Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

BioNTech: Showdown – Jetzt fällt die Entscheidung!

Das Mainzer Unternehmen BioNTech ist erst seit Oktober börsennotiert. Mit den Käufern der Aktienpakete vor dem Börsengang wurde vereinbart, diese innerhalb der ersten sechs Monate nicht zu verkaufen. Damals wurde ein Kapital von insgesamt rund 1,3 Mrd. Dollar eingesammelt. Genau diese Mindest-Haltefrist von sechs Monaten läuft am 9. April ab. Was heißt das?

Ist BioNTech wirklich der aussichtsreichste Kandidat im Kampf gegen das Virus? Wir haben zahlreichen Biotech-Unternehmen unter die Lupe genommen und die Gewinnchancen analysiert. Den Sonderreport können Sie hier kostenfrei abrufen.

Ab dem 9. April können auch BioNTech-Alt-Aktionäre ihre Aktienpakete an der Börse frei veräußern. Angesichts der Erstnotiz von 13,20 Euro sitzen die Aktionäre der ersten Stunde auf einem satten Berg an Gewinnen. Sollte sich diese Big Player also entscheiden, so schnell wie möglich Kasse zu machen, dürfte das den Aktienkurs von BioNTech in den Keller schicken.

Da helfen auch keine guten Nachrichten von BioNTech selber. Immerhin ist das Unternehmen auf dem Weg einen Impfstoff gegen das Corona-Virus zu erforschen schon sehr weit. Noch in diesem Monat soll die klinische Studie über die Bühne gehen. Gemeinsam mit den Partnern Fosun Pharma aus China und Pfizer hat das BioNTech dem Virus den Kampf angesagt.

Wie es mit BioNTech weitergeht, lesen Sie in unserem großen Sonderreport zu Covid-19. Den Sonderreport können Sie hier kostenlos abrufen.

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen