Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Alphabet: Raus, raus, raus!

Verzweiflung macht sich breit bei Alphabet-Aktionären. So rauscht der Kurs rund drei Prozent in den Keller. Ein Anteilsschein ist damit nur 2177,10 USD wert. Sollten Sie jetzt alle Aktien verkaufen?

Download-Tipp für spekulative Anleger: Der Krieg in der Ukraine sorgt für explodierende Energiepreise. Wir haben für Sie genau die Aktien herausgefiltert, die davon am stärksten profitieren! Diesen exklusiven Sonderreport können Sie hier kostenlos abrufen.

Kursverlauf von Alphabet der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Alphabet-Analyse einfach hier klicken.

Die Bullen sollten jetzt erst einmal in Deckung gehen. Denn Alphabet rutscht immer weiter in Richtung einer wichtigen Unterstützung. Derzeit reicht ein Rutsch von rund drei Prozent, um auf neue 4-Wochen-Tiefs zu fallen. Dieser markante Punkt wurde bei 2113,68 USD ausgelotet. Die Gemengelage ist also hochspannend.

Fazit: Bei Alphabet geht es ordentlich zur Sache. In unserer brandaktuellen Sonderanalyse finden Sie alle Details über die Aktie. Einfach hier klicken.

Mastercard: Die Bären sind los!

Mastercard-Aktionäre müssen heute eine schallende Ohrfeige einstecken. Die Aktie weist nämlich ein Minus auf von rund drei Prozent. Damit rangiert der Titel am Ende aller Werte. Sind jetzt die Bären am Zug oder geht es bald wieder aufwärts?

Geschenk für chancenorientierte Anleger: Der Krieg in der Ukraine lässt die Energiepreise in die Höhe schießen. Das ist DIE große Chance für Anbieter alternativer Energiequellen. Das Potenzial ist gigantisch. Die aussichtsreichsten Kandidaten finden Sie hier.

Kursverlauf von Mastercard der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Mastercard-Analyse einfach hier klicken.

Dieser Abverkauf hat die mittelfristige Charttechnik jetzt spürbar eingetrübt. Mastercard kann nun nämlich aus dem Stand eine Verkaufssignale generieren. Immerhin ist das 4-Wochen-Tief nur noch rund drei Prozent entfernt. Dieser für den weiteren Kursverlauf wichtige Wendepunkt stellt sich auf 303,65 USD. Die Konstellation verspricht also höchst brisant zu werden!

Fallen-Angels-Jäger könnten den Rücksetzer zum Kauf nutzen. Schließlich gibt es beim Einkauf einen kräftigen Bonus. Wer ohnehin auf fallende Kurse wettet, der verzeichnet heute kräftige Gewinne.

Fazit: Bei Mastercard geht es ordentlich zur Sache. In unserer brandaktuellen Sonderanalyse finden Sie alle Details über die Aktie. Einfach hier klicken.

PayPal: Jetzt wird’s dünn!

PayPal-Aktionäre dürften heute regelrecht verzweifeln. Schließlich sieht der Kurs mit einem Minus von rund drei Prozent nicht gut aus. Für ein Papier müssen damit nur noch 69,22 USD hingelegt werden. Übernehmen die Bären hier nun endgültig das Ruder?

Trading-Idee für spekulative Anleger: Seit Kriegsbeginn in der Ukraine explodieren die Energiepreise. Damit eröffnen sich für zahlreiche Aktien jetzt herausragende Gewinnchancen. Wir haben die aussichtsreichsten Kandidaten für Sie zusammengestellt. Hier geht´s zum Gratis-Download.

Kursverlauf von PayPal der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche PayPal-Analyse einfach hier klicken.

Deutlich verschlechtert hat sich durch diesen Kursrutsch die übergeordnete Technik. Ein charttechnisch relevanter Bereich kommt nämlich immer näher. Schließlich ist das viel beachtete Ein-Monats-Tief nur noch rund zwei Prozent entfernt. Bei 67,58 USD liegt dieser markante Punkt. Jetzt geht es also um die Wurst.

Anleger, die mit Vorliebe auf Schnäppchenjagd gehen, sollten hier ganz genau hinschauen. So gibt es beim Einkauf einen saftigen Rabatt. Wer eher auf der Baisse-Seite investiert ist, freut sich heute über weitere Gewinne.

Fazit: PayPal kommt heute kräftig unter die Räder. Wie es mit der Aktie weitergeht, lesen Sie in unserer brandaktuellen Sonderanalyse, die Sie hier abrufen können.

Caterpillar zeigt Auflösungserscheinungen!

Für Caterpillar-Aktionäre ist heute Saure-Gurken-Zeit angesagt. Immerhin wird die Aktie mit einem Minus von rund zwei Prozent abgestraft. Damit rangiert der Titel am Ende aller Werte. Hier sind nun also erst einmal die Bären am Zug, ehe die Bulle zurückschlagen können.

Download-Tipp für spekulative Anleger: Der Krieg in der Ukraine sorgt für explodierende Energiepreise. Wir haben für Sie genau die Aktien herausgefiltert, die davon am stärksten profitieren! Diesen exklusiven Sonderreport können Sie hier kostenlos abrufen.

Kursverlauf von Caterpillar der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Caterpillar-Analyse einfach hier klicken.

Dieser Rücksetzer trübt die Perspektiven für die nächsten Tage. Da Caterpillar mit hoher Geschwindigkeit auf eine wichtige Unterstützung zu rauscht. Ein weiterer Rutsch von rund zwei Prozent würde bedeuten, dass die Aktie auf den tiefsten Stand der vergangenen vier Wochen fällt. Bei 176,06 USD liegt dieser markante Punkt. Daher geht es jetzt also um alles!

Der gleitende Durchschnitt 200 liegt momentan bei 206,72 USD. Damit sind für Caterpillar langfristige Abwärtstrends zu unterstellen. Da die Aktie unterhalb ihrer 50-Tage-Linie verläuft, steht die Börsenampel für die mittelfristige Perspektive auf rot.

Fazit: Wie es bei Caterpillar weitergeht, lesen Sie in unserer brandaktuellen Sonderanalyse. Hier kostenfrei lesen.

Jetzt bei NextEra Energy Gewinne realisieren?

Die Bullen geben heute bei NextEra Energy den Ton an. Immerhin verzeichnet der Kurs aktuell ein Plus von rund drei Prozent. Nach diesem Anstieg kostet der Titel nun 77,91 USD. Wie geht die Reise in den kommenden Tagen weiter? Zur Charttechnik:

Trading-Idee für spekulative Anleger: Seit Kriegsbeginn in der Ukraine explodieren die Energiepreise. Damit eröffnen sich für zahlreiche Aktien jetzt herausragende Gewinnchancen. Wir haben die aussichtsreichsten Kandidaten für Sie zusammengestellt. Hier geht´s zum Gratis-Download.

Kursverlauf von NextEra Energy der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche NextEra Energy-Analyse einfach hier klicken.

Die Technische Analyse gibt nach einem solchen Kursschub grünes Licht. Denn der nächste wichtige Widerstand ist in Reichweite. Es reicht mittlerweile ein weiterer Anstieg von rund fünf Prozent, um neue Monatshochs zu erklimmen. Bei 81,49 USD liegt der Hochpunkt. Für die Bullen heißt es nun also Daumen drücken.

Anleger, die von NextEra Energy nicht überzeugt sind und eher auf fallende Kurse setzen, erhalten jetzt noch einmal die Chance die Baisse-Derivate zu verbilligen. Schließlich haben sich die Kurse von Puts durch den Anstieg verbilligt. Anleger, die für NextEra Energy bullish eingestellt sind, erhalten durch den Anstieg eine Bestätigung.

Fazit: Wie es bei NextEra Energy weitergeht, lesen Sie in unserer brandaktuellen Sonderanalyse. Hier kostenfrei lesen.

Pfizer mit Katapult-Start!

Mit viel Vorschusslorbeeren startet Pfizer in den heutigen Handel. So kann die Aktie derzeit einen Anstieg von rund vier Prozent vorzeigen. Durch diesen Anstieg kostet der Titel nun 52,80 USD. Gehen die Bullen jetzt zum Angriff über?

Download-Tipp für spekulative Anleger: Der Krieg in der Ukraine sorgt für explodierende Energiepreise. Wir haben für Sie genau die Aktien herausgefiltert, die davon am stärksten profitieren! Diesen exklusiven Sonderreport können Sie hier kostenlos abrufen.

Kursverlauf von Pfizer der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Pfizer-Analyse einfach hier klicken.

Dieser Zwischenspurt sorgt für Entspannung an der technischen Ausgangslage. Dieses Plus bringt die Aktie nämlich näher an eine charttechnische Hürde heran. Schließlich fehlen bis zum Monatshoch derzeit nur rund drei Prozent. Dieser maßgebliche Wendepunkt liegt bei 54,56 USD. Wir dürfen uns also voller Ungeduld auf die nächsten Tage freuen.

Anleger, die tendenziell eher bearish eingestellt sind, könnten den aktuellen Höhenflug zum vergünstigten Baisse-Einstieg nutzen. So bekommen Put-Käufer oder Leerverkäufer durch die Kursexplosion einen saftigen Rabatt. Für alle Pfizer-Aktionäre dürfte der heutige Tag dagegen ein Festtag sein.

Fazit: Pfizer macht heute also ordentlich Boden gut. Wie es mit der Aktie weitergeht, lesen Sie in unserer brandaktuellen Sonderanalyse, die Sie hier abrufen können.

Plug Power ist ab sofort ein klarer Kauf!

Bei Plug Power-Aktionären herrscht heute Hochstimmung. So katapultiert sich der Wert derzeit rund fünf Prozent nach vorne. Durch diesen Rücksetzer sind die Anteilsscheine jetzt für 15,97 EUR zu haben. Momentan halten also die Bullen das Ruder in der Hand, aber bleibt das auch so?

Anmerkung der Redaktion: Startet Plug Power jetzt richtig durch? Mit dieser Frage beschäftigt sich unsere brandaktuelle Sonderanalyse, die Sie hier kostenlos abrufen können.

Kursverlauf von Plug Power der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Plug Power-Analyse einfach hier klicken.

Diese Rallye lässt die mittelfristige Technik in besonderem Licht da stehen. Dieses Plus bringt die Aktie nämlich näher an eine charttechnische Hürde heran. So ergibt sich derzeit ein Abstand von nur noch rund vierzehn Prozent zum Monatshoch. Dieses Hoch liegt bei 18,22 EUR. Bei Plug Power ist also Endspiel-Atmosphäre angesagt.

Anleger, die eher düstere Zukunftsaussichten sehen, haben die durch die gestiegenen Notierungen jetzt eine tolle Einstiegschance auf der Baisse-Seite. Denn Leerverkäufer oder Trader, die Puts ins Auge gefasst haben, erhalten einen satten Rabatt. Wenn Sie Plug Power bereits im Depot haben, können Sie sich heute entspannt zurücklehnen.

Fazit: Wie es bei Plug Power weitergeht, lesen Sie in unserer brandaktuellen Sonderanalyse. Hier kostenfrei lesen.

Heute bei JinkoSolar Kasse machen?

JinkoSolar katapultiert sich heute regelrecht aus dem Sattel. So katapultiert sich der Wert derzeit rund sieben Prozent nach vorne. Einen Platz an der Sonne bei den Tagesgewinnern kann sich der Titel damit sichern. Doch bleiben die Bullen auch in den kommenden Tagen am Ruder?

Anmerkung der Redaktion: Startet JinkoSolar jetzt richtig durch? Mit dieser Frage beschäftigt sich unsere brandaktuelle Sonderanalyse, die Sie hier kostenlos abrufen können.

Kursverlauf von JinkoSolar der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche JinkoSolar-Analyse einfach hier klicken.

Regelrechte Jubelstürme branden angesichts dieses Anstiegs auf. Dieses Plus schiebt die Aktie nämlich wieder näher an einen wichtigen Widerstand heran. So fehlen bis zum Monatshoch derzeit nur noch rund ein Prozent. Dieser obere Wendepunkt liegt bei 69,50 USD. Daher verspricht die Technik absolute Hochspannung.

Börsianer, für die es eher um die langfristige Perspektive geht, hilft aktuell die 200-Tage-Linie. Schließlich notiert dieser Mittelwert bei 50,77 USD, womit sich JinkoSolar in Aufwärtstrends befindet. Die heutige Rallye ist also ein eindrucksvoller Beleg, wie heftig die Kurse innerhalb langfristiger Aufwärtstrends explodieren können.

Fazit: Diese JinkoSolar-Analyse ist lediglich ein Auszug aus unserer brandaktuellen Sonderanalyse, die Sie hier kostenfrei abrufen können.

Deutsche Bank: Die Luft wird merklich dünner. Anleger müssen jetzt unbedingt aufpassen! 

Bei der Deutschen Bank verstärken sich die Anzeichen auf einen deutlichen Kursrutsch beinahe täglich. Denn die Aktie befindet sich seit einigen Tagen regelrecht im Sturzflug und nähert sich jetzt der vielleicht finalen Entscheidung. Denn die Aktie steuert geradewegs auf die Marke von acht Euro zu. Hier dürfte der letzte charttechnische Haltegriff, ehe die Dämme vollends brechen…

Der Zinsschock in Verbindung mit den starken Rezessionsängsten setzt den gesamten Bankensektor, insbesondere aber die Deutsche Bank, massiv unter Druck. Die amerikanische Notenbank hatte zuletzt eine massive Zinserhöhung angekündigt. Dabei sprach Fed-Chef Jerome Powell von einer Erhöhung um 0,5% oder 0,75%. Das wäre der größte Zinsschritt seit knapp 30 Jahren. Die EZB hat mittlerweile nachgezogen und wird die Zinsen ebenfalls anheben.  

Die komplette Analyse der Deutschen Bank können Sie hier abrufen

Damit steigen die Rezessionsängste und somit auch die Ausfallrisiken für Kredite, was die Deutsche Bank als Global Player besonders treffen könnte. Zwar hat die Bank den jüngsten Stresstest der Fed mit Bravour bestanden, doch die Risiken steigen ganz einfach deutlich. 

Die Börse hat diese Schwierigkeiten natürlich längst erkannt und die Aktie auf eine massive Talfahrt geschickt. Nachdem der Kurs zuletzt unter die Haltezone von 9 Euro gefallen war, nimmt die Aktie jetzt sogar Kurs auf den wichtigen Bereich um 8 Euro. Bei Kursen darunter, könnte es zu deutlich größeren Kursverlusten kommen. 

Unsere Empfehlung: Zinsschock und Rezessionsängste belasten die Deutsche Bank massiv. Die Börsen spielen hier komplett die Angstkarte. Doch was heißt das nun für Anleger? Geht es jetzt noch weiter runter oder sehen wir vielleicht sogar eine Chance für Schnäppchenjäger? Angesichts der hochspannenden Situation haben auch wir uns die Aktie einmal ganz genau angeschaut. Die Ergebnisse haben wir in einer brandaktuellen Deutsche Bank-Sonderstudie für Sie zusammengefasst, die Sie heute ausnahmsweise kostenlos abrufen können. Einfach hier klicken.

Kursverlauf von Deutsche Bank der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Deutsche Bank-Analyse einfach hier klicken.

Amazon auf Tauchstation!

Schlechte Nachrichten für Amazon-Aktionäre. Denn der Kurs notiert rund drei Prozent in der Verlustzone. Ein Anteilsschein ist damit nur 106,11 USD wert. Steht uns hier jetzt eine Krise ins Haus?

Geschenk für chancenorientierte Anleger: Der Krieg in der Ukraine lässt die Energiepreise in die Höhe schießen. Das ist DIE große Chance für Anbieter alternativer Energiequellen. Das Potenzial ist gigantisch. Die aussichtsreichsten Kandidaten finden Sie hier.

Kursverlauf von Amazon der letzten drei Monate.
Für eine ausführliche Amazon-Analyse einfach hier klicken.

Dieser Abverkauf hat die mittelfristige Charttechnik jetzt spürbar eingetrübt. Denn eine wichtige Unterstützung ist nun zum Greifen nahe. Das wichtige 4-Wochen-Tief ist nur noch rund fünf Prozent entfernt. Diese vorerst letzte Haltezone stellt sich auf 101,43 USD. Es geht jetzt also die Trendentscheidung für die nächsten Wochen.

Mutige Anleger, die von Amazon begeistert sind, können heute zugreifen. Denn die Aktien werden heute mit einem stattlichen Rabatt gehandelt. Wem die ganze Angelegenheit ohnehin nicht geheuer ist, findet in der heutigen Entwicklung Bestätigung.

Tipp für spekulative Anleger: Seit dem russischen Einmarsch in der Ukraine explodieren die Aktien von Alternativen Energieproduzenten. Welche Titel jetzt die Chance auf eine Ver-Zehn-Fachung bieten, lesen Sie hier ausnahmsweise völlig kostenlos.

X