Bild

Die moderne Art der Geldanlage.
Für clevere Anleger.

Bild

Apple: Wo muss die Aktie hin für „grünes Licht“?

Apple hat sich erstaunlich gut erholt, wenn man bedenkt, dass dieses Unternehmen eher nicht zu denen gehört, die von Trumps angekündigter Wirtschaftspolitik profitieren würden. Daher sollte man bei dem Kursanstieg der letzten Tage auch vorsichtig sein. Noch sind die Bären nicht erlegt, also sollte man auch deren Fell besser noch nicht verkaufen. Denn:

Zum einen sorgt man sich, dass die von Trump angekündigten Maßnahmen gegen unliebsame Konkurrenz im US-Markt – z.B. durch Strafzölle – Gegenmaßnahmen in China, Japan oder Europa auslösen werden, die dann die Absatzchancen weltweit operierender US-Konzerne wie Apple beschneiden. Hinzu kommt, dass der designierte Präsident erklärt hatte, die großen US-Firmen sollen ihre Steuern in Zukunft in den USA zahlen. Was für Apple – man erinnere sich an den Streit mit der EU um die Mini-Steuern in Irland – höchst unerfreulich wäre.

Dass die Aktie da unter Druck geriert, wundert somit nicht. Dass sie nun wie ein Phönix aus der Asche wieder zulegt, schon eher. Aber noch ist damit auch nichts gewonnen. Wo muss Apple hin, damit der Chart wieder grünes Licht geben würde?

 

Wie Sie die Überflieger von morgen finden, zeigen wir Ihnen in unserem brandneuen Exklusiv-Report, den Sie hier herunterladen können. Natürlich absolut kostenlos! Hier geht’s zum Download: Anlegerverlag Exklusiv-Report

 

Über 113 US-Dollar müsste sie schließen. Denn dann hätte sie einen markanten Kreuzwiderstand zurückerobert, der aus der 20-Tage-Linie, dem Zwischenhoch vom April und der Juni-Aufwärtstrendlinie zusammengesetzt ist. Schafft sie das?

Sie kann, aber noch sehen wir da nur eine 50:50-Chance. Denn dass der Kurs Mitte letzter Woche unmittelbar über der wichtigen 200-Tage-Linie nach oben drehte, ist positiv und problematisch zugleich. Das bedeutet nur, dass da die bullishe Seite gezielt verteidigt und damit auch erstmal erfolgreich war. Aber da könnte der am Freitag absolvierte Verfalltermin an der Terminbörse mitgeholfen haben, so gesehen:

Unterstützungen zu verteidigen ist eine Sache, gegen den Widerstand der bearishen Seite widerstände bezwingen aber eine andere. Erst heute und in den kommenden Tagen wird sich zeigen, wie stark die bullishe Seite ist. Klappt der Rebreak über 113 US-Dollar, sind als nächstes Kursziel 118/119 US-Dollar aufgerufen. Dreht Apple jedoch wieder nach unten ab, ist das Risiko, dass die 200-Tage-Linie dann im zweiten Anlauf bricht, 2:1 – und danach kann sich der Kurs schnell um 101/102 US-Dollar wiederfinden. Noch also wären wir hier vorsichtig!

Wie Sie mit Dividenden ein Vermögen aufbauen

  • JETZT Dividenden kassieren!


  • Dividendenrendite von bis zu 9%!


  • Verabschieden Sie sich von Nullzinsen!