten Titel hier für Sie beschrieben.

Wirecard: Heute fällt die Entscheidung!

Hoch her ging es in den vergangenen Tagen bei Wirecard. Nach dem brutalen Corona-Crash konnte sich die Aktie endlich wieder stabilisieren. +14% am Dienstag, +8% am Mittwoch – dabei wurde endlich auch die 100-Euro-Marke wieder zurückerobert.

Gestern sah es dann zunächst so aus, als könne Wirecard den Ausbruch über 100 Euro nicht verteidigen. Doch zum Handelsende hin mit Unterstützung der Wall Street schaffte es der Kurs doch noch, diese wichtige Marke erfolgreich zu verteidigen. Startet jetzt die nächste Rallye?

Wenn Sie wissen wollen, wie es bei Wirecard weitergeht, können Sie hier unsere große Wirecard-Analyse lesen.

Dabei trotzt Wirecard auch gleich zahlreichen Hiobsbotschaften. In der vergangenen Woche kündigte Société Générale an, den Aktien- und Stimmrechtsanteil an Wirecard zurückzufahren. Zuletzt zog die Citigroup nach. Auch der US-Bankenriese veräußerte einen Teil seiner Beteiligung. Doch das tut der guten Stimmung offenbar keinen Abbruch.

Dax, Dow Jones & Co.: Wie gewonnen, so zerronnen!

Die Aktienmärkte konnten gestern abermals teilweise kräftig zulegen. Den Dax spülte es erstmals seit über 14 Tagen wieder über die 10.000-Punkte-Marke und der Dow Jones kletterte wieder über 22.000 Zähler. Damit verzeichnete der bekannteste Index der Welt zum dritten Mal in Folge einen deutlichen Anstieg.

Immerhin über 1300 Punkte oder 6,3% ging für den Dow Jones nach oben. Am Montag lag das Plus sogar bei über 11%, was das größte Tagesplus seit 1933 bedeutete. Heute Morgen im vorbörslichen Handel beherrschen wieder rote Vorzeichen die Kurstafeln. Ist die Erholung also schon wieder vorbei?

Lesen Sie in unserem großen Corona-Crash-Sonderreport, wie Sie Ihr Depot vor der nächsten Abwärtswelle schützen. Einfach hier klicken.

Beflügelt wurden die US-Börsen gestern gleich von zwei Seiten. Demokraten und Republikaner einigten sich nach langem Hin und Her auf ein rund zwei Billionen schweres Rettungsprogramm und auch Jerome Powell von der US-Notenbank signalisierte, dass man gedenkt, die Märkte mit allen Mitteln zu stützen. Es gab allerdings auch erneut dunkle Wolken am Horizont.

Die Zahl der Anträge für Arbeitslosenhilfe explodierte in den USA auf fast 3,3 Millionen Anträge. Erwartet wurden lediglich 1,6 Millionen Anträge. Also lediglich die Hälfe. Heute wird also ein entscheidender Tag!

Wenn Sie willen wollen, wie es an den Märkten weitergeht, können Sie hier unseren brandneuen Sonderreport völlig kostenlos anfordern.

Nel ASA: Das darf doch nicht wahr sein!

Die Aktienmärkte klettern heute den dritten Tag in Folge. Eine solche „Siegesserie“ hat es seit dem Beginn der Corona-Krise nicht gegeben. Der Dax schloss sogar erstmals wieder über 10.000 Punkten. Und was macht Nel ASA? Das Vorzeigeunternehmen aus dem Wasserstoff-Sektor kommt nicht vom Fleck.

Welche Aktien aus dem Bereich Wasserstoff in Kürze wieder durchstarten, lesen Sie hier.

Nel ASA muss heute mal wieder leichte Verluste hinnehmen und notiert zur Stunde bei 0,89. Zwar liegt die Aktie damit gute 25% über dem Corona-Tief, aber eben auch 40% unter dem Top von Mitte Februar. Wann der Kurs wieder in die Erfolgsspur zurückfindet, ist per heute ungewiss.

Nel ASA wurde bereits 1927 in Norwegen gegründet. Mittlerweile operiert das Unternehmen aus Oslo global und konzentriert sich dabei vor allem auf Wasserstoff als erneuerbarer Energie. Tesla und Elektromobilität ist derzeit das beherrschende Thema, wenn es um CO2-Ausstoß und Klimaneutralität geht. Doch die Entwicklung von Brennstoffzellen und damit der Wasserstoffantrieb haben auch unserer Sicht ebenfalls ein riesiges Marktpotenzial. Zumal die E-Aktien wie Tesla schon relativ teuer sind.

Bei welchen Wasserstoff-Aktien sich momentan die größten Gewinnchancen eröffnen, lesen Sie hier.