Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Die Blockchain als Spielwiese für Solargewinne

Liebe Börsianerinnen, liebe Börsianer,

wissen Sie was passiert, wenn Blockchain auf Solarenergie trifft?
Es entsteht ein Markt von 2,9 Milliarden Dollar, in den Sie investieren können.

Diese Fusion von zwei Megatrends ist eine große Sache, denn die Blockchain-Technologie wird die Energiebranche stark verändern.

Sie könnte die Tür zu enormen Zeiteinsparungen und Kosteneffizienz öffnen. Wir nennen diese Entwicklung den “Next-Gen-Effekt”. Das ist der Fall, wenn ein neuer Markttrend eine Evolution in der jeweiligen Branche auslöst.

Die großen Akteure auf dem Markt für erneuerbare Energien erforschen jetzt die innovative Blockchain-Technologie, die sie schon bald als Vorreiter der neuen Energierevolution positionieren wird.

Laut Industry Research wird der globale Markt für Blockchain im Energiesektor bis 2027 voraussichtlich 2,9 Milliarden Dollar erreichen – von nur 391 Millionen Dollar im Jahr 2020.

Das ist eine erstaunliche jährliche Wachstumsrate von 34,4 %!

Das sagt mir, dass es eine Menge Raum für potenzielle Gewinne gibt. Und zwar nicht nur durch diese beiden einzelnen Megatrends, sondern durch deren innovative Kombination – eine Verschiebung zur Industrie 2.0.

Ich werde Ihnen drei Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie sich einkaufen können, bevor die Blockchain-gestützte neue Energierevolution wirklich in See sticht.

Doch zunächst wollen wir ein wenig mehr über diese beiden Branchen erfahren und warum jede von ihnen für sich genommen beeindruckend ist.

1. Blockchain

Einfach, schnell und sicher. Das ist es, was mir in den Sinn kommt, wenn ich an die Blockchain-Technologie denke. Man könnte sie mit Kryptowährungen assoziieren, und das wäre auch richtig so.

Blockchain bildet die Bausteine für Kryptowährungen und die Netzwerke, über die sie laufen. Aber die Technologie wird nicht nur bei Kryptowährungen eingesetzt, und das aus gutem Grund.

Die 2009 offiziell vorgestellte Blockchain ist eine der innovativsten, effektivsten und effizientesten Erfindungen der Neuzeit.

Deshalb sind wir auch so optimistisch. Wir glauben, dass Blockchain ein wichtiger Megatrend ist, dem man folgen sollte.

Was ist die Blockchain-Technologie?

Eine Blockchain ist wie ein undurchdringliches digitales Hauptbuch. Es ist eine Datenbank mit digitalen Aufzeichnungen – oder Transaktionsblöcken -, die von keiner einzelnen Person oder zentralen Einrichtung kontrolliert werden. Der populäre Begriff dafür ist “dezentralisiert”.

Blockchain ist eine bahnbrechende Technologie, die in vielen Bereichen erforscht und eingesetzt wird:

  • Banken und Finanzen
  • Gesundheitsfürsorge
  • Immobilien
  • Schifffahrt
  • Und vieles mehr!

Und nun erfassen die Transaktionsmöglichkeiten, die die Blockchain-Technologie bietet,  auch den Markt für erneuerbare Energien.

2. Solarenergie

Die Solarenergie bricht Rekorde bei der Nutzung und Installation.

Nach Angaben der Solar Energy Industries Association (SEIA) wurden in den USA im zweiten Quartal 2022 4,6 Gigawatt (GW) an Solar-Photovoltaik-Kapazität installiert und damit 130,9 GW an installierter Gesamtkapazität erreicht. Das ist genug, um Strom für 23 Millionen amerikanische Haushalte zu erzeugen.

Die SEIA stellte außerdem fest: “In der ersten Hälfte des Jahres 2021 entfielen 39 % aller neu hinzugekommenen Stromerzeugungskapazitäten in den USA auf die Solarenergie. Die Solarenergie für Privathaushalte hatte ihr größtes Quartal in der Geschichte mit 1,36 GW installierter Leistung und stellte damit den fünften Quartalsrekord in Folge auf.”

Der Solarmarkt tut das Richtige zur richtigen Zeit.

Tesla – der Vorreiter für Elektrofahrzeuge und saubere Energietechnologien – hat vor einigen Wochen seinen Prototyp-Roboter „Optimus“ vorgestellt.
Jedoch konzentriert sich Tesla nicht nur auf künstliche Intelligenz. Das Unternehmen will auch die Art und Weise verändern, wie wir Energie verbrauchen und erzeugen.

Und ein bahnbrechendes neues Energieprodukt von Tesla könnte Ihnen bares Geld in die Tasche spülen.

Teslas neues Energieprodukt soll Energieversorger ausstechen

Autobidder, eine Echtzeit-Plattform für Handel und Kontrolle von gespeichertem Strom, ist Teil des groß angelegten Plans der Energieabteilung von Tesla, sich zu einem großen, verbreiteten Stromversorger zu entwickeln.

Teslas Solarpaneele, Solardächer und Batteriespeicher (engl.: Powerwalls) sind bereits auf dem Vormarsch. Und wenn Sie Solarprodukte in Ihrem Haus verwenden, erzeugen Sie tonnenweise Energie von der Sonne.

Autobidder hilft Solarnutzern, überschüssige gespeicherte Energie (alles, was sie nicht verbrauchen) an lokale Versorgungsunternehmen zu verkaufen. Es ist wie Teslas eigenes virtuelles Kraftwerk:

Diese Idee, überschüssige Energie an die Nachbarn zu verkaufen, ist der Punkt, an dem erneuerbare Energie mit Blockchain funktionieren kann. Und Tesla ist damit nicht allein.

Energie- und Versorgungsunternehmen beginnen, Blockchain-Plattformen zu nutzen, um Transaktionen mit erneuerbaren Energien aufzuzeichnen und zu verfolgen. Auf diese Weise können sie erneuerbare Energieprodukte in einem dezentralen Raum kaufen und verkaufen.

Genau wie wir sehen sie die Blockchain als treibende Kraft, die die Dinge sicher, schnell und effizient macht.

So heißt es in einem Bericht eines Peer-to-Peer-Energieunternehmens:

„Mithilfe von Blockchain können die Nutzer nachverfolgen und überprüfen, ob sie Energie aus erneuerbaren Quellen erhalten, und darauf vertrauen, dass ihre finanziellen Transaktionen sicher aufgezeichnet und aktiviert werden.

Noch entscheidender ist, dass die Blockchain kleinere Käufer und Verkäufer kostengünstig miteinander verbindet und eine schnellere Abrechnung ermöglicht – gegenüber den längeren Abrechnungszeiträume auf dem derzeitigen Energiemarkt.

Mit Blockchain kann die Abrechnung in Echtzeit erfolgen.

Der Vorteil der Einfachheit, Schnelligkeit und Sicherheit besteht darin, dass die Verbraucher die Technologie schnell annehmen und Teil eines wachsenden globalen Netzwerks werden können, wodurch mehr Nachfrage und Möglichkeiten für die Erfüllung entstehen.

So kann der Markt wachsen und eine tragfähige und zuverlässige wirtschaftliche Grundlage für den Sektor der erneuerbaren Energien schaffen.“

Blockchain-Plattformen, die mit neuer Energietechnologie arbeiten, werden den weltweiten Energiehandel grundlegend verändern.

Zu gegebener Zeit werden die großen Akteure auf den traditionellen Energiemärkten – Öl-, Gas- und Stromversorgungsunternehmen – an Bedeutung verlieren, da eine effizientere Peer-to-Peer-Energieverteilung in den Vordergrund rückt.

Blockchain + Solarenergie = großartige Gelegenheit

Diese Verbindung von Megatrends ist eine großartige Investitionsmöglichkeit. Und hier sind drei unglaubliche Möglichkeiten für Sie, von diesem Aufstieg zu profitieren:

1. Blockchain:
Diese Technologie ist im Begriff, fast jede Branche zu verändern. Wir fangen gerade erst an zu sehen, wie.
Mein Kollege Ian King glaubt, dass diejenigen, die jetzt in bestimmte Blockchain-basierte Kryptowährungen investieren, in den nächsten Jahren ein Vermögen machen können. Um mehr darüber zu erfahren, sehen Sie sich sein spezielles Webinar über Kryptowährungen an.

2. Solarenergie:
Die Welt ist fällig für ein “Energie-Upgrade”. Und Ian hat ein Unternehmen gefunden, das an der Spitze des Ganzen steht.
Dieses Unternehmen ist in der Lage, Kunden auf Lebenszeit zu gewinnen, ähnlich wie Apple und Tesla es getan haben. Und das alles dank seines Solar-Ökosystems.

3. Der Blockchain-ETF für neue Energie:
Sie können den iShares Global Clean Energy ETF (Nasdaq: ICLN) kaufen. Der börsengehandelte Fonds enthält Hauptakteure der Blockchain-Revolution im Bereich der neuen Energien.

Wir gehen davon aus, dass Blockchain und Solarenergie uns in eine effizientere Zukunft im Bereich der neuen Energien führen werden.
Und “zukunftsorientiert” zu sein, ist die Art und Weise, wie wir Investitionen empfehlen!

Bis zum nächsten Mal,

Amber Lancaster

Amber Lancaster

Co-Analystin, Ian Kings Tech-Megatrends

Hinweis der Redaktion

Lieber Leser von Global Investor Daily,

falls Sie sich für die Technologie-Trends der aktuellen Zeit interessieren, haben wir hier einen weiteren, sehr interessanten Beitrag von Alexander von Parseval für Sie – zum Thema “Durchbruch in der Elektromobilität” .

Hier erfahren Sie mehr.

Mit freundlichen Grüßen

A. Elyassir, Redaktionsleiterin

Wie Sie Ihr Investment portfolio der nächsten Generation pflegen

Liebe Börsianerinnen, liebe Börsianer,

was haben der Ölwechsel, eine Verabredung und der jährlicher Gesundheitscheck gemeinsam?

Sie alle gehören zur routinemäßigen Pflege von Aspekten unseres täglichen Lebens. Von unseren Autos bis hin zu unseren persönlichen Beziehungen ist eine aktive Pflege erforderlich, um sie in einem erstklassigen Zustand zu halten.

Pflege bedeutet, dass man sie instand hält, umsorgt, unterstützt, in gutem Zustand und am Leben erhält.

Ihr Investmentportfolio erfordert die gleiche Aufmerksamkeit.

Um von Ihrem 2.0 Next-Gen-Portfolio zu profitieren, müssen Sie es von schwächelnden 1.0-Unternehmen befreien (wie ich Ihnen in Teil 2 demonstriert habe) und dann mit zukunftsträchtigen 2.0-Unternehmen unserer spezifischen Megatrends (siehe Teil 1) bestücken.

Um dies zu erreichen, gibt es vier wichtige Arten der Pflege beziehungsweise Wartung (sie werden gleich die Analogie erkennen) Ihres Portfolios.

Betrachten Sie diese als vier einfache Schritte, die Sie heute unternehmen können, um sich für den nächsten Innovations-Bullenmarkt zu wappnen.

 

Schritt 1: Vorbeugende Wartung

Dies ist eine geplante Wartung, um zukünftige Probleme zu vermeiden.

Um ein Auto zu warten, wechseln Sie zum Beispiel alle 10.000 km das Öl. Ohne diese Ölwechsel, läuft der Motor nicht mehr richtig und wird schließlich unbrauchbar.

Vorbeugende Wartung für Ihr Next-Gen-Portfolio bedeutet, dass Sie einen persönlichen Zeitplan für die Kontrolle Ihrer Aktien erstellen. Dieser Zeitplan kann wöchentlich, monatlich oder vierteljährlich sein.

Während dieser planmäßigen Wartung wollen Sie sicherstellen, dass Ihr Portfolio frei von 1.0-Aktien ist, die sich möglicherweise in einem stetigen Rückgang befinden.

Sie können diese überholten Aktien durch die besten 2.0-Aktien auf dem Markt ersetzen.

Für den Anfang empfehle ich Ihnen, die Aktien aus dem Modellportfolio von Ian Kings Tech-Megatrends, auf die Sie sich konzentrieren können.

Wenn Sie einmal angefangen haben, ist die vorbeugende Wartung einfach.

 

Schritt 2: Korrigierende Wartung

Selbst bei vorbeugender Wartung kann es vorkommen, dass etwas nicht richtig funktioniert.

Vielleicht wird Ihr neues Auto aufgrund eines Herstellungsfehlers zurückgerufen. Wenn Sie das Auto zu einer zugelassenen Werkstatt bringen, um es reparieren zu lassen, ist es im Handumdrehen wieder fahrtüchtig.

Beim Investieren bedeutet Instandsetzung, ein Problem zu beheben – z. B. sich von den 1.0-Aktien zu trennen, die langfristig Ihr gesamtes Portfolio in Mitleidenschaft ziehen können.

Im Teil 2 dieser Serie habe ich Ihnen fünf Aktien vorgestellt, die Sie jetzt verkaufen sollten.

Sobald Sie diese aus dem Weg geräumt haben, können Sie die profitabelsten 2.0-Aktien kaufen.

Für ein einfaches Wachstum Ihres Next-Gen-Portfolios brauchen Sie nur unsere Beiträge im Global Investor Daily zu lesen.

Wir liefern Ihnen äglich Anlagetipps von der Wall Street bis zur Main Street und wollen Anlegern helfen, ein erfolgreiches Anlageportfolio aufzubauen.

Das gesamte Team gibt sein Bestes, um Ihnen kostenlos erstklassige, innovative 2.0-Chancen zu bieten.

 

Schritt 3: Risikobasierte Wartung

Bei der risikobasierten Wartung handelt es sich um eine zusätzliche Ebene der eingehenden Analyse und Prüfung.

Dabei wird tiefer gegraben, um sicherzustellen, dass alle Systeme ordnungsgemäß funktionieren.

In diesem Schritt führt Ihr Mechaniker einen Diagnosetest durch, um Anomalien zu erkennen, bevor sie gefährlich oder teuer zu beheben sind.

Dieser Schritt kann die Nutzungsdauer Ihres Autos langfristig verlängern.

Beim Investieren bedeutet dies eine gründliche Analyse der Erträge, der Einnahmen, der Prognosen, des Managements und der Anzeichen von “Tipping Points” (Ians charakteristische Strategie zur Auswahl der besten Aktien) eines Unternehmens.

Dies kann einige Zeit und Mühe erfordern, weshalb wir unser Möglichstes tun, um uns um Ihre risikobasierte Wartung zu kümmern, damit Sie diese schwere Arbeit nicht tun müssen.

 

Schritt 4: Zustandsbezogene Wartung

Die zustandsbezogene Wartung ist die arbeitsintensivste aller Maßnahmen.

Neben der risikobasierten Wartung erfordert diese Art der Wartung die meiste Aufmerksamkeit, insbesondere bei einem wachsenden Next-Gen-Portfolio.

Diese Art der Wartung erfordert häufige, regelmäßige Überprüfungen. Was auch immer Sie instand halten, muss ständig bewertet, geprüft und untersucht werden.

Wenn Sie Oldtimer sammeln, um sie auf Veranstaltungen zu präsentieren, kann diese Art der Wartung notwendig sein, um das Fahrzeug auf dem neuesten Stand zu halten.

Einer der Schlüssel zu einem erfolgreichen Next-Gen-Portfolio ist es, sich Zeit zu nehmen, um unsere täglichen Artikel, die nur für Sie erstellt wurden, zu lesen und/oder anzusehen. Dies ist Ihre zustandsbezogene Wartungsaufgabe.

Unser Herzenswunsch ist es, dass Sie ein erfolgreicher Investor der nächsten Generation werden.

 

Erschließen Sie die größte Investitionsära unserer Zeit mit Ihrem Next-Gen-Portfolio

Wie Sie sehen, müssen alle Aspekte unseres täglichen Lebens in irgendeiner Form gewartet beziehungsweise gepflegt werden.

Das gilt ebenso für unsere Finanzen und insbesondere für ein ausgewogenes Investmentportfolio, mit dem Sie die Ertragschancen zukunftsträchtiger 2.0-Technologien nutzen können.

Damit schließen wir unsere dreiteilige Serie über den Aufbau Ihres Investmentportfolios der nächsten Generation ab.

Vielen Dank, dass Sie sich mit mir auf diese Investitionsreise begeben haben.

Denken Sie daran, dass wir gerade jetzt in einem erstklassigen Umfeld für die Aktienauswahl leben. Ich freue mich, sagen zu können, dass die Aktien mit dem Next-Gen-Effekt die ersten sein werden, die sich erheben, wenn der aktuelle Bärenmarkt bei Aktien in einen rasenden Bullenmarkt der Innovation umschlägt!

 

Bis zum nächsten Mal,

Amber Lancaster

Amber Lancaster

Co-Analystin, Ian Kings Tech-Megatrends

 

Diese 5 Aktien sollten Sie jetzt verkaufen

Liebe Börsianerinnen, liebe Börsianer,

willkommen zu Teil 2 unserer Serie Tipps zum Aufbau eines Investmentportfolios der nächsten Generation.

Ich werde Ihnen fünf Aktien vorstellen, die Sie gegen einen börsengehandelten Fonds (ETF) der nächsten Generation 2.0 eintauschen können.

Wie ich in Teil 1 dieser Serie erwähnt habe, müssen Sie drei wichtige Schritte befolgen, um ein 2.0 Next-Gen-Portfolio aufzubauen: Vorbereitung, Auswahl und Pflege.

Heute besteht Ihr nächster Schritt darin, dass Sie sich dafür entscheiden, problembehaftete 1.0-Unternehmen auszusortieren.

Ich habe fünf Aktien identifiziert, die Sie aus Ihrem Portfolio streichen sollten, um gerüstet zu sein, sich die größten Gewinne zu sichern, wenn der nächste Bullenmarkt für unsere innovativen Aktien beginnt.

5 Unternehmen, die Sie jetzt verkaufen sollten

Hier sind die Unternehmen, die es auf die Liste geschafft haben:

  • DISH Network Corp. (Fernsehsatellitenbetreiber)
  • Franklin Resources Inc. (Investmentgesellschaft)
  • Freeport-McMoRan Inc. (Bergbau)
  • General Electric Co. (Mischkonzern)
  • Xerox Holdings Corp. (Dokumentenmanagement)

Diese fünf Unternehmen verkörpern die Industrie 1.0.

Zur Erinnerung: 1.0 börsennotierte Unternehmen weisen eines oder mehrere der folgenden finanziellen Merkmale auf:

  • Rückläufige Umsätze in den letzten drei bis fünf Jahren.
  • Rückkauf von Aktien und Erhöhung der Dividende trotz rückläufiger Geschäfte, die sich in sinkenden Umsätzen widerspiegeln.
  • Kreditaufnahme bei rückläufigen Umsätzen sowie auch zum Rückkauf von Aktien und zur Zahlung von Dividenden.
  • Der Kauf von Unternehmen zu irrationalen Bewertungen, die keine echte Chance haben, ihr Geschäft zu verändern.
  • Sie sind mit technologischer Veralterung konfrontiert.
  • Der Verlust von Marktanteilen an neue Unternehmen, weil ihre Marken in Ungnade fallen oder weil ihre Produkte oder Dienstleistungen als nicht mehr zeitgemäß angesehen werden.
  • Sie sehen sich mit der Aussicht konfrontiert, ihre Werke und Fabriken in andere Länder verlagern zu müssen, ohne das nötige Geld dafür zu haben.

Die oben genannten Unternehmen sind leider von einer oder mehreren dieser finanziellen Herausforderungen betroffen. Das verschafft ihnen einen Platz auf unserer “Vermeiden”-Liste.

Da Sie nun wissen, was Sie NICHT kaufen sollten, lassen Sie uns einen anderen Gang einlegen. Begeben wir uns in die Welt der Generation 2.0.

Der Beste ETF für die Zukunft

1.0-Unternehmen, die mit diesen finanziellen Herausforderungen konfrontiert sind, werden bald verschwinden.

Der Schlüssel zum Aufbau eines Portfolios der nächsten Generation für künftiges Aktienwachstum liegt darin, es von 1.0-Unternehmen zu befreien und es mit 2.0-Unternehmen zu bestücken.

Eine der besten Möglichkeiten, dies zu tun, ist die Konzentration auf unsere  Megatrends:

Momentan leben wir in einem erstklassigen Umfeld für die Aktienauswahl.

Der Bärenmarkt bei unseren innovativen Aktien hat eine Gelegenheit geschaffen, Aktien mit einem Abschlag zu erwerben.

Um langfristig zu profitieren, müssen Anleger sicherstellen, dass sie die besten Aktien aus unseren spezifischen Megatrends der nächsten Generation auswählen.

Diese Aktien werden als erste aus den Startlöchern kommen und nach oben schießen, wenn die Inflation nachlässt und die US-Wirtschaft sich erholt.

Einer der allerbesten 2.0-ETFs, die Sie heute kaufen können, ist der ARK Innovation ETF (NYSE: ARKK).

Dieser ETF enthält 36 der innovativsten Unternehmen von heute. ARKK investiert in Unternehmen, die für das Thema der disruptiven Innovation relevant sind!

Das ist unser Schwerpunkt: disruptive Innovationen.

In diesem Sinne freue ich mich darauf, diese Serie bald mit Teil 3 abzuschließen.

Bis zum nächsten Mal,

Amber Lancaster

Co-Analystin, Ian Kings Tech-Megatrends

Hinweis der Redaktion

Lieber Leser von Global Investor Daily,

96 Empfehlungen, 48 Sonderreporte, 48 Monatsausgaben und 208 Wochenausgaben… Diese sollten Ihnen einen perfekten Blick über alle Geschehen auf dem Börsenmarkt verschaffen. All das finden sie gebündelt im AnlegerVerlag Premium Paket. Wenn das also genau das ist, wonach Sie suchen, dann erfahren Sie hier mehr zu dieser einmaligen Chance.

Mit freundlichen Grüßen

A. Elyassir, Redaktionsleiterin

So bauen Sie Ihr Investmentportfolio der nächsten Generation auf

Liebe Börsianerinnen, liebe Börsianer,

heute möchte ich Ihnen Teil 1 meiner dreiteiligen Artikelserie zum Aufbau Ihres Investmentportfolios vorstellen.

Diese Reihe fasst perfekt zusammen, wie ich ein Portfolio vorbereite, wie ich die richtigen Aktien auswähle und schließlich, wie ich es pflege.

Bauen Sie Ihr Investmentportfolio der nächsten Generation in 3 einfachen Schritten auf

Ein Hobby von mir hat mir einen Vorteil in der Welt des Investierens verschafft: die Gartenarbeit.

In meiner Freizeit pflege ich einen Blumengarten. Und um diesen anzulegen und zu erhalten, befolge ich drei wichtige Schritte:

1. Den Boden vorbereiten, durch umgraben und Unkraut jäten

2. Die richtigen Samen und Pflanzen auswählen und aussähen.

3. Den Boden und die Pflanzen beständig pflegen, damit sie ihr volles Potenzial entfalten können.

Die gleichen drei Schritte (Vorbereitung, Auswahl, Pflege) sind für ein erfolgreiches Investmentportfolio der nächsten Generation entscheidend.

Ich werde ich Ihnen zeigen, wie Sie Ihr Investmentportfolio so positionieren können, dass es sein volles gewinnbringendes Potenzial ausschöpft.

Die Vorbereitung für ein boomendes Next-Gen-Portfolio

Der erste Schritt, die Vorbereitung, ist entscheidend. Ob Sie nun neu bei Global Investor Daily sind oder ein langjähriger Leser, Sie kennen vielleicht das Thema des sogenannten “Next-Gen-Effekts” meines Kollegen Ian King.

Als Herausgeber des Börsenbriefs Ian Kings Tech-Megatrends lebt und atmet Ian King den Next-Gen-Effekt beim Investieren.

Das bedeutet, dass die nächste Generation einer Entwicklung immer größer und besser ist als der bisherige Zustand. 2.0 schlägt 1.0.

Denken Sie nur an Facebook, das Myspace überholt hat, oder an Google, das Altavista überholt hat. Aber das erleben wir überall im Informationszeitalter. Der Next-Gen-Effekt umfasst die Technologie der Zukunft.

Gerade jetzt findet ein großer technologischer Paradigmenwechsel statt. Wir befinden uns im Übergang von der industriellen Welt 1.0 zu einer technologiegesteuerten Gesellschaft 2.0.

Diese neuen 2.0-Technologien entstehen aus den ausgewählten Megatrends, denen wir folgen:

Um Ihr Portfolio vorzubereiten, müssen Sie also zunächst 1.0-Aktien aussortieren. So schaffen Sie Platz, um von den Unternehmen dieser neuen Megatrends voll zu profitieren.

Es ist wie in meinem Blumengarten: Wenn ich nicht regelmäßig Unkraut jäte, wird dieses Unkraut den Garten überwuchern und sein Wachstum hemmen. Unkraut ist einfach eine Pflanze, die an der falschen Stelle wächst.

Der erste Schritt zum Aufbau eines tragfähigen 2.0 Next-Gen-Portfolios besteht also darin, unruhige 1.0-Unternehmen auszusortieren.

Erkennen Sie die Anzeichen und meiden Sie diese 1.0-Unternehmen

Börsennotierte 1.0-Unternehmen weisen eines oder mehrere der folgenden finanziellen Merkmale auf:

  • Rückläufige Umsätze in den letzten drei bis fünf Jahren.
  • Rückkauf von Aktien und Erhöhung der Dividende trotz rückläufiger Geschäfte, die sich in sinkenden Umsätzen niederschlagen.
  • Kreditaufnahme bei rückläufigen Umsätzen sowie auch zum Rückkauf von Aktien und zur Zahlung von Dividenden.
  • Der Kauf von Unternehmen zu irrationalen Bewertungen, die keine echte Chance haben, ihr Geschäft zu verändern.
  • Sie sind mit technologischer Veralterung konfrontiert.
  • Der Verlust von Marktanteilen an neue Unternehmen, weil ihre Marken in Ungnade fallen oder weil ihre Produkte oder Dienstleistungen als nicht mehr zeitgemäß angesehen werden.
  • Sie sind mit der Aussicht konfrontiert, ihre Werke und Fabriken in andere Länder verlagern zu müssen, ohne das nötige Geld dafür zu haben.

 

Sie sehen, mit der nächsten Generation von Investitionen werden die 1.0-Unternehmen, die vor diesen finanziellen Herausforderungen stehen, bald verschwinden.

Neue Innovationen werden boomen und sie überflügeln.

Der Schlüssel zum Aufbau eines Portfolios für künftiges Aktienwachstum liegt darin, es von den verblassenden 1.0-Unternehmen zu befreien und es mit 2.0-Unternehmen unserer Megatrends zu bestücken.

Wie schon gesagt: Um ein florierendes 2.0 Next-Gen-Portfolio zu haben, sind Vorbereitung, Auswahl und Pflege der Schlüssel.

Diese dreiteilige Serie über den Aufbau Ihres Investmentportfolios der nächsten Generation wird Ihnen den Weg weisen.

Verpassen Sie daher nicht die nächsten beiden Kapitel:

Teil 2: 5 Aktien zum Verkauf für ein starkes Investmentportfolio der nächsten Generation
Ich zeige Ihnen 1.0-Unternehmen, die Sie meiden und aus Ihrem auf die nächste Generation ausgerichteten Portfolio entfernen sollten.

Teil 3: Pflege Ihres Investmentportfolios der nächsten Generation in 4 Schritten

Ich stelle Ihnen vier Arten der Portfoliopflege vor, die Sie berücksichtigen sollten, um den Überblick über Ihre Investitionen zu behalten.

Bis zum nächsten Mal,

Amber Lancaster

Amber Lancaster

Co-Analystin, Ian Kings Tech-Megatrends

Hinweis der Redaktion

Lieber Leser von Global Investor Daily,

falls Sie sich darüber hinaus einen 360-Grad-Überblick bezüglich des gesamten Börsenmarktes wünschen, so empfehle ich das AnlegerVerlag Premium Paket. Hier wird eine gesamtheitliche Übersicht zu sämtlichen Börsenaktivitäten exklusiv für Sie aufgestellt.

Hier erfahren Sie mehr.

Mit freundlichen Grüßen

A. Elyassir, Redaktionsleiterin

 

3 Aktien für die Revolution der flexiblen Fabriken

Liebe Börsianerinnen, liebe Börsianer,

ein relativ neues Konzept ist im Begriff, die Produktion, wie wir sie kennen, zu verändern!
Es ist an der Zeit, dass wir uns mit flexiblen Fabriken vertraut machen.

So wie viele von uns Netflix und Spotify abonniert haben, könnten Hersteller von der Automobilindustrie bis zum Gesundheitswesen bald ein flexibles Fabrikmodell (Flex-Factory) abonnieren.

Mehrere Branchen wollen ihre Produktion zurück ins Inland verlagern. Und die Unternehmen sehen in der gemeinsamen Nutzung von Fabriken eine mögliche Lösung.

Nach Angaben der Boston Consulting Group (BCG) bedeuten “flexible Fabriken” Folgendes:
Anstatt die Anlagen zur Herstellung seiner Produkte zu besitzen, zahlt ein Hersteller eine Nutzungsgebühr, um eine hochflexible Fabrik mit anderen Unternehmen zu teilen. Um das Arrangement finanziell attraktiv zu machen, sind Drittinvestoren Eigentümer der Anlagen. Kurz gesagt handelt es sich um das Konzept “Production as a Service” (PaaS).“


Ich halte PaaS für ein faszinierendes Konzept. Deshalb habe ich drei spezielle Unternehmen recherchiert und gefunden, die von der Umstellung auf PaaS beziehungsweise der „Flex-Factory“-Revolution, profitieren könnten.

Die jährlichen Investitionen in Produktionsanlagen für das PaaS-Modell könnten weltweit 100 Milliarden Dollar erreichen!

Wie PaaS und flexible Fabriken die Produktion neu gestalten

Ich habe in der Vergangenheit bereits über Software as a Service (SaaS) gesprochen, das viele Unternehmen nutzen, um ihre Ausgaben für Softwarelizenzen zu senken, ihre digitale Sicherheit zu verbessern und ihre Unternehmen auf IT-Ebene skalierbarer zu machen.

Mit Production as a Service wird das Gleiche erreicht – nur auf der Ebene der Fertigung.

Werfen Sie einen Blick auf die folgende Grafik, um zu erfahren, wie PaaS funktioniert:

Die Vorteile von PaaS

  • Steigert die Produktivität.
  • Generiert konstante Einnahmen (auch bei unbeständigen Märkten).
  • Hilft, die Kundennachfrage zu erfüllen.
  • Steigert die Automatisierung von Prozessen.
  • Spart letztendlich Zeit, Geld und Unternehmensressourcen.

Flexible Fabriken, die das PaaS-System für die Produktion nutzen, sind in der Lage, Produkte schneller zu liefern und effizienter zu werden. Aus diesem Grund springen immer mehr Unternehmen (innerhalb und außerhalb der USA) auf den Flex-Zug auf.

Wer nutzt flexible Fabriken?

In einer Studie von BCG aus dem Jahr 2022 wurden 1.513 globale Unternehmen befragt, ob sie bereit wären, flexible Fabriken einzusetzen.

Dreiundvierzig Prozent der Studienteilnehmer gaben an, dass sie planen, die Wider­standsfähigkeit ihres globalen Lieferkettennetzwerks durch die Rückverlagerung der Produktion zu erhöhen.
Diese Unternehmen entscheiden sich also dafür, ihre Produktionsstätten und Fabriken wieder näher an ihr Heimatland zu verlegen – und damit näher an ihre Kernmärkte.

So hat sich Walmart beispielsweise verpflichtet, bis 2030 zusätzliche 350 Milliarden Dollar für Artikel auszugeben, die in den Vereinigten Staaten hergestellt, angebaut oder montiert werden.

Die Studie ergab außerdem:
Die Hersteller brauchen ein neues Wertversprechen, um die steigende Nachfrage der Verbraucher, insbesondere der Millennials, nach hochgradig individuellen Produkten zu erfüllen. Diese Nachfrage zeigt sich in allen Branchen und Produkten, von Autos über Uhren bis hin zu Kosmetika.
Die Hersteller erkennen den Bedarf an flexibleren Produktionssystemen:

77 % der Studienteilnehmer gaben an, dass sie planen, ihre nächste Produktionsanlage flexibler zu gestalten, um besser auf die Marktanforderungen reagieren zu können.“

Aber wenn Sie wissen wollen, welche Unternehmen das Konzept der flexiblen Fabrik tatsächlich nutzen, habe ich hier ein großes Unternehmen: Porsche!

Porsche hat eine hochflexible Multiprodukt-Fertigungslinie für die Montage von Karosserierahmen entwickelt. Diese arbeitet mit minimalen Umrüstzeiten.

In den Worten von BCG: “Das Unternehmen kann die Produktionskosten pro montiertem Teil um bis zu 20 % senken, je nach dem Mix der Produktionsprojekte.”

Ich gebe jedoch zu, dass PaaS (noch) nicht perfekt ist. Es gibt einige Herausforderungen, damit das System (und die flexiblen Fabriken) funktionieren.

Dazu gehören:

  • Technische/logistische Schwierigkeiten.
  • Die richtigen Unternehmen zu finden, die die Produktion miteinander teilen.
  • Schutz des geistigen Eigentums

Sobald jedoch Lösungen für diese Probleme gefunden sind, könnten die jährlichen Investitionen in Produktionsanlagen für das PaaS-Modell weltweit etwa 70 bis 100 Milliarden Dollar erreichen!

In der Zwischenzeit könnte die jährliche Wertschöpfung durch PaaS-Einrichtungen etwa 720 bis 900 Milliarden Dollar erreichen!

Aus diesem Grund habe ich drei vielversprechende Unternehmen gefunden, die vom potenziellen Wachstum von Paas (oder Flex Factory) profitieren können.

3 Aktien für den Flex-Factory-Aufschwung

1. Rockwell Automation

Rockwell Automation (NYSE: ROK) ist ein weltweit führender Anbieter im Bereich der digitalen Transformation und der industriellen Automatisierung.

Im vergangenen Juni hat das Unternehmen auf der ROKLive 2022 in Orlando, Florida, eine besondere Ankündigung gemacht.

(Quelle: Rockwell Automation.)

Cytiva, ein Entwickler/Hersteller von Biowissenschaften und Therapeutika, hat sein modulares und integriertes Flex Factory-System auf den Lösungen von Rockwell aufgebaut.
Cytiva ist nun in der Lage, seine Therapeutikaproduktion schnell hochzufahren sowie unter optimierten Bedingungen neue Medikamente zu entwickeln und zu produzieren.

Tatsächlich hat Cytiva vor kurzem eine 10-prozentige Steigerung des Durchsatzes und der Mitarbeitereffizienz erreicht. Das ist der Integration der digitalen Technologien und der skalierbaren Automatisierung von Rockwell Automation zu verdanken.

3D-Systeme

3D Systems (NYSE: DDD) entwickelt, fertigt und vermarktet 3D-Geräte. Dazu gehören:

  • Drucker und Scanner.
  • Druckmaterialien
  • Software
  • Haptische Geräte.
  • Virtuelle chirurgische Simulatoren.

Ihr 3D-Drucker, der DMP Flex 350, erzeugt präzise, hochwertige Teile aus einer breiten Palette von Metalllegierungen.

Dieser 3D-Drucker kann die Produktion beschleunigen und gleichzeitig die Kosten senken – ideal für Flex-Factory- und PaaS-Produkte.

UiPath

UiPath (NYSE: PATH) ist ein führendes Unternehmen im Bereich der Software für robotergestützte Prozessautomatisierung (Robotic Process Automation, RPA).

 

Das bedeutet, dass es RPA-Software entwirft und entwickelt, um Automatisierungen in allen Abteilungen eines Unternehmens zu erfassen, zu erstellen, auszuführen und zu steuern.

 

Zu Beginn dieses Jahres gab UiPath bekannt, dass es einer der Hauptsponsoren von The Smart Factory @ Wichita – einem neuen Industrie 4.0-Erlebniszentrum von Deloitte – geworden ist. (“Industrie 4.0” ist die Abkürzung für die vierte industrielle Revolution).

Das 60.000 Quadratfuß große Zentrum befindet sich auf dem Innovation Campus der Wichita State University.

Dazu sagt Deloitte:
„Robotische Prozessautomatisierung ist eine Schlüsselkomponente im neuen Zeitalter der Fertigungsexzellenz. Sie wird es intelligenten Fabriken ermöglichen, Prozesse von der Fabrikhalle bis hin zur Entscheidungsfindung auf Führungsebene zu skalieren.

RPA entlastet die Menschen von alltäglichen, sich wiederholenden Arbeiten, so dass sie sich auf dynamische, kreative Aufgaben konzentrieren können.
Als führender Anbieter von RPA für Unternehmen verfügt UiPath über umfassendes Know-how bei der Automatisierung von Prozessen, um den größten Einfluss auf die Geschäftsergebnisse in der Fertigung zu erzielen.

Wir freuen uns darauf, mit UiPath in der Smart Factory @ Wichita zusammenzuarbeiten und Unternehmen dabei zu helfen, die Kunst des Möglichen zu erforschen.“

Industrie 4.0 hält Einzug in die Fertigung

Genau wie SaaS und RPA sind auch flexible Fabriken und PaaS Märkte, die es zu beobachten gilt. Sie verändern die Art und Weise, wie Unternehmen den Produktionsaspekt ihrer Geschäfte neu strukturieren.

75 % der befragten Manager (der oben erwähnten Umfrage) gaben an, dass sie die Produktion flexibler gestalten wollen. Gleichzeitig wird in den nächsten drei Jahren jede vierte traditionelle Fabrik nicht ausgelastet sein.

Aber genau das öffnet nur die Tür für die Produktion als Dienstleistung.

PaaS wurde entwickelt, um die Herstellung und Auslieferung von Produkten effizienter zu gestalten. Und flexible Fabriken können diesen Prozess für jedes Unternehmen auf der Welt weiter rationalisieren.

Wenn Sie weitere handverlesene Aktienempfehlungen wünschen, die von einer Industrie 4.0-Zukunft profitieren könnten, sollten Sie sich unseren Börseninformationsdienst Ian Kings „Tech-Megatrends“ ansehen.

Damit erhalten Sie Zugang zu Ian Kings exklusivem Vier-Schritte-System, mit dem Sie “Tipping-Point-Trends” in den innovativsten Technologien finden können!

Bis zum nächsten Mal,

Amber Lancaster

Co-Analystin, Ian Kings Tech-Megatrends

Hinweis der Redaktion

Lieber Leser von Global Investor Daily,

falls Sie sich für die Technologie-Trends der aktuellen Zeit interessieren, haben wir hier einen weiteren, sehr interessanten Beitrag von Alexander von Parseval für Sie – zum Thema “Durchbruch in der Elektromobilität” .

Hier erfahren Sie mehr.

Mit freundlichen Grüßen

A. Elyassir, Redaktionsleiterin

X