Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Blick auf die volkswirtschaftlichen US-Daten

Zunächst der Blick auf die gestern veröffentlichten volkswirtschaftlichen Daten der USA. Ich hatte Sie vorab darauf hingewiesen, dass zu Wochenbeginn Zahlen zur Entwicklung der persönlichen Einkommen und Ausgaben der US-Konsumenten anstanden. Und wie fielen diese aus? So: Die privaten Einkommen stiegen um 0,4%. Die persönlichen Ausgaben wiederum erhöhten sich um 0,3%.

Dem US-Konsumsektor geht es recht gut

Beide Werte steigen – aber die Einkommen etwas stärker als die Ausgaben. Das ist eine äußerst gesunde Entwicklung und insofern gaben diese Zahlen der Wall Street gestern durchaus Rückenwind. Aber auch nicht übermäßig viel (S&P 500 und Dow Jones legten zwischen 0,5% und 0,6% zu), denn:

Die Zahlen zum privaten Konsum hatten exakt die Erwartungen der Marktteilnehmer getroffen (+0,4% Einkommen, +0,3% Ausgaben). Und wie erfahrene Börsianer wissen, werden die tatsächlichen Werte in erster Linie mit den Erwartungen und weniger mit den vorigen Werten verglichen. Punktlandung bei den Erwartungen – das bedeutet im Umkehrschluss aber auch: Nicht besonders interessant. Fakt ist aber, dass es dem US-Konsumsektor den Zahlen zufolge durchaus gut geht, was Rückendeckung für den Gesamtmarkt gibt.

Jetzt kostenlos für Börse am Mittag anmelden!

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen