Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Bei Carl Zeiss brennt jetzt der Baum!

Schlechte Nachrichten für Carl Zeiss-Aktionäre. In den Büchern steht für den Kurs nämlich ein Minus von rund vier Prozent. Nach diesem Abschlag kostet das Papier jetzt nur noch 88,25 EUR. Werden Anleger damit zum Bärenfutter?

Anmerkung der Redaktion: Ist der Corona-Einbruch schon überstanden? Mit dieser Frage beschäftigt sich unser brandaktueller Sonderreport, den Sie hier kostenlos abrufen können.

Dieser Kursrutsch hat die mittelfristigen Aussichten merklich getrübt. Carl Zeiss marschiert nämlich mit großen Schritten in Richtung einer maßgeblichen Unterstützung. So genügt ein weiterer Kursrutsch von rund neun Prozent um das bisherige 4-Wochen-Tief zu unterbieten. Diese Chartmarke liegt bei 80,65 EUR. Für die nächsten Tage ist damit Hochspannung angesagt:

Ein Kurs von 101,99 EUR errechnet sich momentan für die 200er-Durchschnittslinie. Für Carl Zeiss gelten demnach langfristige Abwärtstrends. Der Wert notiert momentan untererhalb seiner 50-Tage-Linie bei 90,79 EUR, sodass die mittelfristigen Kurspfeile nach unten weisen.

Fazit: Corona hat die Börsen nach wie vor fest im Griff. Sollten Sie Ihr Depot in Sicherheit bringen oder ist es Zeit für Schnäppchenjäger? Wir beantworten die wichtigsten Fragen in unserem brandneuen Sonderreport. Hier kostenfrei abrufen.

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen