Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Immobilienpreise stagnieren – Frisches Geld für die Aktienmärkte?

Guten Tag liebe Anlegerinnen und Anleger,

waren Ende der 90er-Jahre Aktien das Thema Nummer Eins in Deutschland, sind es jetzt die Immobilienpreise. Auf jeder Feier, nach nahezu jedem Meeting kommt irgendwann das Thema Immobilien auf den Tisch. Kein Wunder. Schließ­lich kannten die Preise in den vergangenen Jahren nur die Rich­tung nach oben.

Jetzt belegen die ersten Studien, dass der Preisanstieg vorerst ge­stoppt ist. Neubauwohnungen werden den Bauträgern angesichts einer Netto-Rendite von häufig weniger als 2% nicht mehr „um jeden Preis“ aus den Händen gerissen. Es ist daher davon auszu­gehen, dass sich das Kapital angesichts dieser fehlenden Anlage-Alternative einen anderen Weg suchen wird. Da bleibt eigentlich nur der Weg in den Aktienmarkt. Wir gehen daher davon aus, dass in den kommenden Monaten auf den Aktienmärkten wieder verstärkt Zuflüsse zu registrieren sind. Das heißt:

Die großen Aktienmärkte notieren derzeit auf dem Niveau von Ende 2017. Diese 18-monatige Seitwärtsphase wird mit hoher Wahrscheinlichkeit im Sommer beendet, worauf es dann neue Kursrekorde geben sollte. Die Perspektive für die Börsen ist auf Sicht als glänzend. Nutzen Sie diese Chancen!

Hier können Sie sich anmelden

Ihr

Nils Schröder

Chef-Redakteur Projekt: Börsenmillion

Über den Autor

Nils Schröder ist Börsianer durch und durch. Seit mittlerweile rund 15 Jahren beschäftigt sich Schröder mit den Entwicklungen an den Kapitalmärkten. Bei dem einzigartigen Projekt: Börsenmillion können alle Teilnehmer auf seinen erfolgserprobten Ansatz zurückgreifen, der herausragende Ergebnisse erwarten lässt.

Handelsstreit eskaliert – Na und?

Guten Tag liebe Anlegerinnen und Anleger,

auch wenn ich Gefahr laufe, mich zu wiederholen. Aber ich kann es gar nicht oft genug betonen, wie wichtig Trends und eine klare Anlagestrategie an den Börsen sind. Und wie unwichtig irgendwelche Konjunktur- oder Unternehmensmeldungen. Sie wissen:

Nicht die Nachrichten bestimmen die Richtung der Kurse, son­dern die Richtung der Kurse bestimmt die Interpretation einer Nachricht. Die Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China hätte in einem schwachen Marktumfeld vermutlich zu erdrutschartigen Verlusten geführt. In starken Aufwärtstrends wie derzeit haben die Börsen zwar auch kurz gezuckt, mehr aber auch nicht. Schon heute sind zumindest die deutschen Börsen wieder auf dem Niveau der Vorwoche. Das heißt:

Wichtig für Ihren persönlichen Anlageerfolg ist eine klare Stra­tegie wie beispielsweise „unsere“ Trendfolge. Mit einer solchen Strategie im Hintergrund, können Sie bei vermeintlichen Hiobs­botschaften nur müde lächeln und diese kurzfristigen Irritationen sogar für die Optimierung Ihrer Gewinne nutzen. So hat unser Depot beispielsweise in den vergangenen Tagen fast 10% an Wert gewonnen. Ich hoffe, Sie sind dabei!

Hier können Sie sich anmelden

Ihr

Nils Schröder

Chef-Redakteur Projekt: Börsenmillion

Über den Autor

Nils Schröder ist Börsianer durch und durch. Seit mittlerweile rund 15 Jahren beschäftigt sich Schröder mit den Entwicklungen an den Kapitalmärkten. Bei dem einzigartigen Projekt: Börsenmillion können alle Teilnehmer auf seinen erfolgserprobten Ansatz zurückgreifen, der herausragende Ergebnisse erwarten lässt.

DAX überholt Analysten – Und die treten auf die Bremse!

Guten Tag liebe Anlegerinnen und Anleger,

der DAX hat einen fulminanten Jahresauftakt hin­ter sich. So kletterte der Deutsche Leitindex seit dem Jahreswechsel per 30. April um 16,9%. Mit diesem Stand von 12.344 Zählern hat der Index schon fast alle Analystenschätzungen über den Jahresendstand kassiert. Das bedeutet:

Natürlich kämpfen Analysten jedes Jahr wieder darum, dass sich der DAX zumindest nicht zu weit von ihren Schätzungen entfernt – richtig liegen die Analysten ohnehin nie. Daher wird jetzt jeder kleine Rücksetzer genutzt, um neue Warnungen auszusprechen und Schreckensszenarien zu malen. Frei nach dem Motto „Das Rufen im Walde“ wird also alles daran gesetzt, dass der Index sich nicht schon jetzt meilenweit von der eigenen Schätzung ent­fernt. Sie wissen es besser:

Der DAX steigt im Schnitt 9% pro Jahr, doch dieser Mittelwert wird natürlich nur äußerst selten genau getroffen. Daher sind in starken Trendjahren auch Ergebnisse von 20%, 30% oder gar noch mehr möglich. 2019 könnte so ein Jahr werden. Die Chan­cen dafür stehen jedenfalls gut. Daher wird es darum gehen, kurze Korrekturen immer wieder zu Käufen zu nutzen. So wie wir in dieser Woche.

Hier können Sie sich anmelden

Ihr

Nils Schröder

Chef-Redakteur Projekt: Börsenmillion

Über den Autor

Nils Schröder ist Börsianer durch und durch. Seit mittlerweile rund 15 Jahren beschäftigt sich Schröder mit den Entwicklungen an den Kapitalmärkten. Bei dem einzigartigen Projekt: Börsenmillion können alle Teilnehmer auf seinen erfolgserprobten Ansatz zurückgreifen, der herausragende Ergebnisse erwarten lässt.

183 Jahre Lebenserfahrung – Am Samstag ist es wieder so weit!

Guten Tag liebe Anlegerinnen und Anleger,

am kommenden Samstag findet wieder die größte Hauptversammlung der Welt im beschau­lichen Omaha in den USA statt. Zum alljährlichen Treffen lädt die Investment-Holding Berkshire Hathaway und ihre beiden Chefs Charlie Munger (95 Jahre) und Warren Buffett (88 Jahre).

Berkshire Hathaway gehört seit Jahrzehnten zu den erfolgreichs­ten Aktien der Welt. Eine langfristige Rendite von rund 20% pro Jahr können nur sehr, sehr wenige Unternehmen vorweisen. Da­bei setzen die beiden Strategen mit ihrem Value-Ansatz auf Top- Aktien, die vom Markt zu sehr abgestraft wurden. Insbesondere in Krisenzeiten greifen die Investment-Legenden beherzt zu und wetten auf neue Aufwärtstrends. Wie die Vergangenheit belegt, machen sie das äußerst erfolgreich.

Warren Buffett und Charlie Munger zeigen, wie erfolgreich lang­fristige Aktienanlage sein kann. Sie sollten es genau so machen und bei Ihrem Vermögensaufbau unbedingt auf Aktien setzen. Idealerweise auf Top-Aktien mit langer Historie und nicht auf Modewerte. Wenn Sie dann noch in Crash-Zeiten Ihre Positionen aufstocken, sollten auch Sie langfristig auf eine zweistellige De­potrendite kommen.

Hier können Sie sich anmelden

Ihr

Nils Schröder

Chef-Redakteur Projekt: Börsenmillion

Über den Autor

Nils Schröder ist Börsianer durch und durch. Seit mittlerweile rund 15 Jahren beschäftigt sich Schröder mit den Entwicklungen an den Kapitalmärkten. Bei dem einzigartigen Projekt: Börsenmillion können alle Teilnehmer auf seinen erfolgserprobten Ansatz zurückgreifen, der herausragende Ergebnisse erwarten lässt.

Sell in May and go away? – 2019 vermutlich eine schlechte Wahl

Guten Tag liebe Anlegerinnen und Anleger,

wohl kaum ein Börsenbonmot wird so häufig zitiert wie „Sell in May and go away, but remem­ber to come back in September“. Kein Wunder, schließlich erzielen die Aktienmärkte ihre Gewin­ne auf lange Sicht tatsächlich eher im Winter als im Sommer. Konkret:

Der DAX verliert beispielsweise seit 1988 in den fünf Sommermo­naten zwischen Mai und September im Schnitt und 3% seines Kapitals, während es von Oktober bis April im Mittel über 11% nach oben geht. Doch es gibt Ausnahmen: So verzeichnete der Index in sieben der 31 Jahre im Sommer zweistellige Prozentge­winne – zuletzt 2009. Auch wenn die Märkte kurzfristig überhitzt sind, spricht derzeit Vieles dafür, dass auch der Sommer 2019 ein guter Börsensommer wird. Deshalb:

Unser Depot hat sich in den vergangenen Wochen sehr gut entwickelt. Angesichts der tollen Perspektive für die kommenden Monate wollen wir unsere Hausse-Quote von über 60% noch einmal ausbauen. Denn ich bin absolut davon überzeugt, dass die Börsen zum Jahreswechsel (deutlich) höher notieren werden als heute. Für die von uns avisierten Hausse-Derivate eröffnen sich damit Gewinnchancen von mehr als 100%.

Hier können Sie sich anmelden

Ihr

Nils Schröder

Chef-Redakteur Projekt: Börsenmillion

Über den Autor

Nils Schröder ist Börsianer durch und durch. Seit mittlerweile rund 15 Jahren beschäftigt sich Schröder mit den Entwicklungen an den Kapitalmärkten. Bei dem einzigartigen Projekt: Börsenmillion können alle Teilnehmer auf seinen erfolgserprobten Ansatz zurückgreifen, der herausragende Ergebnisse erwarten lässt.

Lassen Sie sich nicht anstecken – Märkte steigen weiter!

Guten Tag liebe Anlegerinnen und Anleger,

die Aktienmärkte haben ein tolles erstes Quartal hinter sich. Der DAX verbesserte sich um über 9% und der Dow Jones erreichte ein Quartalser­gebnis von über 11%. Immerhin gemeinsam mit 2013 und 1998 das beste Auftaktquartal seit 1987. Dennoch:

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber mir kommt es so vor, als lese ich täglich von mehr warnenden Stimmen: „Das kann so nicht weitergehen“, „Die Risiken sind unübersehbar“ etc. All diese Expertenstimmen klingen ein wenig nach „Rufen im Walde“. Für uns könnten die Voraussetzungen damit kaum besser sein. Denn die Börse erklimmen Stück für Stück ihre alten Hochs zurück und kaum jemand scheint der Rallye zu trauen. Es treffen also chart­technische Kaufsignale auf eine pessimistische Stimmung. Die perfekte Mischung für weiter steigende Kurse. Deshalb:

Wir haben in den vergangenen Wochen richtigerweise Hausse- Positionen auf breiter Front eingekauft. Diese liegen per heute allesamt im Gewinn. Tendenz steigend. Nach dem trendlosen Jahr 2018 scheint 2019 nun endlich wieder einmal ein Trendjahr zu werden. Daher werden wir unsere Engagements mit steigen­den Kursen weiter verstärken.

Hier können Sie sich anmelden

Ihr

Nils Schröder

Chef-Redakteur Projekt: Börsenmillion

Über den Autor

Nils Schröder ist Börsianer durch und durch. Seit mittlerweile rund 15 Jahren beschäftigt sich Schröder mit den Entwicklungen an den Kapitalmärkten. Bei dem einzigartigen Projekt: Börsenmillion können alle Teilnehmer auf seinen erfolgserprobten Ansatz zurückgreifen, der herausragende Ergebnisse erwarten lässt.

Aktien alternativlos – Hoffentlich sind Sie dabei

Guten Tag liebe Anlegerinnen und Anleger,

zehn Jahre nach dem Börsentiefpunkt in Fol­ge der Finanzkrise kommen zwar immer mehr Anleger an die Börsen zurück, doch die Masse der Deutschen scheut die lukrativste aller Anla­geformen noch immer. Dabei sind die Renditen unübertroffen. Sie wissen:

Langfristig eröffnen DAX und Dow Jones (inklusive Dividenden) eine Rendite von ca. 9% pro Jahr. Wenn Sie zusätzlich in Krisen­zeiten mutig sind, können Sie Ihre Performance noch einmal deutlich aufbessern. Ausgehend von den März-Tiefs 2009 kommt der DAX auf eine Jahresrendite von 12% und im Dow Jones sind es inklusive Dividenden sogar ca. 17% – pro Jahr wohlbemerkt. Gerade in Zeiten der Nullzinspolitik und der damit einhergehen­den Vernichtung von Geldwerten sind Aktien die einfachste Form der sinnvollen Vermögensanlage. Deshalb:

Ich hatte Ihnen in den vergangenen Monaten an dieser Stelle mehrfach geraten, Ihre Aktienpositionen trotz vorübergehen­der Kursschwäche zu halten und sogar zu erhöhen. Denn neue Höchststände sind nur eine Frage der Zeit. Wir haben daher in unserem spekulativeren Börsenmillion-Depot ebenfalls die Haus­se-Quote zuletzt verstärkt und fühlen uns damit sehr wohl.

Hier können Sie sich anmelden

Ihr

Nils Schröder

Chef-Redakteur Projekt: Börsenmillion

Über den Autor

Nils Schröder ist Börsianer durch und durch. Seit mittlerweile rund 15 Jahren beschäftigt sich Schröder mit den Entwicklungen an den Kapitalmärkten. Bei dem einzigartigen Projekt: Börsenmillion können alle Teilnehmer auf seinen erfolgserprobten Ansatz zurückgreifen, der herausragende Ergebnisse erwarten lässt.

Rallye ohne Investoren – Skepsis spricht für steigende Kurse

Guten Tag liebe Anlegerinnen und Anleger,

nach dem katastrophalen Dezember sind die Ak­tienmärkte fulminant ins neue Jahr gestartet. Der Dow Jones verzeichnete immerhin den besten Januar seit 30 Jahren und auch im Februar und März ging es weiter nach oben. Trotzdem ist die Skepsis selbst unter den Profis groß. Konkret:

Einmal im Monat werden 239 Fondsmanager in den USA über ihre Erwartungen befragt. Derzeit gewichten diese Profis Aktien in ihren Depots so niedrig wie seit zweieinhalb Jahren nicht mehr. Genau solche Umfrageergebnisse deuten auf weiter steigende Kurse hin, denn wenn so viel Geld immer noch an der Seitenlinie wartet, wird irgendwann der Moment des Investieren-Müssens kommen. Wie Sie wissen, wird jede Hausse in der Panik geboren und wächst in der skeptischen Phase. Das bedeutet:

Trotz beeindruckender Kursgewinne hat die neue Hausse aller­beste Voraussetzungen auch in den kommenden Monaten für kräftige Gewinne zu sorgen. In unserem Depot sind die Calls be­reits sehr gut angelaufen und verzeichnen allesamt schon deutli­che Gewinne. Heute verstärken wir unsere Hausse-Engagements, denn die Perspektive bis zum Sommer ist glänzend. Ich hoffe, Sie sind dabei!

Hier können Sie sich anmelden

Ihr

Nils Schröder

Chef-Redakteur Projekt: Börsenmillion

Über den Autor

Nils Schröder ist Börsianer durch und durch. Seit mittlerweile rund 15 Jahren beschäftigt sich Schröder mit den Entwicklungen an den Kapitalmärkten. Bei dem einzigartigen Projekt: Börsenmillion können alle Teilnehmer auf seinen erfolgserprobten Ansatz zurückgreifen, der herausragende Ergebnisse erwarten lässt.

Angst vor Kapitalvernichtern? – Kein Grund der Börse fern zu bleiben

Guten Tag liebe Anlegerinnen und Anleger,

einmal im Jahr veröffentlicht die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz die Liste der größten Kapitalvernichter. Jedes Jahr wieder Wasser auf die Mühlen der Sparbuch- und Lebensversicherungs-Fraktion. Vollkommen zu Unrecht. Rechnen wir:

Angenommen Sie verteilen heute Ihr Kapital gleichmäßig auf fünf Aktien. Nun sind Sie so ein großer Pechvogel, dass in – sagen wir – 20 Jahren tatsächlich vier dieser fünf Unternehmen pleite sind. Lediglich eine einzige Aktie erzielt in dieser Zeit eine überdurchschnittliche Rendite von vielleicht 20% pro Jahr, wie beispielsweise Warren Buffetts Berkshire Hathaway. Was glauben Sie, wie Ihre Gesamtrendite aussieht? Fünf Aktien, nur eine Aktie erzielt eine Rendite und die übrigen vier davon fallen auf 0… Die Rendite auf Ihr eingesetztes Kapital liegt bei 10,7% pro Jahr! Sie erkennen:

Selbst wenn Sie bei der Auswahl nahezu komplett daneben greifen, schlagen Aktieninvestments alle anderen Anlageformen um Längen. Sie sollten deshalb mit Aktien ein solides Fundament für Ihr Depot schaffen. Wenn dieser Grundstein gelegt ist, können Sie mit kleineren Einsätzen wie wir hier im Projekt:Börsenmillion zusätzliche Gewinnchancen wahrnehmen.

Hier können Sie sich anmelden

Ihr

Nils Schröder

Chef-Redakteur Projekt: Börsenmillion

Über den Autor

Nils Schröder ist Börsianer durch und durch. Seit mittlerweile rund 15 Jahren beschäftigt sich Schröder mit den Entwicklungen an den Kapitalmärkten. Bei dem einzigartigen Projekt: Börsenmillion können alle Teilnehmer auf seinen erfolgserprobten Ansatz zurückgreifen, der herausragende Ergebnisse erwarten lässt.

EZB bleibt Niedrigzinsentreu – Perfektes Umfeld für Aktien

Guten Tag liebe Anlegerinnen und Anleger,

vor dem Jahreswechsel hatte alle Welt düstere Prognosen für die Börsen ausgegeben. Schließlich war der Dezember beispielsweise an der Wall Street der schlechteste Jahresausklang seit der Weltwirtschaftskrise. „2019 wird kein Jahr für Aktionäre“ war vielfach zu lesen. Doch wie immer muss jede Korrektur in das langfristige Bild eingeordnet werden. Sie wissen:

Über einen langen Zeitraum betrachtet kennen die Aktienmärkte nur den Weg nach oben. So gibt es in der über 120-jährigen Geschichte des Dow Jones keinen einzigen Anlagezeitraum von 30 Jahren mit einer negativen Rendite. Selbst bei einem Anlagezeitraum von nur fünf Jahren erzielen Sie mit einer Wahrscheinlichkeit von 75% positive Renditen. Bei zehn Jahren sind es sogar schon 85%. Deshalb:

Investieren Sie an der Börse! Langfristig! Wenn Sie diesen Gedanken verinnerlicht haben, können Sie mit einem kleinen Teil Ihres Depots die zusätzlichen Gewinnchancen nutzen. Dabei eröffnen sich in diesen Wochen tolle Möglichkeiten insbesondere für lang laufende Hausse-Derivate. Wir haben daher in unserem Depot bereits einige Scheine und werden diese Engagements in Kürze weiter ausbauen. Denn die Gewinnchancen sind enorm.

Hier können Sie sich anmelden

Ihr

Nils Schröder

Chef-Redakteur Projekt: Börsenmillion

Über den Autor

Nils Schröder ist Börsianer durch und durch. Seit mittlerweile rund 15 Jahren beschäftigt sich Schröder mit den Entwicklungen an den Kapitalmärkten. Bei dem einzigartigen Projekt: Börsenmillion können alle Teilnehmer auf seinen erfolgserprobten Ansatz zurückgreifen, der herausragende Ergebnisse erwarten lässt.