Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

TUI trotzt dem Lockdown!

Auch wenn die wirtschaftlichen Aussichten im November düster sein dürften, trotzt die Aktie des Reiseveranstalters TUI den aktuellen Entwicklungen in der Politik. Heute wird aller Voraussicht nach ein weiterer Lockdown verkündet, weshalb die Reiseindustrie arg gebeutelt sein wird und wenig bis gar keine Buchungen erwarten kann. Allerdings macht das Ausland wieder Mut!

Anleger-Tipp: Wie wird es für TUI weitergehen? Die Zeichen stehen wieder gut und der Aufwind könnte erst einmal anhalten. Hier sehen Sie unsere detaillierte Analyse, mit einem Klick abrufbar.

Die aktuelle Entwicklung von TUI gleicht also quasi einem Wunder, denn die Branche hat sich in letzter Zeit nicht unbedingt als krisenfest herausgestellt und hatte bei den politischen Beschränkungen stets Probleme, sich auf dem Aktienmarkt konstant zu halten. Dennoch macht TUI heute keine Rückschritte, sondern schielt mit einem leichten Plus nach oben. Muntere Aussichten also für Anleger!

Das sind doch hervorragende Nachrichten trotz schlechter Aussichten. Auf diese Situation und Entwicklung lässt sich beim Hannoveraner Unternehmen definitiv aufbauen! Die Anleger scheinen zudem nicht allzu verunsichert und ziehen aktuell noch mit. Dadurch kann TUI weiter zulegen und macht sogar ein Plus von 0,37 Prozent. Dadurch legt die Aktie um 0,012 Euro zu und hat nun einen neuen Wert von 3,221 Euro!

Fazit: Kann TUI nochmal einen drauflegen? Oder geht es wieder bergab für den Touristikkonzern? Wir haben die Kurstafel analysiert. Was dabei herauskommt, sehen Sie hier.

BioNTech: der Schock sitzt tief!

Wow, das ist mal eine heftige Klatsche für den Impfstoffproduzenten und Biotechnologie-Hersteller BioNTech aus Mainz! Am Aktienmarkt musste man heute einen extremen Abfall des Kurses verkraften, der einige Euros gekostet hat. Die Talfahrt setzt sich also trotz eines aussichtsreichen Impfstoffkandidaten fort, weshalb man dringend positive Schlagzeilen braucht, um wieder nach oben zu schauen!

Anleger-Tipp: Welche Folgen ein zugelassener Impfstoff für BioNTech und die BioNTech-Aktie hätte, lesen Sie in unserer brandaktuellen Sonderstudie. Angesichts der dramatischen Corona-Entwicklung der vergangenen Tage ist der Download an diesem Wochenende ausnahmsweise kostenfrei. Einfach hier klicken.

Derzeit macht es den Eindruck, als wenn BioNTech nicht mehr so aussichtsreich in Hinblick auf die Impfstoffrallye zu sein scheint. Man lässt ganz schön federn und die Konkurrenz schläft nicht. Moderna scheint in diesen Tagen an BioNTech vorbeizuziehen, was auch den Aktienwert von BioNTech nicht unberührt lässt und dafür sorgt, dass eben diese Aktie in den Keller rauscht. Was für ein Schock!

Bei BioNTech muss man also wieder ordentliche Neuigkeiten herausbringen, um das Vertrauen der Anleger zurückzuerlangen. Im Moment wirkt es so, als würden die Anleger das Kapital auf andere Impfstoffproduzenten umzuschichten, wodurch der Einbruch von BioNTech begründet werden kann, der derzeit 6,81 Prozent und 4,81 Euro beträgt. Somit misst die Aktie nur noch 65,81 Euro!

Fazit: BioNTech ist der vielleicht größte Hoffnungsträger im Kampf gegen die Pandemie. Welche Chancen die Aktie bietet, aber auch welche Risiken Anleger eingehen, lesen Sie in unserer großen Sonderstudie. Einfach hier klicken.

Tesla trifft es richtig hart!

Die Auswirkungen der Coronakrise machen in diesen Tagen vor niemandem Halt, auch nicht vor den absoluten Riesen der Automobilbranche. Eine sehr schwere Zeit für Tesla bricht derzeit an, was sich auch auf die Stimmung bei den Anlegern zurückführen lässt. Es scheint, als sei in diesen Tagen kein Geld mehr richtig sicher, weshalb der ein oder andere sein Kapital lieber in Sicherheit bringt.

Anlegertipp: Sollte man sich als Anleger nun Sorgen machen? Oder sind genau das die Kaufkurse, auf die alle gewartet haben? Wir haben das Wertpapier genauer unter die Lupe genommen, einfach hier klicken.

Die Coronakrise hatte schon zu Jahresbeginn und im Frühjahr gezeigt, dass die Automobilbranche unter dieser Krise wirklich leidet und nicht sonderlich krisenfähig ist. Die unsichere Zeit scheint die Investitionsbereitschaft von Anlegern und Kunden zu mindern, wodurch die Automobilbranche inklusive der Elektroautobauer vor einer schwierigen Zeit steht! Hier muss man jetzt aber durch…

Für Tesla bedeutet das auf dem Aktienmarkt allerdings absolut nichts Gutes, weiterhin sieht man sich einem Abwärtstrend entgegengesetzt. Hier kommen ein paar harte Wochen auf die Branche zu, die auch den Finanzmarkt nicht verschont lassen wird. Teslas Aktie ist unter diesem Druck direkt zusammengebrochen und musste 3,12 Prozent Verlust verkraften, weshalb der Aktienwert um 13,23 Euro zurückgeht und nur noch 411,45 Euro beträgt.

Fazit: Über Kurz oder Lang wird diese Aktie weiter in die Höhe schnellen. Wie viel Potenzial steckt in dieser Branche und speziell in dieser Aktie? Wir sagen es Ihnen, einfach hier klicken.

Ausverkauf bei SLM Solutions!

SLM Solutions-Anteilseigner brauchen heute mal wieder starke Nerven. So hat die Aktie ein Minus von rund zehn Prozent zu verarbeiten. Mittlerweile kosten die Papiere nur noch 9,90 EUR. Stehen die Bären jetzt dauerhaft auf der Kommandobrücke oder wie geht es weiter?

Ihr Geschenk: Aufgrund dieser hochspannenden Konstellation haben wir einen ausführlichen Sonderreport zu SLM Solutions erstellt, den Sie hier kostenlos abrufen können.

Dieser Kursrutsch hat die mittelfristigen Aussichten merklich getrübt. Da SLM Solutions immer weiter in Richtung einer wichtigen Unterstützung rutscht. Mittlerweile errechnet sich nur noch ein Sicherheitsabstand von rund fünfzehn Prozent zum niedrigsten Stand der vergangenen vier Wochen. Diese letzte Bastion auf dem Weg nach unten stellt sich dem Kurs bei 8,64 EUR in den Weg. So viel Spannung erleben wir sonst nur in Ausnahmesituationen.

Wichtig ist aktuell auch der 200-Tage-Durchschnittskurs von 7,81 EUR. Für SLM Solutions sind ausgehend von dieser Betrachtungsweise demnach langfristige Aufwärtstrends zu unterstellen. Da die Aktie über ihrer 50-Tage-Linie liegt, sind die Trends im kürzeren Zeitfenster positiv.

Fazit: Bei SLM Solutions geht es ordentlich zur Sache. In unserem brandaktuellen Sonderreport finden Sie alle Details über die Aktie. Einfach hier klicken.

LANXESS: Ist das schon Panik?

Nichts zu holen gibt es heute für LANXESS-Aktionäre. So rauscht der Kurs rund sieben Prozent in den Keller. Das Wertpapier valutiert damit bei nur 42,78 EUR. Tanzen die Bären nun länger auf dem Parkett oder kehren die Bullen zeitnah zurück?

Anmerkung der Redaktion: Gehen bei LANXESS jetzt komplett die Lichter aus? Mit dieser Frage beschäftigt sich unser brandaktueller Sonderreport, den Sie hier kostenlos abrufen können.

Dieser Nackenschlag sorgt für eine deutliche Verschlechterung der Technik. Denn LANXESS hat eine wichtige Unterstützung gerissen. Immerhin bedeutet der heutige Abschlag ein neues 4-Wochen-Tief. 45,48 EUR markierten bisher diesen Tiefpunkt. Wir warten also gespannt auf die richtungsweise Entscheidung.

Der Durchschnitt der vergangenen 200 Tage lässt sich auf 47,55 EUR errechnen. Langfristig gelten für LANXESS demanch Abwärtstrends. Für mittelfristig orientierte Anleger stehen die Vorzeichen schlecht, da die Aktie unter ihrer 50-Tage-Linie liegt.

Fazit: Diese LANXESS-Analyse ist lediglich ein Auszug aus unserem brandaktuellen Sonderreport, den Sie hier kostenfrei abrufen können.

BASF zeigt Auflösungserscheinungen!

BASF-Aktionäre dürften heute tieftraurig sein. Im Vergleich zum gestrigen Schlusskurs sind die Aktien nämlich rund sieben Prozent günstiger. Für ein Papier müssen damit nur noch 46,80 EUR hingelegt werden. Werden Anleger damit zum Bärenfutter?

Ihr Geschenk: Aufgrund dieser hochspannenden Konstellation haben wir einen ausführlichen Sonderreport zu BASF erstellt, den Sie hier kostenlos abrufen können.

Die Aussichten haben sich durch diesen Rücksetzer klar verschlechtert. Denn eine markante Haltezone wurde nun unterboten. Schließlich sinkt der Kurs heute auf den tiefsten Stand der vergangenen vier Wochen. Bis dato lag dieser Tiefpunkt bei 50,27 EUR am 50,27. 50,27X. Es herrscht also Hitchcock-Atmospäre.

Mutige Anleger, die von BASF begeistert sind, können heute zugreifen. Schließlich gibt es die Aktie heute mit einem kräftigen Nachlass. Wem die ganze Sache nicht geheuer ist, kann sich heute auf die Schulter klopfen und vielleicht sein Baisse-Engagement verstärken.

Fazit: Diese BASF-Analyse ist lediglich ein Auszug aus unserem brandaktuellen Sonderreport, den Sie hier kostenfrei abrufen können.

Absturz bei Xing!

Xing-Aktionäre brauchen heute wieder einmal starke Nerven. Immerhin muss der Kurs ein Minus von rund sieben Prozent schlucken. Der Titel kostet damit nur noch 218,00 EUR. Stehen wir damit nur vor dem endgültigen Absturz?

Ihr Geschenk: Aufgrund dieser hochspannenden Konstellation haben wir einen ausführlichen Sonderreport zu Xing erstellt, den Sie hier kostenlos abrufen können.

Die Technik hat sich mit diesem Abschlag natürlich verschlechtert. Da Xing eine wichtige Unterstützung gekreuzt hat. So fällt der Kurs heute auf ein neues Mehrwochentief. Dieses Tief lag zuletzt bei 223,00 EUR. Jetzt wird es also ernst!

Bullish eingestellte Anleger können diesen Rücksetzer jetzt zum Kauf nutzen. Schließlich gibt es die Aktie heute mit einem kräftigen Nachlass. Wem die ganze Entwicklung dagegen zu schnell ging, sieht sich heute vermutlich bestätigt.

Fazit: Diese Xing-Analyse ist lediglich ein Auszug aus unserem brandaktuellen Sonderreport, den Sie hier kostenfrei abrufen können.

Absturz bei Infineon!

Eine echte Krise durchlebten heute Infineon-Aktionäre. Schließlich geht die Aktie rund acht Prozent in den Keller. Durch diesen Abschlag liegt der Wert bei nur noch 23,67 EUR. War das der Anfang vom Ende?

Download-Tip: Aufgrund der großen Brisanz bei Infineon, finden Sie hier einen ausführlichen Sonderreport.

Mit diesen Verlusten hat die Technik deutlich eingetrübt. Infineon hat nämlich eine maßgebliche Haltezone unterkreuzt. So rutscht der Kurs heute auf ein neues Monatstief. Dieser Tiefstwert lag bis dato bei 23,70 EUR. Spannung ist also in jedem Fall geboten.

Trader, die gerne auf Turnarounds spekulieren, könnten die Korrektur zum Einstieg nutzen. Denn die Aktie gibt es heute mit einem Abschlag. Bearish eingestellte Börsianer erhalten heute dagegen kräftig Rückenwind.

Fazit: Infineon kommt heute kräftig unter die Räder. Wie es mit der Aktie weitergeht, lesen Sie in unserem brandaktuellen Sonderreport, den Sie hier abrufen können.

SLM Solutions zeigt Auflösungserscheinungen!

SLM Solutions-Anteilseigner brauchen heute mal wieder starke Nerven. So hat die Aktie ein Minus von rund zehn Prozent zu verarbeiten. Ein Platz am Ende der Top/Flop-Liste des Tages ist dem Wertpapier damit kaum noch zu nehmen. Was bedeutet das jetzt für die nächsten Tage?

Ihr Geschenk: Aufgrund dieser hochspannenden Konstellation haben wir einen ausführlichen Sonderreport zu SLM Solutions erstellt, den Sie hier kostenlos abrufen können.

Die übergeordnete Charttechnik hat sich mit diesem Abschlag verschlechtert. Bei SLM Solutions steht nämlich in Kürze der Test einer wichtigen Unterstützung auf der Tagesordnung. Aktuell errechnet sich nur noch ein Abstand von rund fünfzehn Prozent zum 4-Wochen-Tief. Dieses Sicherheitsnetz liegt bei 8,64 EUR. Die Spannung ist also buchstäblich mit den Händen greifbar.

Der Durchschnitt der vergangenen 200 Tage lässt sich auf 7,81 EUR errechnen. Es gelten für SLM Solutions demnach langfristige Aufwärtstrends. In der mittelfristigen Perspektive deuten die Trends nach oben, da die Aktie über ihrer 50-Tage-Linie notiert.

Fazit: SLM Solutions kommt heute kräftig unter die Räder. Wie es mit der Aktie weitergeht, lesen Sie in unserem brandaktuellen Sonderreport, den Sie hier abrufen können.

Bei Cancom SE brennt jetzt der Baum!

Anteilseignern von Cancom SE dürfte heute das Lachen vergehen. Immerhin erleidet die Aktie einen Verlust von rund sieben Prozent. Damit bildet der Titel heute das Schlusslicht . Ist nun alles vorbei?

Achtung: Jetzt einsteigen? Oder doch lieber alles Cancom SE-Aktien verkaufen? Unsere große Prognose finden Sie in dem brandaktuellen Sonderreport, den Sie hier kostenfrei lesen können.

Die Technik hat sich mit diesem Abschlag natürlich verschlechtert. Da hier heute nun eine massive Haltezone unterkreuzt wurde. Immerhin rutscht der Kurs heute auf ein neues 4-Wochen-Tief. Das bisherige Tief lag bei 38,82 EUR und wurde im 38,82 erreicht. Wir warten also gespannt auf die richtungsweise Entscheidung.

Fazit: Wie es bei Cancom SE weitergeht, lesen Sie in unserem brandaktuellen Sonderreport. Hier kostenfrei lesen.

Cookie-Einstellungen