Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Auf einmal hängt es von der Wall Street ab!

Das hat den bullishen Anlegern in Europa noch gefehlt: Werden jetzt auch die US-Börsen zur Trading-Chance auf der bearishen Seite? Flexiblen Investoren soll es recht sein, denn seit Anfang April war an der Wall Street nichts mehr zu holen. Wenn jetzt wieder Schwung ins Geschehen kommt, finden sich auch hier wieder Chancen auf Trading-Gewinne. Aber:

Wenn die bullishe Seite dem Spitznamen des Dienstags „Turnaround Tuesday“ heute nicht alle Ehre macht, werden es Short-Positionen sein, die hier beste Chancen hätten – zum Leidwesen der Euro-Indizes, denn man hatte doch zumindest gehofft, dass die eigentlich ja nur sekundär vom BrExit bzw. der Unruhe in der EU betroffenen US-Börsen als Stütze dienen könnten. Wenn, dann müssen sie das heute tun. Denn der marktbreite Standard & Poor’s 500 (kurz S&P 500) hat eine mittelfristig entscheidende Supportzone nun schon fast durchbrochen:

Die Zwischentiefs von März und Mai wurden am Montag ebenso durchschlagen wie die 200-Tage-Linie. Nur das Dezember-Tief bei 1.993 Punkten würde den Index noch von der signifikanten Vollendung eines in den letzten drei Monaten herausgebildeten Topps trennen. Signifikant, weil das Topp eigentlich schon mit Schlusskursen unter 2.020 Punkten – und damit jetzt – als vollendet eingestuft werden könnte. Damit gilt es nun, für die Aktienmärkte könnte nun der heutige Dienstag zum Schicksalstag werden: Wir werden hierzu weiter engmaschig berichten!

Diese Aktien steigen im Crash!

  • Die größten Biotech-Hoffnungen!


  • Bis zu 1.024% Kurspotenzial!


  • WKN und konkretes Kauf-Timing!

Exklusiver Bonus: Sie erhalten unseren kostenlosen Newlsetter „Börse am Mittag“ für mehr Erfolg an der Börse. Herausgeber: WRB Media GmbH, Berlin.


Datenschutzbestimmungen